Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Social Media Toolset: Facebook-Einstieg leicht gemacht

10.07.2013
Professionellere Webpräsenz für KMU: MFG Social Media Lab entwickelt Werkzeug für Facebook-Anfänger

Unkomplizierter Facebook-Einstieg mit dem Social Media Toolset: Das im Rahmen des MFG Social Media Lab entwickelte Toolset bietet Werkzeuge wie das Tab-Tool – einen Widget-Generator, mit dem man individuelle Facebook-Tabs gestalten kann – und das News-Tool, über das sich der Facebook-Auftritt in die Internetpräsenz integrieren lässt. Das Toolset richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen sowie Bildungseinrichtungen, die ihren Facebook-Auftritt schnell und einfach gestalten oder ihre Website dynamisieren möchten. Es ist kostenlos erhältlich unter: www.socialmedia-toolset.de

Verbraucher erwarten verstärkt, dass Unternehmen einen Facebook-Auftritt haben. Trotzdem haben sich die sozialen Netzwerke im Mittelstand noch nicht durchgesetzt. Laut der Telegate-Studie „Mittelstand und Werbung 2012“ hat sich bisher lediglich ein Drittel der kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) registriert und nur 15 Prozent nutzen die sozialen Netzwerke aktiv. KMU tun sich teilweise noch schwer, weil sie oft zu einer älteren Generation gehören, die auch privat zurückhaltend mit Facebook und Co umgeht. Hinzu kommt, dass die Ressourcen einfach knapper sind als in großen Firmen.

Dabei könnten gerade kleinere Unternehmen mit wenig Aufwand im Social Web viel erreichen. Dasselbe gilt für Institutionen und Bildungseinrichtungen, denen kein großes Marketing-Budget zur Verfügung steht. In sozialen Netzwerken können sie viel dynamischer auftreten als auf der klassischen Homepage und mit Kunden und Partnern ohne großen technischen Aufwand interagieren.

Um ihnen den Einstieg zu erleichtern, hat die MFG Innovationsagentur im Rahmen des „MFG Social Media Lab“ das Social Media Toolset konzipiert und zusammen mit zwei baden-württembergischen Partnern – FUF // Frank und Freunde GmbH sowie COSMOTO Gbr. – umgesetzt. Gefördert wird das Social Media Lab vom Medienimpuls-Programm des Landes (MIP).

Die passenden Werkzeuge, um bei Facebook durchzustarten
Die Website www.socialmedia-toolset.de beantwortet grundlegende Fragen zum Umgang mit Facebook und gibt nützliche Tipps für den Einstieg. Schritt für Schritt wird die Benutzung der beiden kostenlosen Tools erläutert:

Mit dem Tab-Tool kann man individuelle Facebook-Präsenzen gestalten, also ohne Programmierkenntnisse Facebook-Unterseiten („Tabs“) erstellen, die den eigenen Wünschen entsprechen. Zum Beispiel können Farbe und Schriftart an das Corporate Design angepasst werden. Über das News-Tool kann man den Facebook-Auftritt dann mit der Unternehmens-Website verknüpfen und so beide Online-Auftritte sinnvoll zusammenführen. Viele KMU haben eher starre Homepages, die durch die Einbindung der Facebook-News lebendiger und aktueller werden. Das News-Tool hilft bei der Platzierung dynamischer Inhalte auf diesen Webpräsenzen – ebenfalls im Wunsch-Design.

Kathrin Stärk von der Film Commission Region Stuttgart hat das Toolset für den Facebook-Auftritt der „BW Lions“ genutzt – einer baden-württembergischen Delegation bei den „Cannes Lions“, Europas wichtigstem Kommunikationsfestival: „Mit dem Tab Tool war es sehr einfach, eigene Tabs für die einzelnen Delegationsmitglieder und ihre Unternehmen anzulegen. Man kann ohne großen Aufwand ansprechende Unterseiten gestalten. Facebook-Neulingen erleichtert das Toolset die Arbeit ungemein, aber auch Social Media-Profis können profitieren.“

Mehrwert: Wettbewerbsfähigkeit und Datenschutz
Robert Gehring, Teamleiter Online / Medienkompetenz bei der MFG und Initiator des Social Media Toolsets, betont die Bedeutung sozialer Medien für die Wettbewerbsfähigkeit des Mittelstands: „Wir wollen, dass KMU Chancen des Social Web nutzen können und von Facebook profitieren. Auch im Netz sollen sie großen Unternehmen mit ihren Dienstleitungen und Produkten auf Augenhöhe ntgegentreten können.“

Neben einer niedrigschwelligen Verwaltung und der unkomplizierten Gestaltung ohne technische Kenntnisse bietet das Social Media Toolset einen weiteren Vorteil: Es arbeitet ohne Social Plugins. Das heißt, es generiert datenschutzrechtlich saubere Widgets, was besonders für öffentliche Einrichtungen interessant ist. Weil das MFG Social Media Lab im Rahmen des Medienimpuls-Programms (MIP) des Staatsministeriums Baden-Württemberg gefördert wird, kann das Social Media Toolset kostenlos angeboten werden.

Weiterführende Links:
www.socialmedia-toolset.de
innovation.mfg.de
www.film.region-stuttgart.de
www.fuf.de
www.cosmoto.com
Über die MFG Innovationsagentur für IT und Medien
Die MFG Innovationsagentur für IT und Medien stärkt seit 1995 den IT-, Medien- und Kreativstandort Baden-Württemberg. Sie verbessert die landesweite Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit unter anderem durch die Förderung regionaler, nationaler und internationaler Kooperationen. Im Mittelpunkt steht die Unterstützung von erfolgreichem Unternehmertum, besonders in kleinen und mittelständischen Unternehmen, sowie deren Vernetzung mit anwendungsnaher Forschung und öffentlichen Förderprogrammen.
Fachlicher Ansprechpartner
MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg
Robert Gehring
Leiter Projektteam Online / Medienkompetenz
Tel: 0711-90715-322
E-Mail: gehring@mfg.de
Ansprechpartnerin für die Presse
MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg
Ines Goldberg
Referentin PR / International Communications
Tel.: 0711-90715-338
E-Mail: goldberg@mfg.de

Ines Goldberg | MFG Innovationsagentur
Weitere Informationen:
http://www.mfg.de
http://www.socialmedia-toolset.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Schutz vor Angriffen dank flexibler Programmierung
22.03.2017 | FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Störungsfreie Kommunikation für die Fabriken von morgen
22.03.2017 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Im Focus: Physiker erzeugen gezielt Elektronenwirbel

Einem Team um den Oldenburger Experimentalphysiker Prof. Dr. Matthias Wollenhaupt ist es mithilfe ultrakurzer Laserpulse gelungen, gezielt Elektronenwirbel zu erzeugen und diese dreidimensional abzubilden. Damit haben sie einen komplexen physikalischen Vorgang steuern können: die sogenannte Photoionisation oder Ladungstrennung. Diese gilt als entscheidender Schritt bei der Umwandlung von Licht in elektrischen Strom, beispielsweise in Solarzellen. Die Ergebnisse ihrer experimentellen Arbeit haben die Grundlagenforscher kürzlich in der renommierten Fachzeitschrift „Physical Review Letters“ veröffentlicht.

Das Umwandeln von Licht in elektrischen Strom ist ein ultraschneller Vorgang, dessen Details erstmals Albert Einstein in seinen Studien zum photoelektrischen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

Unter der Haut

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neues Schiff für die Fischerei- und Meeresforschung

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mit voller Kraft auf Erregerjagd

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie