Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Methoden zur Entwicklung nutzerfreundlicher Software

08.05.2014

Das Kompetenzzentrum Usability für den Mittelstand der TU Chemnitz stellt Usability-Engineering-Methoden vom 13. bis 14. Mai 2014 auf der Fachmesse M-Days in Frankfurt/Main vor

Vom 13. bis 14. Mai 2014 findet die M-Days, die größte Fachmesse rund um das Mobile Business, in Frankfurt/Main statt. Zu den Ausstellern gehört auch das Kompetenzzentrum Usability für den Mittelstand der Technischen Universität Chemnitz, das sich am Gemeinschaftsstand "Mittelstand-Digital" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (Halle 11 Stand AA05) beteiligt.


Usability-Bewertung am CRM-System der TecArt GmbH.

Foto: TU Chemnitz, KUM/Sebastian Scholz

Fachbesucher können sich über die Leistungen des Zentrums informieren, von einer individuellen Beratung profitieren und sich als Pilotpartner bewerben. Das Kompetenzzentrum Usability für den Mittelstand ist ein gemeinsames Projekt der Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement sowie der Professur Allgemeine und Arbeitspsychologie. Es verfolgt das Ziel, Hersteller von betrieblicher Anwendungssoftware aus dem Bereich der kleinen und mittelständischen Unternehmen bei der Entwicklung von nutzerfreundlicher Software zu unterstützen.

In den vergangenen zwei Jahren entwickelten die Forscher gemeinsam mit Herstellern von betrieblicher Anwendungssoftware Methoden zur Usability-Bewertung von Software-Produkten. Damit können Software-Hersteller Bedienschwachstellen in ihrer Software identifizieren und die Nutzerfreundlichkeit grundlegend verbessern. Fagus Pauly von der TecArt GmbH, ein Hersteller von CRM-Software und Praxispartner des Zentrums, sagt dazu:

"Die umfangreichen Usability-Untersuchungen haben uns weit nach vorn gebracht in der Benutzerfreundlichkeit unserer Softwareplattform. Laufend gewonnene Erkenntnisse aus der Kooperation werden unsere Entwicklungen permanent positiv beeinflussen. Unsere Kunden sind dankbar für die Zusammenarbeit." Interessierte Hersteller von betrieblicher Anwendungssoftware können innerhalb von Pilotprojekten die Angebote des Zentrums kostenfrei Testen und so von den geförderten Leistungen profitieren: (www.usabilityzentrum.de/pilotpartner.html).

Stichwort: Usability

Die Usability (zu Deutsch: Gebrauchstauglichkeit oder auch Nutzerfreundlichkeit) von betrieblicher Anwendungssoftware ist ein wesentlicher Wettbewerbsfaktor für Hersteller und Anwender dieser Produkte. Anwender profitieren von einer einfachen Bedienung durch geringeren Schulungs- und Einarbeitungsaufwand sowie der Reduzierung von Bedienfehlern. Software-Hersteller sehen sich steigenden Kundenanforderungen und einem zunehmenden Wettbewerbsdruck gegenüber und können mit einer Erhöhung der Nutzerfreundlichkeit ihrer Software-Produkte im Wettbewerb besser bestehen.

Kompetenzzentrum Usability für den Mittelstand

Die Verbesserung der Usability betrieblicher Anwendungssoftware ist wesentlicher Bestandteil der Informations- und Kommunikationstechnologie-Strategie (IKT-Strategie) der Bundesregierung "Deutschland Digital 2015". Um die Verbreitung des Faktors in der Praxis voranzubringen werden die Professur Allgemeine und Arbeitspsychologie (Prof. Dr. Josef Krems) und die Professur Arbeitswissenschaft (Dr. Angelika Bullinger-Hoffmann) der TU Chemnitz für den Aufbau eines Kompetenzzentrums vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) von Juli 2012 bis Juni 2015 im Rahmen der Förderinitiative "Einfach intuitiv - Usability für den Mittelstand" gefördert.

Kontakt: Frank Dittrich, Projektkoordinator des Kompetenzzentrum, Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement, Telefon 0371 531-37878, E-Mail frank.dittrich@mb.tu-chemnitz.de

Weitere Informationen:

http://www.usabilityzentrum.de

Mario Steinebach | Technische Universität Chemnitz
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik