Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Suchmaschine für Fernsehbeiträge

01.07.2009
Inhaltlich hat der Journalist die Aussagen von Ulla Schmidt zur Gesundheitsreform im Kopf. Doch um sie zitieren zu können, braucht er den genauen Wortlaut. Ein neues Spracherkennungssystem hilft, in Fernsehbeiträgen zu recherchieren.

Wann wurde die Finanzkrise in der Tagesschau zum ersten Mal erwähnt? Was sagte doch gleich Merkel zur Präsidentschaftswahl? Bisher müssen Journalisten, Archivare und Medienbeobachter lange suchen, bis sie eine bestimmte Stelle in Sendungsmitschnitten finden – oder viel Geld in ein Spracherkennungssystem investieren.

Denn die Systeme, die diese Suche übernehmen können, müssen in regelmäßigen Abständen von Fachleuten aktualisiert werden und sind daher mit hohen laufenden Kosten verbunden. Basis dieser Systeme ist eine Art Lexikon, das alle erkennbaren Wörter enthält. Neue Themen und Köpfe bringen jedoch neue Wörter mit sich, seien es »Finanzkrise« oder Namen wie »Obama«. Um diese Begriffe finden zu können, müssen sie zuvor in das Lexikon übertragen werden.

Forscher am Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informa-tionssysteme IAIS in Sankt Augustin haben ein Spracherkennungssystem entwickelt, das ohne kostenintensive Aktualisierung auskommt. »Unser System basiert auf einem Silbenlexikon statt auf einem Wort-lexikon. Klassische Spracherkenner können nur eine begrenzte Zahl von Worten erkennen – die Zahl der existierenden Wörter ist jedoch unüberschaubar groß. Im Unterschied dazu ist die Anzahl verschiedener Silben handhabbar. Mit etwa 10 000 gespeicherten Silben können wir jedes Wort zusammensetzen«, sagt Daniel Schneider, Forscher am IAIS. Das Programm erschließt sich auch neue Worte selbst, indem es sie aus den gespeicherten Silben zusammensetzt: Fi-nanz-kri-se. Es muss nicht aktualisiert werden und verursacht keine laufenden Kosten.

Für die Suche werden die Fernsehsendungen zunächst segmentiert: Ändert sich beispielsweise der Sprecher oder kommt ein Filmbeitrag – variiert also der Inhalt der Audiospur –, speichert das Programm die folgenden Szenen als neues Segment ab. Der Anwender kann von Sprecher zu Sprecher navigieren, etwa nur die Beiträge eines Interviewpartners anschauen. In einem weiteren Schritt analysieren Sprachalgorithmen die einzelnen Worte. Für den Anwender präsentiert sich das Programm wie eine herkömmliche Suchmaschine.

Er gibt den Suchbegriff ein, wenige Millisekunden später hat das Programm 10 000 Stunden aufgearbeitetes Datenmaterial durchsucht. Die Ergebnisse werden wie bei Internet-Suchmaschinen im Satzzusammenhang angezeigt. Ein Klick, und die entsprechende Stelle des Filmmaterials wird abgespielt. Das System findet über 85 Prozent der gesprochenen Begriffe, 99 von 100 gefundenen Beiträgen sind korrekt. Ein Lizenzmodell des Programms gibt es bereits.

Felix Zielke | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise