Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schnitzeljagd innovativ: Geogaming gepaart mit Augmented Reality

20.01.2010
Auf der heute beginnenden zweitägigen Fachmesse Best of Events International in Dortmund präsentiert die BITOU GmbH das vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT entwickelte Geogame "Der Alchemist".

Ausgestattet mit kleinen ultramobilen PCs (UMPCs) begeben sich die Spieler auf eine Art Schnitzeljagd und müssen im Spielareal versteckte Zutaten suchen, um daraus Zaubertränke zu brauen. Gespielt wird auf dem Stand des Convention Bureaus Karlsruhe, Halle 7, Stand 7079.

"Der Alchemist" ist ein kleines, gut handhabbares Augmented Reality (AR) Spiel über Alchemie und Zaubertränke. Es wird gewöhnlich gleichzeitig in mehreren Teams gegeneinander gespielt. Die rivalisierenden Teams begeben sich auf die Suche nach den besten Zutaten und versuchen, möglichst viele magische Tränke zu brauen, um so am Ende als Sieger aus dem alchemistischen Wettstreit hervorzugehen.

Als Spielgeräte dienen ultramobile PCs (UMPCs) oder alternativ Tablet-PCs, an deren Rückseite eine Kamera montiert ist. Auf dem Bildschirm des tragbaren PCs ist das Videobild der Kamera zu sehen. Der Benutzer schaut also quasi durch den Bildschirm hindurch, als blicke er durch ein Fenster. Damit gehen die Spieler auf die Suche nach so genannten Marken, die mit virtuellen Objekten belegt sind. Erkennt die Kamera eine Marke, wird das entsprechende 3D-Objekt in das Kamerabild mit eingeblendet, hier mit den Zutaten für die Zaubertränke.

"Die Anwendung ist aufgrund seiner preiswerten, robusten Hardware gut gerüstet für den noch recht neuen Geogaming-Markt. Auch die Software kann leicht auf Kundenwünsche angepasst werden, etwa wenn die virtuellen Elemente engeren Bezug zu einem bestimmten Firmen-Event haben sollen", beschreibt Dr. Rod McCall vom Fraunhofer FIT das Spiel. Möglich macht dies eine XML-basierte Spielbeschreibung, die in einer Web-basierten Autorenumgebung editiert werden kann.

Aktuell wurde eine Kooperation mit der BITOU GmbH geschlossen. Das Staufener Unternehmen nimmt das Spiel in sein Produktportfolio auf. Die BITOU GmbH bietet europaweit Betriebsausflüge, Rahmenprogramme für Tagungen und Teamtrainings mit anschließender Reflexion an. Zu den Kunden zählen Abteilungen großer Firmen, mittelständische Unternehmen und auch Vereine. Eines der Hauptprodukte ist das Geocaching / Geogaming. BITOU hat diese Spielformen weiterentwickelt und mit Geländespielen, Kartenspielen, Brettspielen und anderen Spielevarianten kombiniert. Ausgestattet mit modernen technischen Hilfsmitteln wie GPS-Geräten, Handys und weiterem Equipment entsteht ein besonders spannendes Spielerlebnis für Gruppen und Teams.

Kontakt:
Alex Deeg
pr@fit.fraunhofer.de
Telefon +49 2241 14-2208
Jörg Kürschner
kuerschner@bitou.de
Telefon +49 7633 808866

Alex Deeg | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.fit.fraunhofer.de
http://www.bitou.eu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht TU Ilmenau entwickelt Chiptechnologie von morgen
20.04.2017 | Technische Universität Ilmenau

nachricht Datenschutzwächter sichert Smart Homes
20.04.2017 | FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten