Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sicherheits- und Überwachungskonzept für Start- und Landebahnen

23.04.2010
Das Zentrum für Sensorsysteme der Universität, die Fraunhofer-Institute FHR und FKIE in Wachtberg und sowie PMDTechnologies (Siegen) kooperieren bei der Entwicklung eines allwettertauglichen Prüfsystems für Start- und Landebahnen. Das NRW-Innovationsministerium stellt dazu insgesamt 2,7 Mill. Euro zur Verfügung.

Starts und Landungen sind die problematischsten Phasen für jedes Flugzeug, dabei ist ein stets einwandfreier Zustand der Verkehrsflächen und Landebahnen von Flughäfen essentiell. Ein häufig eintretender Fall mit hohem Gefahrenpotential sind Fremdkörper auf Taxi- oder Runways, die startende oder landende Flugzeuge erheblich beschädigen können.

"Der Absturz der Concorde in Paris am 25.Juli 2000 ist hierauf zurückzuführen", so Dr. Klaus Hartmann, Geschäftsführer des Zentrums für Sensorsysteme (ZESS) an der Universität Siegen.

Eine ständige Kontrolle der Runways ist flächendeckend bis heute nicht möglich. Eine sporadische manuelle Prüfung ist sehr zeitaufwendig, fehleranfällig und läuft den Anforderungen einer kontinuierlichen Belegung von Start- und Landebahn durch Flugzeuge entgegen.

Das nordrheinwestfälische Innovationsministerium fördert jetzt die Entwicklung eines allwettertauglichen Sensorsicherheitssystem, das vom ZESS in Kooperation mit den Fraunhofer-Instituten Hochfrequenzphysik und Radartechnik/FHR und für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie/FKIE in Wachtberg erarbeitet wird. Das ZESS ist dabei mit über 575.000 Euro an dem Projekt beteiligt. Insgesamt fließen mit dem Projekt rund 1,7 Mill. Euro nach Siegen, denn auch das aus der Universität hervorgegangene Unternehmen PMD-Technologies ist an der Entwicklung beteiligt.

Prof. Dr. Otmar Loffeld, Vorsitzender des ZESS, zum Ziel des Projekts: "Wir entwickeln ein Sicherheits- und Überwachungskonzept auf Basis eines Multimodalen Sensornetzwerks zur kontinuierlichen Zustandskontrolle der Start- und Landebahnen".

Eine Kombination von hochauflösenden Radarsystemen mit hochauflösenden, selbstbeleuchtenden optischen 2D/3D-Kamerasensoren soll ein innovatives Assistenzsystem zu schaffen. Das zuständige Flughafenpersonal erhält umfassende Informationen über den Zustand seiner Verkehrsflächen, vor allem eine Lageinformation in Echtzeit. Durch den Einsatz von komplexer Datenfusionsalgorithmen können alle so gewonnenen Informationen zu einem verlässlich arbeitenden, witterungs- und umgebungslichtunabhängigen System mit geringer Fehlalarmrate kombiniert werden.

Kordula Lindner-Jarchow | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-siegen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Industrie 4.0: Fremde Eindringlinge im Unternehmensnetz erkennen
16.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT

nachricht Die Thermodynamik des Rechnens
11.04.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics