Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Social Media Toolset: Facebook-Einstieg leicht gemacht

10.07.2013
Professionellere Webpräsenz für KMU: MFG Social Media Lab entwickelt Werkzeug für Facebook-Anfänger

Unkomplizierter Facebook-Einstieg mit dem Social Media Toolset: Das im Rahmen des MFG Social Media Lab entwickelte Toolset bietet Werkzeuge wie das Tab-Tool – einen Widget-Generator, mit dem man individuelle Facebook-Tabs gestalten kann – und das News-Tool, über das sich der Facebook-Auftritt in die Internetpräsenz integrieren lässt. Das Toolset richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen sowie Bildungseinrichtungen, die ihren Facebook-Auftritt schnell und einfach gestalten oder ihre Website dynamisieren möchten. Es ist kostenlos erhältlich unter: www.socialmedia-toolset.de

Verbraucher erwarten verstärkt, dass Unternehmen einen Facebook-Auftritt haben. Trotzdem haben sich die sozialen Netzwerke im Mittelstand noch nicht durchgesetzt. Laut der Telegate-Studie „Mittelstand und Werbung 2012“ hat sich bisher lediglich ein Drittel der kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) registriert und nur 15 Prozent nutzen die sozialen Netzwerke aktiv. KMU tun sich teilweise noch schwer, weil sie oft zu einer älteren Generation gehören, die auch privat zurückhaltend mit Facebook und Co umgeht. Hinzu kommt, dass die Ressourcen einfach knapper sind als in großen Firmen.

Dabei könnten gerade kleinere Unternehmen mit wenig Aufwand im Social Web viel erreichen. Dasselbe gilt für Institutionen und Bildungseinrichtungen, denen kein großes Marketing-Budget zur Verfügung steht. In sozialen Netzwerken können sie viel dynamischer auftreten als auf der klassischen Homepage und mit Kunden und Partnern ohne großen technischen Aufwand interagieren.

Um ihnen den Einstieg zu erleichtern, hat die MFG Innovationsagentur im Rahmen des „MFG Social Media Lab“ das Social Media Toolset konzipiert und zusammen mit zwei baden-württembergischen Partnern – FUF // Frank und Freunde GmbH sowie COSMOTO Gbr. – umgesetzt. Gefördert wird das Social Media Lab vom Medienimpuls-Programm des Landes (MIP).

Die passenden Werkzeuge, um bei Facebook durchzustarten
Die Website www.socialmedia-toolset.de beantwortet grundlegende Fragen zum Umgang mit Facebook und gibt nützliche Tipps für den Einstieg. Schritt für Schritt wird die Benutzung der beiden kostenlosen Tools erläutert:

Mit dem Tab-Tool kann man individuelle Facebook-Präsenzen gestalten, also ohne Programmierkenntnisse Facebook-Unterseiten („Tabs“) erstellen, die den eigenen Wünschen entsprechen. Zum Beispiel können Farbe und Schriftart an das Corporate Design angepasst werden. Über das News-Tool kann man den Facebook-Auftritt dann mit der Unternehmens-Website verknüpfen und so beide Online-Auftritte sinnvoll zusammenführen. Viele KMU haben eher starre Homepages, die durch die Einbindung der Facebook-News lebendiger und aktueller werden. Das News-Tool hilft bei der Platzierung dynamischer Inhalte auf diesen Webpräsenzen – ebenfalls im Wunsch-Design.

Kathrin Stärk von der Film Commission Region Stuttgart hat das Toolset für den Facebook-Auftritt der „BW Lions“ genutzt – einer baden-württembergischen Delegation bei den „Cannes Lions“, Europas wichtigstem Kommunikationsfestival: „Mit dem Tab Tool war es sehr einfach, eigene Tabs für die einzelnen Delegationsmitglieder und ihre Unternehmen anzulegen. Man kann ohne großen Aufwand ansprechende Unterseiten gestalten. Facebook-Neulingen erleichtert das Toolset die Arbeit ungemein, aber auch Social Media-Profis können profitieren.“

Mehrwert: Wettbewerbsfähigkeit und Datenschutz
Robert Gehring, Teamleiter Online / Medienkompetenz bei der MFG und Initiator des Social Media Toolsets, betont die Bedeutung sozialer Medien für die Wettbewerbsfähigkeit des Mittelstands: „Wir wollen, dass KMU Chancen des Social Web nutzen können und von Facebook profitieren. Auch im Netz sollen sie großen Unternehmen mit ihren Dienstleitungen und Produkten auf Augenhöhe ntgegentreten können.“

Neben einer niedrigschwelligen Verwaltung und der unkomplizierten Gestaltung ohne technische Kenntnisse bietet das Social Media Toolset einen weiteren Vorteil: Es arbeitet ohne Social Plugins. Das heißt, es generiert datenschutzrechtlich saubere Widgets, was besonders für öffentliche Einrichtungen interessant ist. Weil das MFG Social Media Lab im Rahmen des Medienimpuls-Programms (MIP) des Staatsministeriums Baden-Württemberg gefördert wird, kann das Social Media Toolset kostenlos angeboten werden.

Weiterführende Links:
www.socialmedia-toolset.de
innovation.mfg.de
www.film.region-stuttgart.de
www.fuf.de
www.cosmoto.com
Über die MFG Innovationsagentur für IT und Medien
Die MFG Innovationsagentur für IT und Medien stärkt seit 1995 den IT-, Medien- und Kreativstandort Baden-Württemberg. Sie verbessert die landesweite Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit unter anderem durch die Förderung regionaler, nationaler und internationaler Kooperationen. Im Mittelpunkt steht die Unterstützung von erfolgreichem Unternehmertum, besonders in kleinen und mittelständischen Unternehmen, sowie deren Vernetzung mit anwendungsnaher Forschung und öffentlichen Förderprogrammen.
Fachlicher Ansprechpartner
MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg
Robert Gehring
Leiter Projektteam Online / Medienkompetenz
Tel: 0711-90715-322
E-Mail: gehring@mfg.de
Ansprechpartnerin für die Presse
MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg
Ines Goldberg
Referentin PR / International Communications
Tel.: 0711-90715-338
E-Mail: goldberg@mfg.de

Ines Goldberg | MFG Innovationsagentur
Weitere Informationen:
http://www.mfg.de
http://www.socialmedia-toolset.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie