Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schicht im Schacht: Mobiles Assistenzsystem ortet Erdleitungen

19.11.2008
Wenn ein Planungs- oder Bauvorhaben ansteht, müssen im Objektbereich zuerst sämtliche Erdleitungen identifiziert werden. Dafür werden bei verschiedenen Ämtern auf schriftlichem Wege Leitungspläne und Genehmigungen eingeholt, die meist eine lange Bearbeitungszeit mit sich bringen.

Mit einer neuen Software-Technologie können künftig Leitungsnetz-Daten über einen mobilen Assistenten digital vor Ort abgerufen werden. Das Projektvorhaben startete im November 2008 und kommt erstmalig im Gebiet des Zweckverbandes Grevesmühlen zum Einsatz.

Trüffel sind nicht nur besonders begehrt, sondern auch schwer aufzufinden - so wie Leitungsnetze unter der Erde, die vor Tiefbauarbeiten erstmal aufgespürt werden müssen. Nicht ohne Grund wählten die Akteure deshalb auch den englischen Begriff TRUFFLE für das gestartete Projekt aus. Der Zweckverband Grevesmühlen als Anwendungspartner, das Zentrum für Graphische Datenverarbeitung e.V. (ZGDV), die Thales AG aus Rostock sowie die Universität Kassel als Dienstleister entwickeln neuartige Technologien, damit Leitungsdaten von Versorgern mittels mobiler Assistenzsysteme elektronisch am Bauort abgerufen werden können.

Das erspart zeitlich aufwändige Anschreiben an einzelne Versorger, ermöglicht insbesondere das schnelle Auffinden von "kritischen" Leitungsnetzen bei Havarie-Einsätzen oder Katastrophenfällen. Erstes praktisches Testfeld ist das Gebiet des Zweckverbands Grevesmühlen, von dem nun die Daten von Kommunen, Versorgern und Bauunternehmen digital vernetzt und nach Bedarf zur Verfügung gestellt werden. "Der digitale Datenzugriff vor beginnenden Tiefbauarbeiten ermöglicht es auch, dass alle Beteiligten flexibler zusammenarbeiten und dass Bauvorhaben in der Planungs- und Realisierungsphase schneller durchgeführt werden können", sagt Guntram Flach vom ZGDV.

Das Projekt TRUFFLE läuft bis September 2010 und wird vom Innenministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern gefördert.

Kontakt:
Dipl.-Inf. Guntram Flach
Zentrum für Graphische Datenverarbeitung e.V.
Joachim-Jungius-Str. 11
18059 Rostock
Telefon: +49 (0) 381/40 24-150
E-Mail: guntram.flach@rostock.zgdv.de

Bernad Lukacin | idw
Weitere Informationen:
http://www.zgdv.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Intel und Universität Luxemburg kooperieren, um selbstfahrende Autos sicherer zu machen
24.11.2017 | Universität Luxemburg - Université du Luxembourg

nachricht Europäisches Konsortium baut effizientestes Rechenzentrum der Welt
22.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie