Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schluss mit „error 404“ bei der Suche nach Daten

01.12.2010
Sozial- und Wirtschaftsforschende finden Daten jetzt einfach im Netz – GESIS und ZBW bauen gemeinsam unabhängige Agentur da|ra aus und machen Forschungsdaten verlässlich auffindbar und zitierfähig

Qualitativ hochwertige Datensätze aus den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften können jetzt bequem aufgefunden werden. Dadurch sind sie leichter wiederverwendbar und stehen mit gesteigertem Bekanntheitsgrad der Scientific Community zur Verfügung.

Dafür sorgt da|ra, die unabhängige Datenregistrierungsagentur, die nun neben dem GESIS-Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften auch von der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft betrieben wird. Hier bekommen sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Originaldaten eine unverwechselbare ID-Nummer und sind somit langfristig verlässlich zitierbar.

Ob Arbeitsmarkt und Beschäftigung oder Armut und Reichtum, es gibt viele Themen, die sowohl in den Sozial- als auch in den Wirtschaftswissenschaften aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet werden. Dabei spielen empirische Daten für beide Disziplinen eine wesentliche Grundlage zur Untersuchung dringender sozial- und wirtschaftswissenschaftlicher Fragen. Viele Datensätze sind sowohl für Sozial- wie für Wirtschaftswissenschaftlerinnen und –wissenschaftler gleichermaßen interessant. Diese Daten sollten möglichst einfach auffindbar sein.

Was liegt daher näher, als die Registrierung dieser Daten in einer gemeinsamen Agentur zur besseren Auffindbarkeit und Zitierbarkeit durchzuführen? Dafür haben sich die beiden Experten auf diesem Gebiet nun zusammengetan: Die vom GESIS-Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften ins Leben gerufene Registrierungsagentur da|ra wird nun gemeinsam mit der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft die Infrastruktur dafür bereitstellen.

„Wie wollen einen besseren und erweiterten Dienst für die Nutzerinnen und Nutzer dieser Daten bieten“, beschreibt Prof. Dr. York Sure, Präsident von GESIS, die Vorteile. „Außerdem schaffen wir so einen größeren internationalen Impact und nutzen die Synergien bei der Entwicklung und dem Betrieb der Agentur“, ergänzt Prof. Dr. Klaus Tochtermann, Direktor der ZBW.

Prof. Dr. Gert G. Wagner, Vorsitzender des Rats für Sozial- und Wirtschaftsdaten und Leiter der Längsschnittstudie Sozio-oekonomisches Panel (SOEP), begrüßt die Kooperation von GESIS und ZBW. „Forschungsdaten sollten nicht nur einfach und eindeutig auffindbar sein, um Re-Analysen und ganz neue Analysen zu ermöglichen. Forschungsdaten sollten auch so dokumentiert sein, dass die Nutzer der Daten die Datenproduzenten zitieren können. Die Überschrift eines Editorials in „Nature“ bringt dies auf den Punkt: „Credit Where Credit Is Due“. Das eindeutige Zitieren von Datenquellen ist wichtiger denn je, da bei Evaluationen darauf geachtet wird wie intensiv Daten in der internationalen Forschergemeinschaft genutzt werden. Die Einrichtung von da│ra hilft uns allen.“

In den letzten Jahren ist eine steigende Zahl der produzierten Forschungsdaten und gleichzeitig eine zunehmende dezentrale Datenhaltung mit unzureichender Dokumentation zu beobachten. Um die Verfügbarkeit und die Zitierfähigkeit von Forschungsdaten maßgeblich zu verbessern, haben sich in der DataCite-Initiative Forschungsbibliotheken und Informationszentren aus Europa und den USA zur Förderung des dauerhaften Zugangs zu Forschungsdaten über das Internet, die Datenlangzeitarchivierung und das Daten- Sharing zusammengeschlossen. In diesem Verbund registriert da|ra Daten aus den Sozialwissenschaften und bald auch aus den Wirtschaftswissenschaften für Deutschland.

Ansprechpartner:
Kerstin Hollerbach
GESIS-Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften
Stabsstelle Kommunikation
B2,1, 68159 Mannheim
Tel: 0621-1246-174
Fax: 0621-1246-185
E-Mail: kerstin.hollerbach@gesis.org
Dr. Doreen Siegfried
ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft
Stabsstelle Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
Düsternbrooker Weg 120
24105 Kiel
Tel: 0431-8814-455
Fax: 0431-8814-520
E-Mail: d.siegfried@zbw.eu

Kerstin Hollerbach | idw
Weitere Informationen:
http://www.gesis.org/dara

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Saarbrücker Forscher erstellen digitale Objekte aus unvollständigen 3-D-Daten
12.10.2017 | Universität des Saarlandes

nachricht Big Data: Flächendeckendes Messnetz für Feinstaub
09.10.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smarte Sensoren für effiziente Prozesse

Materialfehler im Endprodukt können in vielen Industriebereichen zu frühzeitigem Versagen führen und den sicheren Gebrauch der Erzeugnisse massiv beeinträchtigen. Eine Schlüsselrolle im Rahmen der Qualitätssicherung kommt daher intelligenten, zerstörungsfreien Sensorsystemen zu, die es erlauben, Bauteile schnell und kostengünstig zu prüfen, ohne das Material selbst zu beschädigen oder die Oberfläche zu verändern. Experten des Fraunhofer IZFP in Saarbrücken präsentieren vom 7. bis 10. November 2017 auf der Blechexpo in Stuttgart zwei Exponate, die eine schnelle, zuverlässige und automatisierte Materialcharakterisierung und Fehlerbestimmung ermöglichen (Halle 5, Stand 5306).

Bei Verwendung zeitaufwändiger zerstörender Prüfverfahren zieht die Qualitätsprüfung durch die Beschädigung oder Zerstörung der Produkte enorme Kosten nach...

Im Focus: Smart sensors for efficient processes

Material defects in end products can quickly result in failures in many areas of industry, and have a massive impact on the safe use of their products. This is why, in the field of quality assurance, intelligent, nondestructive sensor systems play a key role. They allow testing components and parts in a rapid and cost-efficient manner without destroying the actual product or changing its surface. Experts from the Fraunhofer IZFP in Saarbrücken will be presenting two exhibits at the Blechexpo in Stuttgart from 7–10 November 2017 that allow fast, reliable, and automated characterization of materials and detection of defects (Hall 5, Booth 5306).

When quality testing uses time-consuming destructive test methods, it can result in enormous costs due to damaging or destroying the products. And given that...

Im Focus: Cold molecules on collision course

Using a new cooling technique MPQ scientists succeed at observing collisions in a dense beam of cold and slow dipolar molecules.

How do chemical reactions proceed at extremely low temperatures? The answer requires the investigation of molecular samples that are cold, dense, and slow at...

Im Focus: Kalte Moleküle auf Kollisionskurs

Mit einer neuen Kühlmethode gelingt Wissenschaftlern am MPQ die Beobachtung von Stößen in einem dichten Strahl aus kalten und langsamen dipolaren Molekülen.

Wie verlaufen chemische Reaktionen bei extrem tiefen Temperaturen? Um diese Frage zu beantworten, benötigt man molekulare Proben, die gleichzeitig kalt, dicht...

Im Focus: Astronomen entdecken ungewöhnliche spindelförmige Galaxien

Galaxien als majestätische, rotierende Sternscheiben? Nicht bei den spindelförmigen Galaxien, die von Athanasia Tsatsi (Max-Planck-Institut für Astronomie) und ihren Kollegen untersucht wurden. Mit Hilfe der CALIFA-Umfrage fanden die Astronomen heraus, dass diese schlanken Galaxien, die sich um ihre Längsachse drehen, weitaus häufiger sind als bisher angenommen. Mit den neuen Daten konnten die Astronomen außerdem ein Modell dafür entwickeln, wie die spindelförmigen Galaxien aus einer speziellen Art von Verschmelzung zweier Spiralgalaxien entstehen. Die Ergebnisse wurden in der Zeitschrift Astronomy & Astrophysics veröffentlicht.

Wenn die meisten Menschen an Galaxien denken, dürften sie an majestätische Spiralgalaxien wie die unserer Heimatgalaxie denken, der Milchstraße: Milliarden von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Meeresbiologe Mark E. Hay zu Gast bei den "Noblen Gesprächen" am Beutenberg Campus in Jena

16.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Partnervermittlung mit Konsequenzen

17.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungsnachrichten

3D-Mapping von Räumen mittels Radar

17.10.2017 | Energie und Elektrotechnik