Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Highlight der Weltraumtechnik - Universität Stuttgart weiht superschnellen Satellitencomputer ein

02.08.2013
An der Universität Stuttgart wurde heute einer der schnellsten und kompaktesten Satellitencomputer der Welt seiner Bestimmung übergeben.

Der Rechner ist das Herzstück der hochmodernen Kleinsatellitenplattform „Flying Laptop“, die durch Studierende am Institut für Raumfahrtsysteme der Universität Stuttgart mit Unterstützung der baden-württembergischen Raumfahrtindustrie entwickelt wurde.


'Flying Laptop'
Universität Stuttgart

Nach dem Start im Jahr 2014 soll der Stuttgarter Kleinsatellit mit drei Kamerasystemen unter anderem Schifffahrtsbewegungen und Vegetationsmessungen erfassen sowie verschiedene Technologien unter den Bedingungen des Weltraums erproben.

„Wir freuen uns sehr, dass die Universität Stuttgart als weltweit anerkannter Forschungs- und Ausbildungsstandort für Luft- und Raumfahrttechnik mit jährlich über 1.000 Studienbewerbern mit dem Flying Laptop ein weiteres Highlight der Satellitentechnik vorweisen kann.

Insbesondere danken wir dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie der Firma Astrium für die langjährige Unterstützung dieses Projekts“, sagte der Rektor der Universität Stuttgart, Prof. Wolfram Ressel, vor herausragenden Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Wirtschaft, darunter DLR-Vorstandsmitglied Dr. Gerd Gruppe.

„Die vor zehn Jahren begonnene Erforschung von Kleinsatelliten der 130-Kilogramm-Klasse am Institut für Raumfahrsysteme beschreibt eine echte Erfolgsgeschichte. Dass aus dem ursprünglichen Amateurprojekt inzwischen eine hoch moderne Satellitenplattform nach neuesten technologischen Standards entstehen konnte, spricht für die Qualität des Studiums der Luft- und Raumfahrtechnik an der Universität Stuttgart wie auch für die Exzellenz unserer Studierenden“, so der Leiter des Instituts für Raumfahrsysteme, Prof. Hans-Peter Röser.

Prof. Jens Eickhoff, Astrium GmbH, sagte: Die Astrium und das von Astrium gebildete Team von internationalen Industriepartnern sind stolz darauf, ein solches Hochtechnologieprojekt in einer Hochschulpartnerschaft erfolgreich durchgeführt zu haben. Die Entwicklung eines Satellitencomputers als Basis einer wiederverwendbaren Satellitenplattform geht weit über die Komplexität üblicher Hochschulkooperationen hinaus. Die hier entwickelte, patentierte Technologie ist wegweisend und die mit dem Projekt erzielte Qualität der akademischen Ausbildung der Studenten und Doktoranden ist internationales Top-Niveau und kommt somit wieder direkt der Industrie zugute.“

Der neue Computer integriert die Funktion eines Onboardrechners mit der einer Stromversorgungseinheit. Er gehört zu den schnellsten verfügbaren Satellitencomputern weltweit, ist dabei aber erheblich kompakter und daher geeignet für kleine Technologiesatelliten, zum Beispiel bei der Europäischen Weltraumbehörde ESA oder dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und insbesondere auch für die weiteren Satelliten im Stuttgarter Kleinsatellitenprogramm. Entgegen den Rechnern vieler universitärer Kleinstsatelliten basiert er auf strahlungsresistenten Microchips und garantiert damit eine entsprechende Lebensdauer im Orbit. Die Entwicklung und Fertigung des Kleinsatelliten Flying Laptop nach Industriestandard wurden vorwiegend aus Mitteln der Universität und des Landes Baden-Württemberg sowie Beistellungen durch verschiedene Partner realisiert. Für den Start des Kleinsatelliten als piggy-back Satellit hat das DLR Raumfahrtmanagement eine angemessene Unterstützung von 800.000 Euro zugesagt.

Weitere Informationen:
Dr. Hans-Herwig Geyer, Hochschulkommunikation, Universität Stuttgart
Tel.: 0711/685-82555, E-Mail: hans-herwig.geyer [at] hkom.uni-stuttgart.de
Heidi-Maria Götz, Institut für Raumfahrtsyteme (IRS) im Raumfahrtzentrum Baden-Württemberg (RZBW), Tel.0711-685-69628, E-Mail: goetz [at] irs.uni-stuttgart.de

Andrea Mayer-Grenu | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-stuttgart.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Erster Modularer Supercomputer weltweit geht am Forschungszentrum Jülich in Betrieb
14.11.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Online-Computerspiele verändern das Gehirn
09.11.2017 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte