Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sparsam und energieeffizient kühlen mit Außenluft

10.03.2011
Rittal Modulsafe Extend mit direkter freier Kühlung

Die Rittal Modulsafes bieten optimalen Schutz gegen physikalische Bedrohungen für IT-Anwendungen. Im Rahmen des CeBIT-Auftritts 2011 präsentierte Rittal erstmals den Modulsafe Extend mit direkter freier Kühlung. Mittelständische Anwender können ihre IT nicht nur platzsparend und sicher unterbringen, sondern auch Energie sparen.


Der Rittal Modulsafe Extend wurde zur CeBIT 2011 mit direkter freier Kühlung vorgestellt.

Der Rittal Modulsafe Extend bietet der empfindlichen IT-Hardware systemgeprüften Schutz vor Feuer, Rauchgasen, Löschwasser, Staub und nicht zuletzt Fremdzugriff. Neben den Servern und Storage-Lösungen ergänzen weitere Komponenten wie Systemsteuerung, Brandmelde- und Löschanlage, Stromschienen etc. den Sicherheitssafe zum komplett ausgestatteten Kompakt-Rechenzentrum. Zur bedarfsgerechten Klimatisierung bietet Rittal verschiedene Lösungen an. Erstmalig zur CeBIT 2011 zeigte der hessische Systemanbieter auch die Möglichkeit, den Modulsafe Extend mit der besonders energieeffizienten direkten freien Kühlung auszustatten, bei der Außenluft zur Klimatisierung des Safes genutzt wird.

Wie bei allen im Modulsafe eingesetzten Kühlgeräten wird auch bei der direkten freien Kühlung auf der Innenseite des Modulsafes die horizontale Luftführung und die Trennung zwischen kalter und warmer Seite im Modulsafe gewahrt. Hierbei wird die gekühlte Luft vor die 19-Zoll-Ebene der IT geführt.

Je nach Außentemperatur kommen dabei drei unterschiedliche Betriebsarten zum Einsatz: Innerhalb eines definierten Temperaturbereichs reicht eine Kühlung allein durch Außenluft. Dies ist in mitteleuropäischen Breitengraden in 93 Prozent der Fälle und damit an 339 Tagen im Jahr die Regel. So lassen sich Monat für Monat enorme Einsparungen erzielen. Bei zu niedrigen Außentemperaturen wird ein Teil der warmen Abluft wieder der Zuluft beigemischt, sodass ein angemessenes Prozessklima für die IT entsteht. Bei höheren Außentemperaturen kommt die im Gerät integrierte Kälteanlage zum Einsatz und kühlt die Außenluft auf die gewünschte Einblastemperatur. Ist die Außentemperatur wärmer als die Abluft, erfolgt die Kühlung ausschließlich im Umluftbetrieb.

Das Kühlgerät wird zwischen der Seitenwand des Modulsafes und der bauseitigen Außenwand installiert. Zur effizienten Kühlung trägt die Anordnung zwischen Modulsafe und Außenwand bei, mit der das Kaltgang-Warmgang-Prinzip im Modulsafe optimal unterstützt wird. Zur Beibehaltung der Produkteigenschaften des Modulsafes wird dieser Bereich abgeschottet. Der Luftaustausch mit der Umgebung geschieht in der Regel über Brandschutzklappen, die sich bei detektierter Rauchentwicklung sofort schließen. So bleibt auch der Brandschutz des Systems gewahrt.

Rittal GmbH & Co. KG

Die Rittal GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Herborn, Hessen, ist ein weltweit führender Systemanbieter für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung, IT-Infrastruktur sowie Software & Service. Systemlösungen von Rittal kommen in allen Bereichen der Industrie, im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der ITK-Branche zum Einsatz.

Zum breiten Leistungsspektrum gehören dabei auch Komplettlösungen für modulare und energieeffiziente Rechenzentren, vom innovativen Sicherheitskonzept (ehemals Litcos) bis zur physikalischen Daten- und Systemsicherung der IT-Infrastruktur (ehemals Lampertz). Der führende Softwareanbieter Eplan sowie der Softwarehersteller Mind8 sind Tochtergesellschaften von Rittal und ergänzen die Rittal Systemlösungen durch disziplinübergreifende Engineering-Lösungen.

1961 gegründet, ist Rittal mittlerweile mit 10 Produktionsstätten, 63 Tochtergesellschaften und 40 Vertretungen weltweit präsent. Mit insgesamt 10.000 Mitarbeitern ist Rittal das größte Unternehmen der inhabergeführten Friedhelm Loh Group, Haiger, Hessen. Die gesamte Unternehmensgruppe beschäftigt mehr als 11.000 Mitarbeiter und plant für das Jahr 2011 einen Umsatz von 2,2 Milliarden Euro. Weitere Informationen unter www.rittal.de und www.friedhelm-loh-group.com.

Rittal Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Anthia Reckziegel
Tel.: 02772/505-2527
Fax: 02772/505-2537
eMail: reckziegel.a@rittal.de
Patricia Linke
Tel.: 02772/505-1341
Fax: 02772/505-2537
eMail: linke.p@rittal.de

Anthia Reckziegel | Rittal GmbH & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.rittal.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Der Form eine Funktion verleihen
23.06.2017 | Institute of Science and Technology Austria

nachricht Zukunftstechnologie 3D-Druck: Raubkopien mit sicherem Lizenzmanagement verhindern
23.06.2017 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften