Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Partnerprojekte im Software-Cluster: Von AppArt zum intelligenten Rechenzentrum

14.05.2012
Das Strategieboard des Software-Clusters hat im April fünf Projekten den Titel „Projekt im Software-Cluster“ verliehen.
Dazu gehören Projekte aus dem Bereich der Software-Forschung ebenso wie ein Technologietransfer-Event, ein Wettbewerb für innovative Apps sowie ein Konzept für ein Hochleistungsrechenzentrum der nächsten Generation. Auf Antrag erhalten den Titel solche Projekte, die einen Beitrag zur Unternehmenssoftware der nächsten Generation leisten.

Die nun ausgezeichneten Projekte sind breit aufgestellt. Dazu gehören Projekte aus dem Bereich der Software-Forschung wie „GUSMA - Gekoppelte Unternehmensübergreifende Simulation Mobiler Arbeitsmaschinen zur Virtualisierung der Produktentstehung“ oder „ACCEPT - Anomaliemanagement in Computersystemen durch Complex Event Processing Technologie“. Aber auch das Technologietransfer-Event „Heidelberger Innovationsforum“, das aktuelle Forschungsergebnisse mit Kapital zusammenführt, das Hochleistungsrechenzentrum „Intelligent Data Center Hub“ sowie der Karlsruher „AppArtAward“ können sich mit dem Titel „Projekt im Software-Cluster“ schmücken. Prof. Dr. Lutz Heuser, Sprecher des Software-Clusters, freut sich über die neuen Kooperationen: „Die zahlreichen neue Projekte unterstreichen die erfolgreiche Vernetzung im Software-Cluster und die Synergieeeffekte der Partner in der Cluster-Region.“ Als „Projekt im Software-Cluster“ werden solche Projekte ausgezeichnet, die einen Beitrag zur Entwicklung der Unternehmenssoftware der Zukunft leisten und so die Forschungsprojekte im Rahmen des Spitzencluster-Wettbewerbs ergänzen.
Informationen zu den Projekten im Einzelnen:

ACCEPT - Anomaliemanagement in Computersystemen durch Complex Event Processing Technologie

Das übergeordnete Ziel des Projekts ACCEPT ist die Entwicklung eines neuen Ansatzes zur Erkennung, Analyse und Behandlung von sicherheitsrelevanten Anomalien in virtualisierten Rechnersystemen. Die zu erkennenden und behandelnden Anomalien sollen sich sowohl auf bekannte, als auch auf unbekannte Sicherheitsprobleme beziehen und insbesondere die speziellen Gefährdungen virtualisierter Rechnersysteme berücksichtigen.

AppArtAward

Der AppArtAward wurde 2011 vom Karlsruher Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Kooperation mit den Software-Cluster-Partnern CAS Software AG und dem CyberForum e.V. initiiert und das erste Mal verliehen. Aufgrund des großen Erfolgs findet der AppArtAward seitdem jährlich statt. Ausgezeichnet werden Kunstwerke im App-Format, die kreative Softwarelösungen etwa zu den Themen "Game Art", "Cloud Art" sowie zur übergreifenden künstlerischen Innovation bieten. Der Fokus liegt hierbei, nicht allein auf der Produktion von Kunst sondern auf dem kreativen Ausweiten der technologischen Möglichkeiten.
Ziel des AppArtAwards ist es, das hohe künstlerische Potenzial von Apps herauszustellen und die Position von App-EntwicklerInnen aus diesem Bereich zu stärken.
http://www.app-art-award.org

GUSMA - Gekoppelte Unternehmensübergreifende Simulation Mobiler Arbeitsmaschinen zur Virtualisierung der Produktentstehung

Insbesondere im Bereich von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) haben sich oft auf ihr Fachgebiet spezialisierte Simulationsprogramme durchgesetzt. Die Komplexität mechatronischer Produkte wie auch der zunehmende Wettbewerbsdruck am globalisierten Markt setzen hohe Ansprüche an die Effizienz der Produktentstehungsprozesse deutscher Unternehmen. Die Anwendung von Simulationstools hat sich daher in den vergangenen Jahren mehr und mehr als ein Schlüsselfaktor zur Kosten- und Zeitersparnis in den Entwicklungsabteilungen erwiesen. Das Projekt GUSMA hat sich zum Ziel gesetzt, die Co-Simulation zur unternehmensübergreifenden Vernetzung in frühen Phasen der Produktentwicklung nutzbar zu machen. Um dies zu realisieren, liegt der Schwerpunkt des Projekts auf der Standardisierung der gekoppelten Simulation.
http://www.gusma.de

Heidelberger Innovationsforum

Das Heidelberger Innovationsforum vernetzt seit 2005 erfolgreich IT-Forscher und Marktakteure in frühen Innovationsphasen. Ziel des Matchmaking-Formats ist die Finanzierung von Start-Ups, die Lizenzierung von Technologien sowie die Initiierung von Kooperationen zwischen Forschungseinrichtungen und Unternehmen. Forscher, Entwickler und Gründer präsentieren dabei in jeweils achtminütigen Kurzvorträgen rund 30 marktnahe Forschungsergebnisse und Geschäftsideen. Anschließend präsentiert sich jede Businessidee an einem kleinen Stand - so wird das Networking leicht gemacht!
http://www.heidelberger-innovationsforum.de

Intelligent Data Center Hub

Das "Intelligent Data Center Hub" (IDCH) in Lemberg steht für eine modulare, standardisierte, virtuelle, automatisierte, umweltfreundliche und optimierte Informationstechnologie-Infrastruktur, durch die die "Industrialisierung" in der IT-Technik und IT-Technologie erst möglich wird. Mit seinem Energiemanagement und den Sicherheitsstandard überbietet das IDCH fast alle Normungen und Richtlinien und bietet Raum und Infrastruktur für ca. 200 Rechenzentren, integriert in neuentwickelten, automatisierten IT-Containern, deren IT-Architektur auf Private Cloud Lösungen beruht.
http://www.idch.de

Ausführliche Informationen zu diesen und den weiteren Projekten im Software-Cluster finden sich unter:

http://www.software-cluster.com/de/projekte/partnerprojekte

Bernd Hartmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.software-cluster.com/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Das Gehirn mit „Legosteinen“ modellieren
16.06.2017 | Universität Luxemburg - Université du Luxembourg

nachricht Dehnungsmessung – schnell und vielseitig wie nie
14.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie