Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens ebnet Weg für schnelle und sichere Flughafen-Funknetze

14.09.2015
  • AeroMACS verbindlicher Standard für Funknetze an Flughäfen weltweit
  • Drahtlos-Kommunikation durch Ruggedcom WIN-Geräte nach AeroMACS-Standard
  • Siemens unterstützt als WiMAX-Forum-Mitglied Einführung des Standards

Siemens ebnet den Weg für die Flughafen-Funknetze der Zukunft: Mit seinen Ruggedcom WIN-Geräten bietet das Unternehmen als einer der ersten Anbieter Netzwerkkomponenten für die sichere Breitbandkommunikation nach dem neuen Funkstandard AeroMACS (Aeronautical Mobile Airport Communications System).

Dieser soll nach einer derzeit laufenden Testphase der weltweit einzig gültige Standard für die Bodenkommunikation an Flughäfen werden. Angesichts wachsender Datenmengen ist es das Ziel, Geschwindigkeit, Verfügbarkeit und Qualität der Kommunikation zu erhöhen, etwa bei der Flugplatzkontrolle.

Anwender können die robusten Ruggedcom WIN-Geräte in Bodenfahrzeugen, Kontrollstationen, Wetterstationen und an Sicherheitsschleusen mit geringem Aufwand installieren und betreiben. Typische Anwendungen sind der Austausch von Flug- und Wetterdaten bei Start und Landung oder der Transfer von Videos der Sicherheitsüberwachung.

Für den Aufbau eines Funknetzes an Flughäfen bietet Siemens drei robuste Netzwerkkomponenten: Die Basisstation Ruggedcom WIN7251 sowie fest installierte und mobile Teilnehmereinheiten. Die Basisstation ermöglicht eine schnelle Breitbandkommunikation mit einer großen Anzahl von Teilnehmereinheiten im gesamten Flughafenbereich. Während die feste Teilnehmereinheit Ruggedcom WIN5251 etwa für die Installation an Flugsteigen, Radar- und Wetterstationen konzipiert ist, lässt sich die mobile Teilnehmereinheit Ruggedcom WIN5151 an Servicefahrzeugen (zum Beispiel Tank- oder Cateringfahrzeugen) anbringen. Anwender können die kostengünstige Lösung mit geringem Aufwand einrichten und bei Bedarf um weitere Netzwerkkomponenten erweitern. Da die Basisstationen direkt miteinander kommunizieren, wird kein Server im Back Office benötigt. Dies reduziert die Kosten und den Aufwand bei Installation und Betrieb des Systems erheblich. Alle Geräte sind ab Werk AeroMACS-kompatibel und für den Einsatz in rauen Umgebungen geeignet (Schutzart IP67).

AeroMACS wird derzeit im Rahmen von Pilotprojekten an verschiedenen Flughäfen getestet. Siemens unterstützt als Mitglied des WiMAX Forum die Einführung des Standards. Dieser soll die bestehende Netzwerkkommunikation an Flughäfen erweitern und der einzig gültige drahtlose Kommunikationsstandard werden. AeroMACS basiert auf dem IEEE 802.16-Breitband-Standard für Drahtlosnetzwerke, und hier insbesondere auf der "WiMAX Mobile System Profile Specification". Die Kommunikation erfolgt auf der für die Luftfahrt reservierten Frequenz 5,1 GHz.

Weitere Informationen unter www.siemens.com/aeromacs


Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2014, das am 30. September 2014 endete, erzielte Siemens einen Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten von 71,9 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,5 Milliarden Euro. Ende September 2014 hatte das Unternehmen auf fortgeführter Basis weltweit rund 343.000 Beschäftigte.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com


Reference Number: PR2015090300PDDE


Ansprechpartner
Herr Dr. David Petry
Division Process Industries and Drives
Siemens AG

Schuhstr. 60

91052 Erlangen

Tel: +49 (9131) 7-26616

david.petry​@siemens.com

Dr. David Petry | Siemens Process Industries and Drives

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie