Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Weltrekorde am Leibniz-Rechenzentrum

28.09.2009
Am Höchstleistungsrechner SGI Altix 4700 des Leibniz-Rechenzentrums der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (LRZ) wurden drei neue Weltrekorde aufgestellt.

Die Messungen mit dem internationalen Standard zur Leistungsmessung von Computern "SPEC", Standard Performance Evaluation Corporation Benchmark, zeigen erneut, dass der Höchstleistungsrechner am LRZ auch drei Jahre nach seiner Inbetriebnahme zu den leistungsfähigsten Rechnern der Welt gehört, vor allem wenn es auf die Vielseitigkeit der Anwendungen ankommt.

Das Leibniz-Rechenzentrum stellte den Benchmarking-Experten der Herstellerfirma SGI einen "Single-system Image Node" mit 1024 Itanium-Rechenkernen und 4 TeraByte Hauptspeicher unter dem Novell SuSE Linux-Betriebssystem zur Verfügung. Dieser Rechenknoten ist mit der Leistung von ein- bis zweitausend handelsüblichen PCs vergleichbar, wenn diese wie ein einziger großer Rechner mit gemeinsamem Hauptspeicher von 4.000 GigaByte genutzt werden könnten, auf den alle Prozesse gleichzeitig Zugriff haben, unter anderem dank sehr schneller interner Vernetzung.

Der Leistungs-Benchmark "SPECjbb2005" misst die Rechnerleistung für geschäftsnahe Internet-Anwendungen, die auf der Programmiersprache Java beruhen. Solche Anwendungen sind für die tägliche Praxis in Unternehmen, in der Finanzwirtschaft und für Datenbank-Anwendungen sehr wichtig. Auf 512 Rechenkernen, sogenannten Cores, konnte SGI den bisherigen Weltrekord fast verdoppeln.

Mit 1024 Prozessorkernen wurden auf dem Höchstleistungsrechner des LRZ bei den SPEC-Benchmarks für die Zahl der Ganzzahloperationen (SPECint_rate_base2006) und der Operationen für die Fließkommazahlen (SPECfp_rate_base2006) ebenfalls neue Weltrekorde aufgestellt: Die Leistung bei den Ganzzahloperationen ist etwa viermal so schnell wie die des bisherigen Rekordhalters. Bei den Fließkommazahlen konnte der bisherige Rekord auf das Fünffache verbessert werden. Dieser Weltrekord ist deshalb besonders wichtig, weil er zeigt, dass der Höchstleistungsrechner des LRZ in der Lage ist, eine Vielfalt verschiedener Aufgaben hervorragend zu bewältigen. "Diese international beachteten Leistungsrekorde bestätigen das LRZ erneut darin, mit seinen Auswahlkriterien zu gewährleisten, dass der Höchstleistungsrechner für ein breites Spektrum von wissenschaftlichen Anwendungen Spitzenleistung zur Verfügung stellt" sagte Prof. Arndt Bode, Vorsitzender des Direktoriums des LRZ.

Technische Einzelheiten finden Sie auf den SPEC-Webseiten http://www.spec.org oder beim Hersteller des Rechners unter http://www.sgi.com/company_info/newsroom/press_releases/2009/september/spec.html

Das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) der Bayerischen Akademie der Wissenschaften auf dem Forschungscampus in Garching ist der Dienstleister auf dem Gebiet der Informationsverarbeitung für die Münchner Hochschulen. Es stellt mit dem Münchner Wissenschaftsnetz (MWN) eine leistungsfähige Kommunikationsinfrastruktur für die Wissenschaften bereit und betreibt ferner umfangreiche Datensicherungssysteme (Archivierung und Back-up). Darüber hinaus ist das LRZ nationales Supercomputing Centre und Teil des Gauss Centre for Supercomputing, das von den drei nationalen Höchstleistungsrechenzentren (Garching, Jülich, Stuttgart) gebildet wird.

Dr. Ellen Latzin | idw
Weitere Informationen:
http://www.spec.org
http://www.sgi.com/company_info/newsroom/press_releases/2009/september/spec.html
http://www.badw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik