Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie schnell der mobile Breitbandanschluss ins Internet wirklich ist

11.11.2013
Mehr Transparenz für Kunden ist das Thema der „NuPEx“-App. Sie wurde im Rahmen eines gleichnamigen vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projektes von Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft entwickelt.

Mit dieser App können Kunden ihr Android-Smartphone in ein Messgerät umwandeln, in der die tatsächlichen Übertragungsraten oder das genutzte Datenvolumen abgelesen werden kann.

Wer für sein Smartphone oder Tablet einen Mobilfunkvertrag abschließt, wählt dabei auch eine monatliche verfügbare Datenmenge und mögliche Übertragungsgeschwindigkeit aus. In den Verträgen heißt es dann beispielsweise bis zu 7,2 MBit/s pro Sekunde und 300 MB pro Monat.

Oft ist die angekündigte Geschwindigkeit nur ein Marketingversprechen, das zwar theoretisch möglich ist, aber selten tatsächlich zur Verfügung steht. Für den Kunden ist meist nicht transparent, ob er die jeweilige Bandbreite auch erhält oder überhaupt benötigt.

Viele Anwendungen, wie das Versenden von Emails oder das Surfen im Internet, nutzen die verfügbare Bandbreite nicht aus. Ebenso ist fraglich, wie viel Datenvolumen oder Frei-Minuten vom Anwender genutzt werden oder welche Apps besonders viel Datenverkehr verursachen.

Um für mehr Transparenz zu sorgen, wurde im Projekt „NuPEx“ eine werbefreie Mess-App entwickelt, die im Android Play Store kostenlos zur Verfügung steht. Die „NuPEx“-App bietet dem Nutzer mit vielen unterschiedlichen Modulen Informationen über den Datenverbrauch der installierten Anwendungen, wie auch über das verfügbare Netz, die Geschwindigkeit oder das eigene Verhalten beim Telefonieren.

Darüber hinaus ist es möglich, Anwendungen zu identifizieren, die augenscheinlich viele Daten versenden. Diese Daten bleiben sonst meist verborgen oder können nur schwer im Smartphone eingesehen werden. Die App bietet damit eine Entscheidungshilfe, den Mobilfunkvertrag auf das Nutzungsverhalten besser abzustimmen und dadurch Kosten zu sparen.

Die Partner aus Universität und Wirtschaft mit Sitz in Bremen und Hamburg arbeiten in dem Projekt „NuPEx“ daran, die Berechnungen zu verbessern, die für die Planung von Kommunikationsnetzen notwendig sind. Dabei soll der Ausbau, besonders im ländlichen Raum, stärker an den Bedürfnissen der Kunden ausgerichtet werden. Dazu werden erstmals die Zufriedenheit des Nutzers mit der technischen Qualität korreliert und Orte mit geringer Netzverfügbarkeit oder Kundenzufriedenheit aufgedeckt. Die mit Hilfe der App gemessenen technischen Daten und die Bewertungen der Kunden liefern so die Grundlage für Optimierungs-Algorithmen, die direkt in ein kommerzielles Tool für die Netzplanung eingehen. Netzplaner erhalten durch „NuPEx“ die Möglichkeit, neueste Forschungsergebnisse zur Optimierung der Ressourcennutzung direkt anzuwenden.

Die vier beteiligten Projektpartner sind die bei der Entwicklung der NuPEx-App federführende Bremer OTARIS Interactive Services GmbH, ein Spin-off aus dem Technologiezentrum Informatik (TZI) der Universität Bremen, The Quality Group it vision GmbH aus Hamburg sowie die TZI-Arbeitsgruppe Kommunikationsnetze und das Institut für Kommunikationsnetze der Technischen Universität Hamburg-Harburg.

Link zur NuPEx-App: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.otaris.nupex&hl=de

Weitere Informationen

Universität Bremen
Technologie-Zentrum Informatik und Informationstechnik (TZI)
Frank Bittner
Tel. 0421/218-62375
E-Mail: bittner@tzi.de
http://www.nupex.de/index.php/de/nupex-app

Eberhard Scholz | idw
Weitere Informationen:
http://www.tzi.de
http://www.nupex.de/index.php/de/nupex-app

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht TU Ilmenau entwickelt Chiptechnologie von morgen
20.04.2017 | Technische Universität Ilmenau

nachricht Datenschutzwächter sichert Smart Homes
20.04.2017 | FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten