Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Software spürt Meinungen und Stimmungen auf

13.07.2012
EU-Forschungsprojekt FIRST durchsucht soziale Medien nach finanzmarktrelevantem Expertenwissen
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des EU-Projekts FIRST haben einen Prototypen für eine Software entwickelt, die Stimmungen von Finanzmarktakteuren aus Kommunikation in sozialen Medien und Netzwerken wie zum Beispiel Twitter oder Facebook nahezu in Echtzeit extrahieren und analysieren kann. An dem Projekt sind unter anderem die Forscher der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen Prof. Dr. Jan Muntermann und Irina Alic beteiligt.

Die an Finanzmärkten beobachtbaren Kursschwankungen hängen entscheidend vom Verhalten der Marktakteure ab. Die Meinungen, Stimmungen und Gefühle dieser Akteure werden deshalb zunehmend als wertvolle Informationsquelle angesehen, um finanzmarktrelevante Geschehnisse zeitnah bewerten zu können. Die Herausforderung besteht darin, aus der enormen Flut an heterogenen und unbeständigen Datenquellen in sozialen Netzwerken, korrekte und verlässliche Informationen herauszufiltern.

Ziel des Forschungsprojektes ist deshalb die Entwicklung von Softwarelösungen zur systematischen Analyse unstrukturierter Daten sowie zur Extraktion relevanter Informationen, um finanzwirtschaftliche Entscheidungen zu unterstützen.

Ein besonderes Augenmerk legen unter anderem auch die Göttinger Forscher aktuell auf mögliche Problemfelder wie Reputationsrisiken oder Marktmanipulationen. „Wir entwickeln beispielsweise Vorhersagemodelle, die Falschmeldungen identifizieren. Der Anwender bekommt hierdurch eine Einschätzung, ob bestimmte Meldungen unter Manipulationsverdacht stehen“, sagt Prof. Muntermann.

Wie gerade die weltweite Finanzkrise zeigte, kann der mit Reputationsrisiken verbundene Vertrauensverlust eine Bedrohung für die Stabilität der globalen Finanzmärkte darstellen. Mögliche Manipulationen zielen hingegen beispielsweise auf die Verbreitung besonders positiver, aber falscher, Informationen, um die Nachfrage nach einem bestimmten Finanzinstrument künstlich zu steigern und so dessen Preis zu manipulieren. Die Projektergebnisse lassen sich so auch im Rahmen der Handelsüberwachung und der Finanzmarktregulierung nutzen.

Das EU-Forschungsprojekt FIRST ist im Oktober 2010 gestartet und auf eine Dauer von drei Jahren angelegt. Neben der Universität Göttingen sind insgesamt acht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft aus Deutschland, Italien, Slowenien und Spanien daran beteiligt. Dem Projekt steht ein Gesamtbudget in Höhe von knapp 4,6 Millionen Euro zur Verfügung. Weitere Informationen zum Projekt und Videos sind im Internet unter http://project-first.eu/ und http://videolectures.net/first/ zu finden.

Kontaktadresse:
Prof. Dr. Jan Muntermann
Georg-August-Universität Göttingen – Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Professur für Electronic Finance und Digitale Märkte
Platz der Göttinger Sieben 5, 37073 Göttingen, Telefon (0551) 39-20042
E-Mail: muntermann@wiwi.uni-goettingen.de

Thomas Richter | idw
Weitere Informationen:
http://www.efinance.uni-goettingen.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

20.01.2017 | Materialwissenschaften

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie