Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MFG Baden-Württemberg stellt 7 Trends für die digitale Zukunft vor

13.10.2008
Klaus Haasis: Die digitale und reale Welt verschmelzen zunehmend

Die MFG Baden-Württemberg hat sieben aktuelle Trends für die IT- und Kreativbranchen ausgearbeitet. Diese wurden auf der do it.konferenz 2008 erstmalig einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Basis sind u. a. 16 Studien, die im Rahmen der FAZIT-Forschung zur IT- und Medienentwicklung bislang durchgeführt wurden sowie die Ergebnisse des europäischen Cluster- und Forschungsprojekts CReATE zu Innovationen im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT).

Stuttgart, 13.10.2008 – Sieben bedeutsame Trends für die digitale Zukunft stellte die MFG Baden-Württemberg auf der do it.konferenz 2008 vor. Einer der Trends: Das intelligente Internet in Echtzeit. Das Surfen im World Wide Web, das momentan noch hauptsächlich mit dem Internet in Verbindung gebracht wird, wird künftig zur Nebensache. „Das Internet wird vielmehr zum zentralen Medium, das Systeme und Menschen verbindet“, erklärt Klaus Haasis, Geschäftsführer der MFG Baden-Württemberg in seiner Keynote auf der do it.konferenz 2008. Zudem werden Suchmaschinen mehr und mehr zu Findemaschinen. Bisher werden bei der Suche sinnfreie Zeichenketten verglichen.
Durch den Einsatz neuer semantischer Technologien wird sich das ändern. Dann werden Text- und Bilddokumente mit Metadaten verbunden, die ihren Kontext erläutern. „Semantische Technologien, die die Bedeutungszusammenhänge der abgelegten Dokumente zu erkennen und verstehen in der Lage sind, werden im Wissensmanagement künftig unerlässlich sein“, führt Klaus Haasis weiter aus.

Insgesamt präsentierte die MFG folgende Trends, die sie für die digitale Welt identifiziert hat:
• Trend 1: Internet in Realtime – Das intelligente Medium der Millisekunden
• Trend 2: Internet of Things – Verschmelzung von digitaler und realer Welt
• Trend 3: Enhanced Visual Experience – Bilder erleben statt sehen
• Trend 4: Continuous Interface – Die grenzenlose Mensch-Maschine-Interaktion
• Trend 5: Sustainable IT – Internet für kommende Generationen
• Trend 6: Distributed Open Production – Offene Zusammenarbeit für mehr Innovation

• Trend 7: No E-Business without O-Business – Verbindung offener mit geschlossenen Welten

Die Trends basieren auf der Arbeit der MFG aus den vergangenen Jahren. Dabei sind insbesondere die Ergebnisse des Forschungsprojekts FAZIT eingeflossen, bei dem die MFG Stiftung gemeinsam mit dem Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) und dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim in den vergangenen drei Jahren bislang 16 Studien über zukünftige IT- und Medienmärkte am Beispiel von Baden-Württemberg durchgeführt hat. Weitere wichtige Erkenntnisse stammen aus dem europäischen Projekt CReATE, das die Potenziale aus dem Zusammenwirken von Informationstechnologie und neuer digitaler Kreativwirtschaft für Europa erschließt. Unter Leitung der MFG arbeiten in diesem großen Cluster- und Forschungsprojekt die Regionen Piemont, Rhône-Alpes, West-Midlands und Baden-Württemberg zusammen.

Weitere Informationen zu den sieben Trends für die digitale Zukunft sind bei der MFG erhältlich unter presse@mfg.de.

Ansprechpartnerin für die Presse

MFG Baden-Württemberg mbH
Innovationsagentur des Landes
für Informationstechnologie und Medien
Silke Ruoff
Referentin Marketing und Kommunikation
Breitscheidstraße 4
70174 Stuttgart
Tel.: 0711-90715-316
Fax: 0711-90715-350
E-Mail: ruoff@mfg.de
Über die MFG Baden-Württemberg
Die MFG gehört zu den führenden Innovationsagenturen für IT und Medien in Europa mit Schwerpunkt Informationstechnologie, Software, Telekommunikation und Creative Industries. Ziel ist die Vernetzung von Kreativwirtschaft und Technologiebranchen zur Stärkung des deutschen Südwestens, zur Förderung von Kooperationen in Europa und zur Unterstützung globaler Zusammenarbeit. Dabei stehen für die MFG als Experte für wissensbasierte Dienstleistungen besonders Anwenderbranchen wie Automobil- und Maschinenbau sowie die Gesundheitsbranche als potenzielle Kunden und Abnehmer im Fokus. Mit ihren nach ISO 9001 zertifizierten Dienstleistungen und 100.000 Technologiebeziehungen gehört sie international zu den Vorreitern für systemische Standortentwicklung in öffentlich-privaten Partnerschaften.

Silke Ruoff | MFG Baden-Württemberg mbH
Weitere Informationen:
http://www.mfg-innovation.de
http://www.doit-konferenz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Humane Sachbearbeitung mit Künstlicher Intelligenz
18.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht Intelligente Videoüberwachung für mehr Privatsphäre und Datenschutz
16.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Polymere aus Bor produzieren

18.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Humane Sachbearbeitung mit Künstlicher Intelligenz

18.01.2018 | Informationstechnologie

Modularer Genverstärker fördert Leukämien und steuert Wirksamkeit von Chemotherapie

18.01.2018 | Biowissenschaften Chemie