Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sommerkapriolen: Unwetter und Datenverlust – schnelle Hilfsmaßnahmen sind gefragt

05.08.2015

Man hat es ja irgendwie schon gewusst und dann passiert es doch. Hitzegewitter und heftige Unwetter lassen nichts aus: empfindliche Technik gehört dazu. Datenverlust kann die Folge sein und dann ärgert man sich regelmäßig darüber, doch keine Vorsichtsmaßnahmen ergriffen zu haben.

Die Ratschläge sind schnell zu überblicken, lohnen sich aber allemal, wie die Experten bei der Stellar Datenrettung in den Gesprächen mit betroffenen Privatpersonen und Unternehmen feststellen.

Um das Risiko eines Blitzschlages zu minimieren, heißt es dann also klassisch:

1. Alle Geräte ausschalten, auch Routersyteme (da, wo es machbar ist)
2. Stecker raus
3. Technische Geräte und Datenträger möglichst wassersicher und erhöht lagern

Für Computer gibt es im Übrigen extra Steckdosenleisten mit Master- und Slave-Steckplätzen. Hier gilt: In den Master kommt der Stecker vom Computer. In die anderen die Stecker der restlichen Hardware. Schaltet man also nun den Computer aus, dann schaltet sich auch der Rest ab. Mit Überspannungsschutz! Das kann durchaus hilfreich sein, so dass das Horrorszenario der Meldung “Festplatte nicht erkannt” ausbleiben sollte.

Übrigens, auch wenn man hier keine Daten retten muss, aber ärgerlich ist es allemal: es können auch Ladegeräte und Mikrowellen durch Überspannung kaputtgehen.

Es scheint zudem regionale Besonderheiten bei den Vorsichtsmaßnahmen in Bezug auf drohende Unwetter zu geben. In diesem Sommer gab es bislang besonders viel Anrufe aus den Bundesländern Bayern, NRW und Baden-Württemberg. Rein statistisch gab es hier in der Regel über 15 Prozent mehr Anrufe bei den Beratungshotlines vor Unwetterankündigungen.

Im Juli gab es zudem fast 7 Prozent mehr Anrufe als im April, Mai oder Juni bezogen auf mobile Geräte. In der Regel waren hier meist schon 60 Prozent der Daten - vornehmlich Foto- und Bilddateien gelöscht, die trotz Hitzeschäden mit Hilfe von Tools wie Photo Recovery u.a. wiederhergestellt werden konnten.

Ach ja, Was sonst der Klassiker im Sommer ist, wenn es um kaputte Daten geht? Handy ins Wasser gefallen! Na dann bitte schön Achtgeben! Für alle diese Fälle gibt es regionale Erste Hilfe Hotlines, übrigens gibt es auch eine Wochenend-Hotline.

Datenrettung mit Notfallgarantie

Wenn Daten verloren gegangen sind, gilt die Regel Nummer 1: Wichtig ist immer, dass die Geräte nicht selbständig geöffnet werden, um Folgeschäden zu vermeiden. Festplatten und RAIDs müssen in der kontrollierten Umgebung eines Reinraums der Klasse 100 geöffnet werden. In dringenden Situationen gibt es auch Expressabholung und Datenwiederherstellung.

Weitere Informationen zum Prozess der Datenrettung bei Laptops: http://www.stellardatenrettung.de/laptop-datenrettung.htm,

Allgemeine Informationen zum Datenrettungsprozess bei mobilen Geräten sind hier zu finden.


KOSTENFREIE Hotlines:
Berlin: 030 692 008 300
Hamburg: 040 209 324 430
Düsseldorf: 0211 635 59 140
München: 089 416 176 730
Frankfurt: 069 175 369 970

Über Stellar Datenrettung
Stellar Datenrettung ist das weltweit einzige ISO-zertifizierte Datenrettungsunternehmen welches sowohl in der Entwicklung von Software-Tools, als auch in der professionellen Datenrettung erfolgreich tätig ist. Das Stellar Datenrettungslabor verfügt über einen modernen, ISO-zertifizierten Reinraum der Klasse 100. Datensicherheit hat höchsten Stellenwert, so erhielt Stellar das BDO Sicherheitszertifikat und ist unter anderem Mitglied der Allianz für Cybersicherheit. Das Unternehmen zählt weltweit mehr als 2 Millionen zufriedene Kunden und ist in Deutschland seit 20 Jahren in der Datenrettung erfolgreich. Stellar hat in Deutschland 5 Standorte (Berlin, Hamburg, München, Düsseldorf, Frankfurt).
Weitere Informationen über Stellar: www.stellardatenrettung.de

Stellar auf Twitter, Facebook und Google+:
Twitter: Twitter.com/StellarDataDE
Facebook: Facebook.com/Stellar Datenrettung
Google+: Google+/stellardatenrettungDE

Presseabteilung | Stellar Datenrettung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Fraunhofer IPM präsentiert »Deep Learning Framework« zur automatisierten Interpretation von 3D-Daten
22.08.2017 | Fraunhofer IPM

nachricht Kieler Wissenschaft entwickelt exzellentes Forschungsdatenmanagement
21.08.2017 | ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Spot auf die Maschinerie des Lebens

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Sonne: Motor des Erdklimas

23.08.2017 | Physik Astronomie

Entfesselte Magnetkraft

23.08.2017 | Physik Astronomie