Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Smart home, auch sicher: IT-Sicherheitslücken bei Smart-Home-Systemen

26.03.2015

Das eigene Heim vom Smartphone aus fernsteuern – von der Heizung bis zur Photovoltaikanlage, Bewegungsmelder im Haus steuern nicht nur das Licht, sondern auch Musik, Lüftung, Heizung und mehr.

Das ist eine Vision des bequemen Smart Homes der Zukunft. Doch wie jeder Computer und jedes Smartphone können auch die intelligenten Haussysteme IT-Sicherheitslücken aufweisen. Der Anbieter Loxone hat die Sicherheit des Systems mithilfe der FH St. Pölten verbessert und potenzielle Sicherheitslücken geschlossen.


Symbolbild IT

FH St. Pölten

Vier Studierende des Departments Informatik und Security der FH St. Pölten haben das System in Kooperation mit der Firma Loxone getestet und dabei mehrere potenzielle Schwachstellen entdeckt: Über verschiedene Wege können sich Dritte zwischenschalten und als „Man-in-the-Middle“ agieren.

„AngreiferInnen können dann Geräte des Smarthome-Systems steuern, also zum Beispiel einen Alarm quittieren oder das System so programmieren, dass immer um Mitternacht die Überwachungskamera deaktiviert wird“, sagt Daniel Schwarz, Student im Master Studiengang Information Security an der FH St. Pölten.

Gemeinsam mit seinen Studienkollegen Manuel Deticek, Alexander Inführ und Robert Pölzelbauer hat er die Sicherheitslücken im System entdeckt. Begleitet wurden die Studierenden dabei von FH-Dozent Thomas Brandstetter und Researcher Christoph Lang-Muhr.

„Unsere Studierenden überprüfen in der Forschungswerkstatt gemeinsam mit unseren wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern regelmäßig Sicherheitslücken in IT-relevanten Systemen. Das erhöht den Praxisbezug der Ausbildung und Unternehmen können mithilfe der Expertise der Fachhochschule ihre Systeme verbessern“, erklärt Thomas Brandstetter.

Update der Firmware empfohlen

Die entdeckten Schwachstellen bei der Haussteuerung von Loxone ermöglichen Eingriffe in das Loxone-System z.B. durch das Umleiten der BenutzerInnen auf unauffällige, aber manipulierte Webseiten oder indem die mangelnde Verschlüsselung der Daten bei der Übertragung ausgenutzt wird.

Bisher sind keine Fälle von Angriffen auf das Loxone-System bekannt und mittlerweile hat die Firma Loxone Updates ausgeliefert, bei der die Sicherheitslücken behoben wurden. „Das Update geschieht nicht automatisch. Benutzer und Benutzerinnen sollten es daher schnellstmöglich manuell einspielen oder Ihren Systembetreuer um die Durchführung des Updates bitten.“, sagt Daniel Schwarz.

“Ein Smart Home-System kann die Sicherheit der Bewohnerinnen und Bewohner maßgeblich erhöhen, vorausgesetzt das System selbst ist ausreichend geschützt. Sicherheit ist uns ein hohes Anliegen und wir werden unser System dahingehend immer weiter verbessern. Durch die Zusammenarbeit mit der FH St. Pölten sind wir hier einen wesentlichen Schrittweiter”, sagt Thomas Moser, Geschäftsführer der Firma Loxone.

Mit ihrem Projekt „Smart Home Testing and Awareness Campaign” gewannen die Studenten auch den ersten Platz in der Kategorie IT Security bei der diesjährigen Projektvernissage der FH St. Pölten, bei der studentische Projekte vorgestellt und prämiert werden.

Über die Fachhochschule St. Pölten
Die Fachhochschule St. Pölten ist Anbieterin praxisbezogener und leistungsorientierter Hochschulausbildung in den sechs Themengebieten Medien & Wirtschaft, Medien & Digitale Technologien, Informatik & Security, Bahntechnologien & Mobilität, Gesundheit und Soziales. In mittlerweile 17 Studiengängen werden rund 2.300 Studierende betreut. Neben der Lehre widmet sich die FH St. Pölten intensiv der Forschung. Die wissenschaftliche Arbeit erfolgt zu den oben genannten Themen sowie institutsübergreifend und interdisziplinär. Die Studiengänge stehen in stetigem Austausch mit den Instituten, die laufend praxisnahe und anwendungsorientierte Forschungsprojekte entwickeln und umsetzen.

Informationen und Rückfragen:
Mag. Mark Hammer
Marketing und Unternehmenskommunikation
T: +43 (2742) 313 228 – 269
M: +43 (676) 847 228 – 269
E: mark.hammer@fhstp.ac.at
I: www.fhstp.ac.at/presse

Weitere Informationen:

http://www.fhstp.ac.at Fachhochschule St. Pölten
http://www.loxone.com Loxone

Mag. Mark Hammer | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht KIT baut European Open Science Cloud mit auf
19.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Mit wenigen Klicks zum Edge Datacenter
19.02.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics