Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stadtrundgang per Mausklick

01.03.2010
Um neue Investoren zu gewinnen, müssen Städte sich einiges einfallen lassen.

Eine eigens entwickelte Software unterstützt sie dabei und schickt interessierte Firmen auf einen virtuellen Rundgang durch Gewerbeparks. Auch Bürger können mit dem Tool ihre Stadt erkunden.

Die Bewohner von Staßfurt in Sachsen-Anhalt haben Glück: Sie können schon vor dem Umbau ihrer Stadt sehen, wie sich die geplanten Baumaßnahmen auswirken. Möglich macht dies eine Software des Fraunhofer-Instituts für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF in Magdeburg, die Freiflächen, einzelne Gebäude, Stadtteile und sogar komplette Industrie- und Gewerbeparks maßstabsgetreu und fotorealistisch in virtuellen 3-D-Projektionen darstellt.

Eigens für Staßfurt haben die Forscher vom IFF jetzt ein 3-D-Szenario erstellt. Durch Bergbauarbeiten hatte sich die Innenstadt des Städtchens gesenkt, in der entstandenen Grube wurde ein See mit Verweilzonen angelegt. Nun soll die Uferzone ausgebaut werden. Durch die neuen Anlagen können die Staßfurter bereits jetzt virtuell spazieren gehen. »Wir haben das Geländemodell auf Basis von zweidimensionalen sowie zusätzlichen Höheninformationen aus einem Laserscan erstellt. Anschließend haben wir die Grundstücksflächen mit digitalen Vor-Ort-Fotografien kombiniert und die so entstandenen 3-D-Gebäudemodelle in die virtuelle Welt integriert,« erläutert Andreas Höpfner, Wissenschaftler am IFF.

Die Kommunen, Städte und Landkreise wollen die neue Software nicht nur für die Stadtplanung einsetzen. Vielmehr soll das Programm auch für das regionale Marketing genutzt werden, etwa um potentielle Investoren anzulocken: Bei einem virtuellen Streifzug können diese ihren Standort und ihre Sicht auf das 3D-Modell – etwa auf einen Industriepark – jederzeit ändern und interaktiv Zusatzinformationen wie Freiflächen, Grundstücksgrößen, Preise, maximale Bauhöhen, Bodenqualität und Wegstrecken per Mausklick abrufen – die Stammdaten eines Grundstücks werden bei Bedarf interaktiv aus einer Grundstücksdatenbank geladen. Für Investoren sind außerdem Standortfaktoren wichtig – beispielsweise welche Unternehmen in der Umgebung angesiedelt sind. »Mit unserer Software lassen sich sogar Hintergrundinformationen zu ansässigen Firmen abfragen. Investoren können so herausfinden, ob sich mögliche Partner am Standort befinden. Das ist in dieser Form mit keiner anderen Virtual-Reality-Software möglich,« sagt Höpfner. Für die Lutherstadt Wittenberg hat das IFF bereits ein 3D-Modell des Industrie- und Gewerbeparks »Agro-Chemie Park Piesteritz« erstellt, das sich als Marketinginstrument nutzen lässt. Die Stadtmodelle sind vom 3. bis zum 9. März auf der Internationalen Handwerksmesse in München und im April 2010 auf der Internationalen Bauaustellung in Sachsen-Anhalt zu sehen.

Andreas Höpfner | Fraunhofer Mediendienst
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de/presse/presseinformationen/2010/03/virtueller-stadtrundgang.jsp

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise