Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Überwachungssysteme - Gewusst wo

02.12.2008
Flugzeuge und Tankwagen sind auf dem Flugvorfeld unterwegs, Putzkolonnen kommen und gehen. Damit niemand in Gefahr gerät, behalten Sicherheitsleute alles im Auge. Eine Plattform hilft künftig dabei: Sie lokalisiert Objekte und Personal und erkennt Unbefugte sofort.

Auf dem Flugvorfeld eines Flughafens herrscht reges Treiben. Mitarbeiter fahren Gepäcktransporter an die Maschine, verladen Luftfrachtcontainer und betanken das Flugzeug. Putzkolonnen müssen das Flugzeug säubern, bevor neue Passagiere eintreffen.

Doch welche Personen, welche Fahrzeuge und welche Objekte bewegen sich auf dem Flugvorfeld? Haben all die Menschen eine Befugnis für das Areal? Geraten Menschen in gefährliche Situationen? Für das Sicherheitspersonal, das das Gelände auf dem Bildschirm überwacht, ist es eine fast unlösbare Aufgabe, den Überblick zu bewahren.

Eine neue von der EU geförderte Technologie wird künftig die Arbeit der Sicherheitskräfte stark vereinfachen: Die Plattform LocON bietet eine automatische und torfreie Zutrittskontrolle sowohl für das beschäftigte Personal als auch für Fahrzeuge und andere Objekte. Forscher am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS entwickeln sie gemeinsam mit europäischen Partnern. Durchgehend lokalisiert die Plattform alle Personen und Objekte mittels Funk. »Auf einem großen Bildschirm überblickt das Sicherheitspersonal das gesamte Flugfeld und Flughafengebäude«, erklärt René Dünkler, Marketingverantwortlicher am IIS.

»Das System erkennt alles, was sich darauf bewegt und eine Befugnis hat – und zwar in Echtzeit.« Dazu tragen alle Mitarbeiter einen elektronischen Ausweis, der ein Funksignal und damit eine Ortsangabe und Identifikation an die Plattform schickt. Auch Fahrzeuge, Luftfrachtcontainer und andere Objekte sind mit einem funkenden Chip versehen. »LocON kann verschiedene Arten von Funklokalisierungssignalen verarbeiten, egal ob GPS, RFID oder RTLS«, sagt Dünkler. Weiteres Potential bietet die Kombination mit Videoüberwachungssystemen: Bisher mussten Sicherheitsbeamte stets mehrere Schirme mit Bildern verschiedener Kameras im Auge behalten und die berechtigten Personen kennen. Künftig könnten Robocams beispielsweise zwei Personen verfolgen und die Bewegungsprofile automatisch mit den Lokalisierungsdaten abgleichen. Stellt das System fest, dass etwas nicht stimmt – etwa ein Unfall droht –, erhalten die Sicherheitskräfte einen Hinweis.

Der Piloteinsatz steht bereits fest: Gemeinsam mit führenden Lokalisierungsanbietern werden es die Forscher an portugiesischen Flughäfen installieren. Künftig soll das System die Sicherheit auch in anderen Bereichen erhöhen: Etwa auf Baustellen, Bahnhöfen oder Firmengeländen. Zudem arbeiten die Ingenieure an der Standardisierung, um die Sicherheit in risikogefährdeten Einrichtungen zu verbessern.

René Dünkler | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.iis.fraunhofer.de
http://www.fraunhofer.de/presse/presseinformationen/2008/12/Mediendienst122008Thema5.jsp

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits
15.12.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria
15.12.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik