Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Projekt bereitet nächster Generation optischer Netzwerke den Weg

25.09.2008
Ein neues EU-finanziertes Projekt soll die Kapazität und die Effizienz der nächsten Generation optischer Netzwerke erweitern.

Die Initiative PHASORS ("Phase sensitive amplifier systems and optical regenerators and their applications") wird unter dem Themenbereich "Informations- und Kommunikationstechnologie" (IKT) des Siebten Rahmenprogramms (RP7) mit 3,9 Millionen Euro finanziert.

Ziel von PHASORS ist es, neue Technologien wie die phasensensitive Verstärkung (Phase Sensitive Amplification, PSA) zu entwickeln und zu demonstrieren, die das Potenzial besitzen, sowohl die Übertragungskapazität als auch die Energieeffizienz optischer Kommunikationsnetzwerke maßgeblich zu erhöhen. Das Projekt soll Europa an die Spitze dieses neu aufkommenden Bereichs führen.

Von den Projektergebnissen erwartet man sich eine Reihe von Anwendungsmöglichkeiten in Bereichen wie Kommunikation, Sensoren, Luftfahrt, Metrologie, Quantenkommunikation und Medizin.

Zu den sieben Projektpartnern gehören Universitäten und Forschungszentren in sechs EU-Mitgliedstaaten. Sie vereinen Fachwissen in den Feldern der nichtlinearen Optik, der optischen Faserkommunikation, der Halbleiter-Optoelektronik , der Hochleistungslaser und der Produktion kundenspezifischer Optikfasern, um nur ein paar zu nennen. Das Projekt, das bis Mitte 2011 laufen soll, wird vom Optoelektronischen Forschungszentrum ORC (Optoelectronics Research Centre) der Universität Southampton im Vereinigten Königreich koordiniert.

"Dieses Projekt führt die besten europäischen Komponenten- und Systeminnovatoren zur Entwicklung zentraler Bausteine und Subsysteme zusammen, die für zukünftige optische Kommunikationsnetzwerke mit extrem hoher Kapazität benötigt werden", erklärte Professor David Richardson vom ORC. "Die zu bewältigenden technischen Herausforderungen sind groß und sollten nicht unterschätzt werden, aber ein Erfolg des Projekts sollte schließlich zu einer effektiveren Nutzung von Phase und Amplitude optischer Datensignale führen, was im gleichen Maße wesentliche Kapazitäten- und Kostenvorteile für Netzwerkbetreiber bringen soll."

Zusätzlich zu neuen Hochleistungskomponenten und -techniken werden die Projektpartner neuartige Test- und Messgeräte entwickeln. Ihre Ergebnisse sollen außerdem an Demonstrationssystemen mit der Bezeichnung beyond Next Generation Networks (b-NGN) demonstriert werden.

John Magan, der EU-Projektbeauftragte für PHASORS, war voll des Lobes für die Initiative. "PHASORS war einer der von den Experten am höchsten bewerteten Vorschläge und ich freue mich darauf, mit dem Team zusammenzuarbeiten, wenn es sich seinen ehrgeizigen Projektzielen annähert", erklärte er. "Das Projekt geht einen der zentralen Aspekte des IKT-Programms des RP7 an. Zusätzlich zu direkten technischen Demonstrationen von phasensensitiven Verstärkern verfügen die im Rahmen von PHASORS entwickelten Komponenten über das Potenzial, weitreichend in anderen IKT-Projekten und über zukünftige Netzwerke hinaus eingesetzt zu werden."

Kontakt:
University Of Southampton
Cannings, Alan
University Road, Highfield
SO17 1BJ
Southampton
United Kingdom
Tel:+44-2380-593135
Fax:+44-2380-593141

| CORDIS
Weitere Informationen:
http://www.kooperation-international.de
http://cordis.europa.eu/search/index.cfm?fuseaction=proj.document&PJ_LANG=EN&PJ_RCN=10166359

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Schnelle Time-to-Market durch standardisierte Datacenter-Container
28.03.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Modellfabrik Industrie 4.0: Forschungs- und Trainingsplattform für Wissenschaft und Wirtschaft
28.03.2017 | Hochschule Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten