Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wenn Nutzer die Software nicht bedienen können

10.03.2011
Neu gegründetes Spin-off-Unternehmen der TU Berlin hilft Firmen bei der Entwicklung gebrauchstauglicher Produkte

Als Spin-off der TU Berlin ist die UCB Usability Consulting Berlin GmbH gegründet worden. Damit wird das Angebot der Kompetenzinitiative Usability (KiU) fortgesetzt und die vom Mittelgeber geforderte Nachhaltigkeit der Maßnahme erfüllt. KiU war drei Jahre vom Bundesministerium des Inneren gefördert worden. Die Förderung läuft im Juli dieses Jahres aus.

Außerdem ist das Unternehmen soeben mit dem Label „TU Startup“ ausgezeichnet worden. UCB wird die enge Zusammenarbeit mit dem TU-Studiengang „Human Factors“ fortsetzen und dabei sowohl neue Forschungserkenntnisse in die Praxis umsetzen, als auch Studierenden in Form von Praktika und Masterarbeiten Praxiserfahrungen ermöglichen. Damit bleibt die UCB dem Auftrag des Bundesministeriums an die KiU treu, den Know-how-Transfer von der Wissenschaft in die Wirtschaft zu leisten.

Mit der Gründung der UCB Usability Consulting Berlin GmbH Anfang dieses Jahres setzen KiU-Projektleiter Prof. Dr. Manfred Thüring und seine Mitarbeiterin Daniela Keßner das Angebot der KiU fort: Experten überprüfen eine Software auf die Einhaltung von Usability-Standards, führen Produkt-Tests mit echten Nutzern durch oder analysieren die Usability eines Produkts im Vergleich mit seinen Konkurrenten (Benchmark-Studie).

Der Fachbegriff Usability meint die Gebrauchstauglichkeit oder Nutzerfreundlichkeit aller Arten von Interaktiven Produkten wie Software, Webseiten, Online-Shops, aber auch von Heizungssteuerungen. Was tun, wenn die Nutzer bei der Bedienung Probleme haben und entweder gar nicht oder nur mit großem Aufwand ans Ziel kommen? In jedem Fall werden bei dem UCB-Service Schwächen in der Handhabbarkeit des Produkts aufgedeckt, die Nutzer im besten Fall nur ärgern, im schlimmsten Fall aber den wirtschaftlichen Erfolg der Firma beeinträchtigen können. „Zum Leistungsangebot gehört auch die Ausarbeitung von konkreten Optimierungsvorschlägen, die dem Hersteller eine nutzerfreundlichere Problemlösung gleich an die Hand geben“, sagt Geschäftsführerin Daniela Keßner.

Nicht nur Alltagsprodukten hat die KiU in den letzten Jahren in Sachen Usability geholfen, sondern auch kommerziellen Produkten wie Security-Management-Systemen oder kulturellen Produkten wie einem Debatten-Magazin. An ihren beiden Standorten, der TU Berlin und der TU Chemnitz, hat die KiU über 50 Usability-Projekte für kleine und mittelständische Betriebe durchgeführt.

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Dipl.-Psych. Daniela Keßner, Usability Consulting Berlin GmbH, Tel.: 030/314-2 52 87, E-Mail: daniela.kessner@ucberlin.net

Die Medieninformation zum Download:
www.pressestelle.tu-berlin.de/medieninformationen/
„EIN-Blick für Journalisten“ – Serviceangebot der TU Berlin für Medienvertreter:
Forschungsgeschichten, Expertendienst, Ideenpool, Fotogalerien unter:
http://www.pressestelle.tu-berlin.de/?id=4608

Stefanie Terp | idw
Weitere Informationen:
http://www.pressestelle.tu-berlin.de/?id=4608
http://www.pressestelle.tu-berlin.de/medieninformationen/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Neuer 3D Portrayal Service Standard veröffentlicht
20.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD

nachricht KIT baut European Open Science Cloud mit auf
19.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics