Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Social Media Toolset: Facebook-Einstieg leicht gemacht

10.07.2013
Professionellere Webpräsenz für KMU: MFG Social Media Lab entwickelt Werkzeug für Facebook-Anfänger

Unkomplizierter Facebook-Einstieg mit dem Social Media Toolset: Das im Rahmen des MFG Social Media Lab entwickelte Toolset bietet Werkzeuge wie das Tab-Tool – einen Widget-Generator, mit dem man individuelle Facebook-Tabs gestalten kann – und das News-Tool, über das sich der Facebook-Auftritt in die Internetpräsenz integrieren lässt. Das Toolset richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen sowie Bildungseinrichtungen, die ihren Facebook-Auftritt schnell und einfach gestalten oder ihre Website dynamisieren möchten. Es ist kostenlos erhältlich unter: www.socialmedia-toolset.de

Verbraucher erwarten verstärkt, dass Unternehmen einen Facebook-Auftritt haben. Trotzdem haben sich die sozialen Netzwerke im Mittelstand noch nicht durchgesetzt. Laut der Telegate-Studie „Mittelstand und Werbung 2012“ hat sich bisher lediglich ein Drittel der kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) registriert und nur 15 Prozent nutzen die sozialen Netzwerke aktiv. KMU tun sich teilweise noch schwer, weil sie oft zu einer älteren Generation gehören, die auch privat zurückhaltend mit Facebook und Co umgeht. Hinzu kommt, dass die Ressourcen einfach knapper sind als in großen Firmen.

Dabei könnten gerade kleinere Unternehmen mit wenig Aufwand im Social Web viel erreichen. Dasselbe gilt für Institutionen und Bildungseinrichtungen, denen kein großes Marketing-Budget zur Verfügung steht. In sozialen Netzwerken können sie viel dynamischer auftreten als auf der klassischen Homepage und mit Kunden und Partnern ohne großen technischen Aufwand interagieren.

Um ihnen den Einstieg zu erleichtern, hat die MFG Innovationsagentur im Rahmen des „MFG Social Media Lab“ das Social Media Toolset konzipiert und zusammen mit zwei baden-württembergischen Partnern – FUF // Frank und Freunde GmbH sowie COSMOTO Gbr. – umgesetzt. Gefördert wird das Social Media Lab vom Medienimpuls-Programm des Landes (MIP).

Die passenden Werkzeuge, um bei Facebook durchzustarten
Die Website www.socialmedia-toolset.de beantwortet grundlegende Fragen zum Umgang mit Facebook und gibt nützliche Tipps für den Einstieg. Schritt für Schritt wird die Benutzung der beiden kostenlosen Tools erläutert:

Mit dem Tab-Tool kann man individuelle Facebook-Präsenzen gestalten, also ohne Programmierkenntnisse Facebook-Unterseiten („Tabs“) erstellen, die den eigenen Wünschen entsprechen. Zum Beispiel können Farbe und Schriftart an das Corporate Design angepasst werden. Über das News-Tool kann man den Facebook-Auftritt dann mit der Unternehmens-Website verknüpfen und so beide Online-Auftritte sinnvoll zusammenführen. Viele KMU haben eher starre Homepages, die durch die Einbindung der Facebook-News lebendiger und aktueller werden. Das News-Tool hilft bei der Platzierung dynamischer Inhalte auf diesen Webpräsenzen – ebenfalls im Wunsch-Design.

Kathrin Stärk von der Film Commission Region Stuttgart hat das Toolset für den Facebook-Auftritt der „BW Lions“ genutzt – einer baden-württembergischen Delegation bei den „Cannes Lions“, Europas wichtigstem Kommunikationsfestival: „Mit dem Tab Tool war es sehr einfach, eigene Tabs für die einzelnen Delegationsmitglieder und ihre Unternehmen anzulegen. Man kann ohne großen Aufwand ansprechende Unterseiten gestalten. Facebook-Neulingen erleichtert das Toolset die Arbeit ungemein, aber auch Social Media-Profis können profitieren.“

Mehrwert: Wettbewerbsfähigkeit und Datenschutz
Robert Gehring, Teamleiter Online / Medienkompetenz bei der MFG und Initiator des Social Media Toolsets, betont die Bedeutung sozialer Medien für die Wettbewerbsfähigkeit des Mittelstands: „Wir wollen, dass KMU Chancen des Social Web nutzen können und von Facebook profitieren. Auch im Netz sollen sie großen Unternehmen mit ihren Dienstleitungen und Produkten auf Augenhöhe ntgegentreten können.“

Neben einer niedrigschwelligen Verwaltung und der unkomplizierten Gestaltung ohne technische Kenntnisse bietet das Social Media Toolset einen weiteren Vorteil: Es arbeitet ohne Social Plugins. Das heißt, es generiert datenschutzrechtlich saubere Widgets, was besonders für öffentliche Einrichtungen interessant ist. Weil das MFG Social Media Lab im Rahmen des Medienimpuls-Programms (MIP) des Staatsministeriums Baden-Württemberg gefördert wird, kann das Social Media Toolset kostenlos angeboten werden.

Weiterführende Links:
www.socialmedia-toolset.de
innovation.mfg.de
www.film.region-stuttgart.de
www.fuf.de
www.cosmoto.com
Über die MFG Innovationsagentur für IT und Medien
Die MFG Innovationsagentur für IT und Medien stärkt seit 1995 den IT-, Medien- und Kreativstandort Baden-Württemberg. Sie verbessert die landesweite Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit unter anderem durch die Förderung regionaler, nationaler und internationaler Kooperationen. Im Mittelpunkt steht die Unterstützung von erfolgreichem Unternehmertum, besonders in kleinen und mittelständischen Unternehmen, sowie deren Vernetzung mit anwendungsnaher Forschung und öffentlichen Förderprogrammen.
Fachlicher Ansprechpartner
MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg
Robert Gehring
Leiter Projektteam Online / Medienkompetenz
Tel: 0711-90715-322
E-Mail: gehring@mfg.de
Ansprechpartnerin für die Presse
MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg
Ines Goldberg
Referentin PR / International Communications
Tel.: 0711-90715-338
E-Mail: goldberg@mfg.de

Ines Goldberg | MFG Innovationsagentur
Weitere Informationen:
http://www.mfg.de
http://www.socialmedia-toolset.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Layouterfassung im Flug: Drohne unterstützt bei der Fabrikplanung
19.05.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Intelligente Industrialisierung von Rechenzentren
15.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften