Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SOPHY’s saubere Welt

16.02.2012
Forschungsprojekt „SOPHY“ entwickelt Software zum Qualitäts- und Hygienemanagement von Lebensmitteln

Lebensmittelhersteller müssen heutzutage hohe Standards hinsichtlich der Qualität und Hygiene ihrer Erzeugnisse gewährleisten. Obendrein verlangen Konsumenten vermehrt „gesunde“ Produkte. Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen ist die Erfüllung dieser Ansprüche eine große Herausforderung. Das Forschungsprojekt „SOPHY“ will mit der Erstellung eines Vorhersagesystems diese Aufgabe erleichtern.

Ein guter Salat muss frisch, gesund, knackig und lecker sein. Aber woher weiß ein Lebensmittelhersteller, dass dies bei einer neuen Rezeptur der Fall ist? Das EU-geförderte Forschungsprojekt „SOPHY“ entwickelt eine Software, die Vorhersagen zur Sicherheit, Qualität und Haltbarkeit von Lebensmitteln trifft. Feinkostsalate stehen bei der Systementwicklung beispielhaft auf dem Prüfstand.

Koordiniert wird das Projekt vom Forschungsdienstleister ttz Bremerhaven. Hinzu kommen neun weitere nationale und internationale Partner aus der Salat- und Gemüseproduktion sowie Experten der Lebensmitteltechnologie und Softwareentwicklung, die sich mit der Rückverfolgbarkeit und dem Management von Lebensmittellogistik beschäftigen. Der Startschuss des dreijährigen Projekts fiel am 09. und 10. Februar 2012 in Bremerhaven.

Die in „SOPHY“ entwickelte Technologie bietet viele Vorteile: Der Salatproduzent kann mit Hilfe der Software neue Produkte testen oder Optimierungen virtuell planen: Er gibt Produktparameter wie Zutaten, pH-Wert oder Verpackungsart in die Software ein, die dann das mögliche Wachstum von pathogenen Keimen und Verderbnisorganismen sowie Veränderungen der Produktqualität berechnet. Auf diese Weise können Lebensmittelproduzenten Rezepturen durchspielen, ohne aufwendige Laboranalysen durchführen zu müssen. In der Praxis spart dies Zeit und Geld – die Wettbewerbsfähigkeit von KMUs wird gefördert.

Die Software basiert auf Vorhersagemodellen, die im Projekt entwickelt werden. Dabei werden bereits verfügbare Daten zum Bakterienwachstum und der Veränderung von Qualitätsparametern verwendet und mit umfangreichen projekteigenen Analysen ergänzt. Zur „SOPHY“-Zielgruppe gehört vor Allem die Salatverarbeitende Industrie, insbesondere Produzenten von verzehrfertigen- und Feinkostsalaten (sogenannten Convenience und ready to eat Lebensmitteln) sowie Zuliefererfirmen für die jeweiligen Produktbranchen.

„Für die Bestandsaufnahme von Convenience-Produkten und industriellen Verarbeitungsprozessen aus der Salatbranche werden wir die Firmen direkt vor Ort besuchen, aber auch Diskussionsrunden zum Thema Convenience- und Feinkostsalate anbieten“, erläutert Projektleiterin Jessica Wildner vom ttz Bremerhaven. Die Diskussionsrunden finden im Sensoriklabor des ttz Bremerhaven voraussichtlich zwischen März und Mai 2012 statt.

In jährlichen Anwendertrainings können die Handhabung mit der Modellierungssoftware erprobt und Verbesserungsvorschläge eingebracht werden. „SOPHY“ wird im 7. Rahmenforschungsprogramm der Europäischen Kommission gefördert. Ein externes Expertenteam aus Wissenschaft und Industrie begleitet und begutachtet den Entwicklungsverlauf des Projekts.

Weiterführende Informationen finden Sie auf http://www.ttz-bremerhaven.de.

Das ttz Bremerhaven ist ein Forschungsdienstleister und betreibt anwendungsbezogene Forschung und Entwicklung. Unter dem Dach des ttz Bremerhaven arbeitet ein internationales Experten-Team in den Bereichen Lebensmittel, Umwelt und Gesundheit.

Kontakt:
Christian Colmer
Leiter Kommunikation und Medien
ttz Bremerhaven
Fischkai 1
D-27572 Bremerhaven (Germany)
Phone: +49 (0)471 48 32 -124
FAX: +49 (0)471 48 32 - 129
ccolmer@ttz-bremerhaven.de
http://www.facebook.com/ttzBremerhaven
https://twitter.com/ttzBremerhaven

Christian Colmer | idw
Weitere Informationen:
http://www.ttz-bremerhaven.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht Klick-Tagebuch: App-Projekt der HdM erlaubt neuen Ansatz in Entwicklungsforschung
11.01.2017 | Hochschule der Medien Stuttgart

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau