Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schnitzeljagd innovativ: Geogaming gepaart mit Augmented Reality

20.01.2010
Auf der heute beginnenden zweitägigen Fachmesse Best of Events International in Dortmund präsentiert die BITOU GmbH das vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT entwickelte Geogame "Der Alchemist".

Ausgestattet mit kleinen ultramobilen PCs (UMPCs) begeben sich die Spieler auf eine Art Schnitzeljagd und müssen im Spielareal versteckte Zutaten suchen, um daraus Zaubertränke zu brauen. Gespielt wird auf dem Stand des Convention Bureaus Karlsruhe, Halle 7, Stand 7079.

"Der Alchemist" ist ein kleines, gut handhabbares Augmented Reality (AR) Spiel über Alchemie und Zaubertränke. Es wird gewöhnlich gleichzeitig in mehreren Teams gegeneinander gespielt. Die rivalisierenden Teams begeben sich auf die Suche nach den besten Zutaten und versuchen, möglichst viele magische Tränke zu brauen, um so am Ende als Sieger aus dem alchemistischen Wettstreit hervorzugehen.

Als Spielgeräte dienen ultramobile PCs (UMPCs) oder alternativ Tablet-PCs, an deren Rückseite eine Kamera montiert ist. Auf dem Bildschirm des tragbaren PCs ist das Videobild der Kamera zu sehen. Der Benutzer schaut also quasi durch den Bildschirm hindurch, als blicke er durch ein Fenster. Damit gehen die Spieler auf die Suche nach so genannten Marken, die mit virtuellen Objekten belegt sind. Erkennt die Kamera eine Marke, wird das entsprechende 3D-Objekt in das Kamerabild mit eingeblendet, hier mit den Zutaten für die Zaubertränke.

"Die Anwendung ist aufgrund seiner preiswerten, robusten Hardware gut gerüstet für den noch recht neuen Geogaming-Markt. Auch die Software kann leicht auf Kundenwünsche angepasst werden, etwa wenn die virtuellen Elemente engeren Bezug zu einem bestimmten Firmen-Event haben sollen", beschreibt Dr. Rod McCall vom Fraunhofer FIT das Spiel. Möglich macht dies eine XML-basierte Spielbeschreibung, die in einer Web-basierten Autorenumgebung editiert werden kann.

Aktuell wurde eine Kooperation mit der BITOU GmbH geschlossen. Das Staufener Unternehmen nimmt das Spiel in sein Produktportfolio auf. Die BITOU GmbH bietet europaweit Betriebsausflüge, Rahmenprogramme für Tagungen und Teamtrainings mit anschließender Reflexion an. Zu den Kunden zählen Abteilungen großer Firmen, mittelständische Unternehmen und auch Vereine. Eines der Hauptprodukte ist das Geocaching / Geogaming. BITOU hat diese Spielformen weiterentwickelt und mit Geländespielen, Kartenspielen, Brettspielen und anderen Spielevarianten kombiniert. Ausgestattet mit modernen technischen Hilfsmitteln wie GPS-Geräten, Handys und weiterem Equipment entsteht ein besonders spannendes Spielerlebnis für Gruppen und Teams.

Kontakt:
Alex Deeg
pr@fit.fraunhofer.de
Telefon +49 2241 14-2208
Jörg Kürschner
kuerschner@bitou.de
Telefon +49 7633 808866

Alex Deeg | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.fit.fraunhofer.de
http://www.bitou.eu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften