Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

NTT Tokyo und Fraunhofer FOKUS entwickeln innovative Service-Plattform und Telekommunikationsinfrastruktur

18.11.2009
Die "Nippon Telegraph and Telephone Corporation" (NTT) Tokyo, Japans führender Anbieter von Kommunikationsinfrastrukturen und -services, und das Fraunhofer FOKUS, Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme, in Berlin haben kürzlich eine Kooperation geschlossen.

Die beiden Partner einigten sich, Technologien für Next Generation Networks (NGN) und neuartige Service Plattformen zu entwickeln. Mit der angestrebten, offenen Dienstplattform können Netzbetreiber künftig multimediale Informations-, Telekommunikations- und Entertainment-Anwendungen entwickeln, die sich übergreifend auf Internet-, TV- und Mobilplattformen nutzen lassen.

"Wir wollen unsere bestehende Partnerschaft mit Fraunhofer FOKUS intensivieren, weil die von den Berliner Wissenschaftlern identifizierten und realisierten Technologien, von großer Bedeutung für die nächsten Generationen von Telekommunikations-Diensten sind", sagt Dr. Kou Miyake, Exective Director der NTT Information Sharing Laboratory Group.

"Die Lösungen von Fraunhofer FOKUS sind flexibel einsetzbar, arbeiten effizient und lassen sich an unsere Anforderungen für service-orientierte Kommunikations-Infrastrukturen anpassen." Mit den gemeinsamen Forschungsaktivitäten soll die Öffnung der Telekommunikationswelt in Japan für neue, auf NGN-Infrastrukturen basierenden Diensten vorangetrieben werden. Die Berliner unterstützen den japanischen Telekommunikationskonzern auch, indem eine offene Testumgebung geschaffen wird, durch die NTT bequem andere Forschungseinrichtungen in den Entwicklungsprozess neuer Dienste einbinden kann.

"Auf der Basis von innovativen Prototypen wollen wir die konvergente Nutzung von Web-, TV- und Mobilplattformen vorantreiben. Um personalisierte Kommunikationsdienste zu erschließen, entwickelt Fraunhofer FOKUS herstellerunabhängige und standardkonforme Technologien", sagt Professor Dr. Radu Popescu-Zeletin, Direktor von Fraunhofer FOKUS. "Dafür stehen wir Netzbetreibern wie NTT als neutraler Forschungspartner mit neuen Ideen und Lösungen zur Seite."

Kernstück der gemeinsamen Forschungsaktivitäten ist die Weiterentwicklung des Open SOA Telco Playground, einer von Fraunhofer FOKUS entwickelten Dienstarchitektur. Durch die serviceorientierte, offene Infrastruktur lassen sich bestehende Telekommunikationsnetze zu einer vielseitigen, internettauglichen Infrastruktur ausbauen. Auf diese Weise ist eine Integration von standardisierten Telekommunikations-diensten und Internetdiensten möglich. Mit der Dienstplattform können Teilnehmer aber auch miteinander kommunizieren - unabhängig davon, welchen Anbieter sie nutzen, ob sie gerade vor ihrem Computer oder Fernseher sitzen, oder ob sie mit Handy, Notebook oder Spielkonsole unterwegs sind.

Eva Sittig | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.fokus.fraunhofer.de
http://www.ntt.co.jp/index_e.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Roboter-Navigation über die Cloud
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Neuer Kaba Zylinder mit Service-Funktion: Zeitlich begrenzter Zutritt für Servicepersonal
07.12.2017 | dormakaba Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Brände die Tundra langfristig verändern

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen

12.12.2017 | Medizin Gesundheit