Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

NTT Tokyo und Fraunhofer FOKUS entwickeln innovative Service-Plattform und Telekommunikationsinfrastruktur

18.11.2009
Die "Nippon Telegraph and Telephone Corporation" (NTT) Tokyo, Japans führender Anbieter von Kommunikationsinfrastrukturen und -services, und das Fraunhofer FOKUS, Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme, in Berlin haben kürzlich eine Kooperation geschlossen.

Die beiden Partner einigten sich, Technologien für Next Generation Networks (NGN) und neuartige Service Plattformen zu entwickeln. Mit der angestrebten, offenen Dienstplattform können Netzbetreiber künftig multimediale Informations-, Telekommunikations- und Entertainment-Anwendungen entwickeln, die sich übergreifend auf Internet-, TV- und Mobilplattformen nutzen lassen.

"Wir wollen unsere bestehende Partnerschaft mit Fraunhofer FOKUS intensivieren, weil die von den Berliner Wissenschaftlern identifizierten und realisierten Technologien, von großer Bedeutung für die nächsten Generationen von Telekommunikations-Diensten sind", sagt Dr. Kou Miyake, Exective Director der NTT Information Sharing Laboratory Group.

"Die Lösungen von Fraunhofer FOKUS sind flexibel einsetzbar, arbeiten effizient und lassen sich an unsere Anforderungen für service-orientierte Kommunikations-Infrastrukturen anpassen." Mit den gemeinsamen Forschungsaktivitäten soll die Öffnung der Telekommunikationswelt in Japan für neue, auf NGN-Infrastrukturen basierenden Diensten vorangetrieben werden. Die Berliner unterstützen den japanischen Telekommunikationskonzern auch, indem eine offene Testumgebung geschaffen wird, durch die NTT bequem andere Forschungseinrichtungen in den Entwicklungsprozess neuer Dienste einbinden kann.

"Auf der Basis von innovativen Prototypen wollen wir die konvergente Nutzung von Web-, TV- und Mobilplattformen vorantreiben. Um personalisierte Kommunikationsdienste zu erschließen, entwickelt Fraunhofer FOKUS herstellerunabhängige und standardkonforme Technologien", sagt Professor Dr. Radu Popescu-Zeletin, Direktor von Fraunhofer FOKUS. "Dafür stehen wir Netzbetreibern wie NTT als neutraler Forschungspartner mit neuen Ideen und Lösungen zur Seite."

Kernstück der gemeinsamen Forschungsaktivitäten ist die Weiterentwicklung des Open SOA Telco Playground, einer von Fraunhofer FOKUS entwickelten Dienstarchitektur. Durch die serviceorientierte, offene Infrastruktur lassen sich bestehende Telekommunikationsnetze zu einer vielseitigen, internettauglichen Infrastruktur ausbauen. Auf diese Weise ist eine Integration von standardisierten Telekommunikations-diensten und Internetdiensten möglich. Mit der Dienstplattform können Teilnehmer aber auch miteinander kommunizieren - unabhängig davon, welchen Anbieter sie nutzen, ob sie gerade vor ihrem Computer oder Fernseher sitzen, oder ob sie mit Handy, Notebook oder Spielkonsole unterwegs sind.

Eva Sittig | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.fokus.fraunhofer.de
http://www.ntt.co.jp/index_e.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Mehrkernprozessoren für Mobilität und Industrie 4.0
07.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Wenn das Handy heimlich zuhört: Abwehr ungewollten Audiotrackings durch akustische Cookies
07.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

ICTM Conference 2017: Production technology for turbomachine manufacturing of the future

16.11.2016 | Event News

Innovation Day Laser Technology – Laser Additive Manufacturing

01.11.2016 | Event News

#IC2S2: When Social Science meets Computer Science - GESIS will host the IC2S2 conference 2017

14.10.2016 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie