Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Social Media Toolset: Facebook-Einstieg leicht gemacht

10.07.2013
Professionellere Webpräsenz für KMU: MFG Social Media Lab entwickelt Werkzeug für Facebook-Anfänger

Unkomplizierter Facebook-Einstieg mit dem Social Media Toolset: Das im Rahmen des MFG Social Media Lab entwickelte Toolset bietet Werkzeuge wie das Tab-Tool – einen Widget-Generator, mit dem man individuelle Facebook-Tabs gestalten kann – und das News-Tool, über das sich der Facebook-Auftritt in die Internetpräsenz integrieren lässt. Das Toolset richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen sowie Bildungseinrichtungen, die ihren Facebook-Auftritt schnell und einfach gestalten oder ihre Website dynamisieren möchten. Es ist kostenlos erhältlich unter: www.socialmedia-toolset.de

Verbraucher erwarten verstärkt, dass Unternehmen einen Facebook-Auftritt haben. Trotzdem haben sich die sozialen Netzwerke im Mittelstand noch nicht durchgesetzt. Laut der Telegate-Studie „Mittelstand und Werbung 2012“ hat sich bisher lediglich ein Drittel der kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) registriert und nur 15 Prozent nutzen die sozialen Netzwerke aktiv. KMU tun sich teilweise noch schwer, weil sie oft zu einer älteren Generation gehören, die auch privat zurückhaltend mit Facebook und Co umgeht. Hinzu kommt, dass die Ressourcen einfach knapper sind als in großen Firmen.

Dabei könnten gerade kleinere Unternehmen mit wenig Aufwand im Social Web viel erreichen. Dasselbe gilt für Institutionen und Bildungseinrichtungen, denen kein großes Marketing-Budget zur Verfügung steht. In sozialen Netzwerken können sie viel dynamischer auftreten als auf der klassischen Homepage und mit Kunden und Partnern ohne großen technischen Aufwand interagieren.

Um ihnen den Einstieg zu erleichtern, hat die MFG Innovationsagentur im Rahmen des „MFG Social Media Lab“ das Social Media Toolset konzipiert und zusammen mit zwei baden-württembergischen Partnern – FUF // Frank und Freunde GmbH sowie COSMOTO Gbr. – umgesetzt. Gefördert wird das Social Media Lab vom Medienimpuls-Programm des Landes (MIP).

Die passenden Werkzeuge, um bei Facebook durchzustarten
Die Website www.socialmedia-toolset.de beantwortet grundlegende Fragen zum Umgang mit Facebook und gibt nützliche Tipps für den Einstieg. Schritt für Schritt wird die Benutzung der beiden kostenlosen Tools erläutert:

Mit dem Tab-Tool kann man individuelle Facebook-Präsenzen gestalten, also ohne Programmierkenntnisse Facebook-Unterseiten („Tabs“) erstellen, die den eigenen Wünschen entsprechen. Zum Beispiel können Farbe und Schriftart an das Corporate Design angepasst werden. Über das News-Tool kann man den Facebook-Auftritt dann mit der Unternehmens-Website verknüpfen und so beide Online-Auftritte sinnvoll zusammenführen. Viele KMU haben eher starre Homepages, die durch die Einbindung der Facebook-News lebendiger und aktueller werden. Das News-Tool hilft bei der Platzierung dynamischer Inhalte auf diesen Webpräsenzen – ebenfalls im Wunsch-Design.

Kathrin Stärk von der Film Commission Region Stuttgart hat das Toolset für den Facebook-Auftritt der „BW Lions“ genutzt – einer baden-württembergischen Delegation bei den „Cannes Lions“, Europas wichtigstem Kommunikationsfestival: „Mit dem Tab Tool war es sehr einfach, eigene Tabs für die einzelnen Delegationsmitglieder und ihre Unternehmen anzulegen. Man kann ohne großen Aufwand ansprechende Unterseiten gestalten. Facebook-Neulingen erleichtert das Toolset die Arbeit ungemein, aber auch Social Media-Profis können profitieren.“

Mehrwert: Wettbewerbsfähigkeit und Datenschutz
Robert Gehring, Teamleiter Online / Medienkompetenz bei der MFG und Initiator des Social Media Toolsets, betont die Bedeutung sozialer Medien für die Wettbewerbsfähigkeit des Mittelstands: „Wir wollen, dass KMU Chancen des Social Web nutzen können und von Facebook profitieren. Auch im Netz sollen sie großen Unternehmen mit ihren Dienstleitungen und Produkten auf Augenhöhe ntgegentreten können.“

Neben einer niedrigschwelligen Verwaltung und der unkomplizierten Gestaltung ohne technische Kenntnisse bietet das Social Media Toolset einen weiteren Vorteil: Es arbeitet ohne Social Plugins. Das heißt, es generiert datenschutzrechtlich saubere Widgets, was besonders für öffentliche Einrichtungen interessant ist. Weil das MFG Social Media Lab im Rahmen des Medienimpuls-Programms (MIP) des Staatsministeriums Baden-Württemberg gefördert wird, kann das Social Media Toolset kostenlos angeboten werden.

Weiterführende Links:
www.socialmedia-toolset.de
innovation.mfg.de
www.film.region-stuttgart.de
www.fuf.de
www.cosmoto.com
Über die MFG Innovationsagentur für IT und Medien
Die MFG Innovationsagentur für IT und Medien stärkt seit 1995 den IT-, Medien- und Kreativstandort Baden-Württemberg. Sie verbessert die landesweite Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit unter anderem durch die Förderung regionaler, nationaler und internationaler Kooperationen. Im Mittelpunkt steht die Unterstützung von erfolgreichem Unternehmertum, besonders in kleinen und mittelständischen Unternehmen, sowie deren Vernetzung mit anwendungsnaher Forschung und öffentlichen Förderprogrammen.
Fachlicher Ansprechpartner
MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg
Robert Gehring
Leiter Projektteam Online / Medienkompetenz
Tel: 0711-90715-322
E-Mail: gehring@mfg.de
Ansprechpartnerin für die Presse
MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg
Ines Goldberg
Referentin PR / International Communications
Tel.: 0711-90715-338
E-Mail: goldberg@mfg.de

Ines Goldberg | MFG Innovationsagentur
Weitere Informationen:
http://www.mfg.de
http://www.socialmedia-toolset.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Lemgoer Forscher entwickeln Intelligente Assistenzsysteme für mobile Anwendungen in der Industrie
25.07.2017 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

nachricht Neue Anwendungsszenarien für Industrie 4.0 entwickelt
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie