Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sicherer Passwortmanager fürs iPhone

01.03.2012
CeBIT 2012: Fraunhofer SIT zeigt clevere App, die Hacker verzweifeln lässt
Ob für die EC-Karte, für das private E-Mail-Postfach oder beruflich verwendete Zugänge – für all das braucht man Passwörter oder PINs.

Doch je mehr Kombinationen wir uns merken müssen, desto schwieriger wird es. Die Software iMobileSitter verwaltet Zugangsdaten auf dem iPhone und schützt sie mit einem besonders cleveren Verfahren, das Hacker verzweifeln lässt: Bei jeder Masterpasswort-Eingabe, egal ob richtig oder falsch, zeigt der iMobileSitter vermeintliche Zugangscodes an.

Der iMobileSitter ist jetzt im AppStore für 4,99 Euro erhältlich. Fraunhofer SIT stellt die Software auf der CeBIT vor, am Stand des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in Halle 26. Mehr Informationen unter www.imobilesitter.com .

Die Software ist für Benutzer einfach zu bedienen: Mit dem richtigen Masterpasswort kommt man an die Zugangscodes. Für Hacker wird es jedoch viel schwieriger: Der iMobileSitter akzeptiert jede Eingabe, der Speicher öffnet sich bei jedem Masterpasswort und zeigt Zugangscodes an. Jedes angezeigte Ergebnis sieht tatsächlich so aus, als ob es richtig sein könnte. Wird beispielsweise eine vierstellige PIN gespeichert, so wird immer eine Zahlenkombination zwischen 0000 und 9999 ausgegeben.

Hacker können so nicht erkennen, ob ihr Versuch erfolgreich war. Dass der Angriff erfolglos war, stellt sich dann erst am Geldautomaten heraus, wenn nach drei falschen Eingaben die EC-Karte eingezogen wird. Der rechtmäßige Nutzer hingegen erkennt, ob er das richtige Passwort eingegeben hat.

Für die Verschlüsselung nutzt der iMobileSitter echte Zufallszahlen. Um die zu erzeugen, muss man sein iPhone einfach nur kräftig hin und her bewegen. Ein kurzes Schütteln und die Zugangsdaten dieses iPhone-Nutzers sind sicher – das ist also meist ein schlechtes Zeichen für Passwortdiebe.

Mit dem iMobileSitter hat Fraunhofer SIT auf die verstärkte Bedrohung durch Hackerangriffe reagiert: Konventionelle Passwortspeicher können heute mit Spezialwerkzeugen oder Cloud-Diensten oft in sehr kurzer Zeit aufgebrochen werden. Dies ermöglicht es Hackern oder digitalen Schlüsseldiensten beispielsweise mit sogenannten Wörterbuchangriffen, innerhalb von Minuten an die geheimen Passwörter und PINs zu gelangen. Entwickelt wurde iMobileSitter von Fraunhofer SIT.

Oliver Küch | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.imobilesitter.com/

Weitere Berichte zu: EC-Karte Masterpasswort PIN Passwort Passwortmanager SIT Zugangscodes Zugangsdaten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht KIT baut European Open Science Cloud mit auf
19.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Mit wenigen Klicks zum Edge Datacenter
19.02.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics