Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tera 100 - der schnellste Supercomputer in Europa - hat seine Arbeit aufgenommen

11.06.2010
Nach Angaben der Direktion für militärische Anwendungen des CEA (Französisches Zentrum für Atomenergie) und des französischen IT-Unternehmens Bull wurde der Superrechner Tera 100 am 26. Mai 2010 zum ersten Mal ans Netz gebracht. Er erreicht eine theoretische Leistung von 1,25 Petaflops und gehört damit zu den drei schnellsten Computern der Welt.

Das auf einer engen Kooperation zwischen den beiden oben genannten Akteuren beruhende Projekt wurde 2008 gestartet.

Er soll für das Simulationsprogramm des CEA eingesetzt werden, das die Zuverlässigkeit von Nuklearwaffen testet. Der Superrechner besteht aus 4.300 Servern der bullx-S-Serie, er hat 140.000 Intel Xeon 7500 Prozessoren integriert, arbeitet mit 300 Terabyte zentralem Speicher und kann über 20 PetaByte Daten speichern. Der Datendurchsatz beträgt 500 GByte pro Sekunde – ein Weltrekord für Systeme wie dieses.

Der Superrechner Tera 100 bietet herausragende Rechenkapazitäten: Er kann beispielsweise in einer Sekunde mehr Rechenoperationen durchführen als die gesamte Weltbevölkerung in 48 Stunden – falls jeder Mensch eine Rechenaufgabe pro Sekunde lösen würde. Die Menge an Informationen, die der Tera 100 übertragen kann, entspricht der von einer Million Menschen, die zeitgleich HD-Filme anschauen. In seinem Speicher ließen sich mehr als 25 Milliarden Bücher ablegen.

Jean Gonnord, Projektleiter für digitale Simulation und Informatik des CEA erklärt, dass "der technologische Vorteil des TERA 100 der wissenschaftlichen und industriellen Gemeinschaft Europas zugute kommen wird" und Philippe Miltin, Vize-Präsident der Abteilung für Produkte und Systeme bei Bull unterstreicht, dass "diese Technologien für die Konzeption zukünftiger Digitalzentren und die Cloud-Computing Anwendungen wichtig seien".

Im Vergleich zu TERA 10, der seit 2005 in Betrieb ist, ist TERA 100 20 Mal leistungsfähiger, nimmt die gleiche Fläche ein und sein energetischer Wirkungsgrad ist versiebenfacht worden.

Quelle: - "Mise sous tension de Tera 100, supercalculateur le plus puissant d’Europe", Pressemitteilung des CEA - 27.05.2010 http://www.cea.fr/le_cea/actualites/mise_sous_tension_tera_100-34598

Redakteur: Philippe Rault, philippe.rault@diplomatie.gouv.frt

Wissenschaft-Frankreich (Nummer 185 vom 09.06.2010) Französische Botschaften in Deutschland und Österreich

| Wissenschaft-Frankreich
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaft-frankreich.de/

Weitere Berichte zu: Supercomputer Superrechner Tera 100 bullx-S-Serie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung