Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TU Ilmenau nimmt Supercomputer für die Bildverarbeitung der nächsten Generation in Betrieb

26.11.2010
Die Technische Universität Ilmenau hat einen neuen Hochleistungsrechner für die Forschung im Bereich der digitalen Bildverarbeitung in Betrieb genommen, mit dem aufwändigste Berechnungen, für die bislang Stunden benötigt wurden, in wenigen Minuten ausgeführt werden können.

Mit dem Rechner, der aus hundert miteinander vernetzten Einzelcomputern besteht, können nun komplexe Anwendungsszenarien der digitalen Bildverarbeitung simuliert werden. Bei solchen Forschungsarbeiten sind pro Bild mehrere Billionen Rechenoperationen notwendig, was die Leistungsfähigkeit heutiger so genannter Mehrkernrechner bei weitem überschreitet. Mit Hilfe des neuen Supercomputers sind neuartige Algorithmen, also mathematische Handlungsvorgaben zur Lösung eines Problems, denkbar, mit denen bedeutend schnellere Messungen vorgenommen werden können als bisher.

Der Hochleistungsrechner wird am Fachgebiet Qualitätssicherung der TU Ilmenau sieben Nachwuchsforschern zur Verfügung stehen. Die damit mögliche Grundlagenforschung zur digitalen Bildverarbeitung der nächsten Generation kommt der Bildverarbeitungs- und Messtechnikbranche zugute. Fachgebietsleiter Prof. Gerhard Linß: „Der neue Rechner ist nicht nur schneller, er ist auch flexibler einsetzbar und genauer als bestehende Systeme der Bildverarbeitung. Und die Ergebnisse sind robuster, also noch verlässlicher als bisher“. Dadurch könnte künftig die Herstellung unterschiedlichster Konsumgüter wesentlich effizienter werden.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert die Investition des Computers im Rahmen der Innovationsinitiative Neue Länder „Unternehmen der Region“ mit 410.000 Euro. Bei der offizieller Einweihung wies Ministerialrat Hans-Peter Hiepe vom Bundesministerium für Bildung und Forschung auf die hohe Bedeutung nachhaltiger wissenschaftlicher Spitzenforschung an der TU Ilmenau hin. Die einzige technische Universität des Bundeslandes Thüringen ist einer der größten Innovationstreiber des Landes, insbesondere auch bei der Bildverarbeitung. Für den Wirtschaftsstandort Thüringen hat die optische Industrie eine große Bedeutung. Die 171 Unternehmen der Branche beschäftigen rund 13.750 Mitarbeiter (Quelle: OptoNet e.V.).

Kontakt:
Prof. Gerhard Linß
Leiter Fachgebiet Qualitätssicherung der TU Ilmenau
Telefon: 03677/69-3822
Email: gerhard.linss@tu-ilmenau.de

Bettina Wegner | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-ilmenau.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung