Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Maßgeschneiderte Services rund um das Thema Reisen

27.09.2010
Absolventen der Mannheim Business School entwickeln neuartige Online-Plattform
- Vom behindertengerechten Hotelzimmer bis zur Stadtführung per Fahrrad
– Neue Online-Plattform für maßgeschneiderte Produkte und Dienstleistungen rund um das Thema Reisen
- Entrepreneurial Project im Rahmen des ESSEC & MANNHEIM Executive MBA
- Stadtmarketing Mannheim GmbH erster Kooperationspartner
Ob Standard-Hotelzimmer, Flug oder Mietwagen – alles ist längst über das Internet buchbar. Doch wer unterstützt Reisende, die etwas Ausgefallenes suchen, mit Ihrem Hund reisen, mit einer körperlichen Behinderung unterwegs sind oder als Großfamilie in den Urlaub fahren? Auf solche individuelle Wünsche und Ansprüche zugeschnittene Dienstleistungen waren im Internet bislang schwer auffindbar. Diese Lücke schließt nun Travelhands.eu. Der von Studierenden der Mannheim Business School entwickelte Online-Marktplatz ist ab sofort online und eine Plattform für alle Anbieter von maßgeschneiderten Reiseservices. Erster Kooperationspartner ist die Stadtmarketing Mannheim GmbH.

„Travelhands greift einen der wichtigsten Trends in der Tourismusbranche auf: die wachsende Vielfalt der Zielgruppen und ihrer Ansprüche. Die Plattform bietet eine Lösung für den immer größer werdenden Bedarf an zielgenauen Informationen im Internet und an individuellen Produkten und Dienstleistungen rund um das Thema Reisen“, erklärt Peter van der Meulen, Alumnus der Mannheim Business School und Gründer von Travelhands. Und so wird Travelhands künftig die Möglichkeit bieten, individuelle Stadtrundfahrten, Babysitter im Hotel, Taxis mit Kindersitz für den Flughafentransfer, spezielle Angebote für Senioren oder Menschen mit Behinderung, Verleihdienste oder persönliche Reise-Assistenzen zu buchen.„Für alle, die beim Reisen individuelle Ansprüche oder Bedürfnisse haben, machen die Verfügbarkeit und Qualität derartiger Services den Unterschied zwischen Frust und Freude“, betont Travelhands-Geschäftsführerin Nicole Bosch.

Das Funktionsprinzip von Travelhands ist einfach: Wer eine ergänzende Dienstleistung für Reisende anzubieten hat, stellt diese selbständig auf der Plattform ein. „Ein Taxiunternehmen kann beispielsweise nur seine Wagen für Reisende mit viel Gepäck oder ein Hotel nur seine speziell ausgestatteten Familienzimmer einstellen. Travelhands ist vor allem für kleine und mittelständische Dienstleister eine kostenlose und risikofreie Möglichkeit, neue Kunden zu erreichen“, erklärt Bosch.

Interessenten können dann nach entsprechenden Angeboten suchen, bekommen eine ausführliche Beschreibung und können über Travelhands direkt Kontakt mit den Anbietern aufnehmen. Bezüglich ihrer Reisemotive, bevorzugten Urlaubsformen, Vorlieben für Aktivitäten und auch ihres Suchverhaltens im Internet sind Reisende besonders heterogen. Dies gilt genau so für Familien, Senioren und Reisende mit einer Mobilitätseinschränkung. Gesucht werden kann daher nach Ort (zum Beispiel Mannheim), Art des Services (z.B. Fahrradtour) oder Bedürfnis (z.B. rollstuhlgerechter Flughafentransfer). Auch ist es möglich, kostenlos eine Anfrage zu stellen, falls das gesuchte Angebot noch nicht in der Datenbank existiert. Neben Unternehmen können übrigens auch Privatpersonen Anbieter sein. „Vielleicht macht es jemandem Spaß, einen historischen Rundgang in seiner Heimatstadt anzubieten oder jemand möchte einen Kinderwagen für ein paar Tage an eine Familie ausleihen.“, so Bosch.

Als erster Kooperationspartner unterstützt die Stadtmarketing Mannheim GmbH diese Plattform und nutzt sie, um Gästen der Stadt maßgeschneiderte Dienstleistungen anzubieten und damit einen Besuch der Quadratestadt noch angenehmer und attraktiver zu machen. „Mit Travelhands haben wir einen Partner gefunden, der den Servicegedanken der Stadt unterstreicht. Als zukunftsweisendes und erfolgsversprechendes Projekt einer Mannheimer Hochschule ist Travelhands die optimale Ergänzung unseres Vertriebsportfolios und eine gute Möglichkeit, potentiellen Gästen das vielfältige touristische Angebot der Quadratestadt zu präsentieren. “ sagt Johann W. Wagner, Geschäftsführer der Stadtmarketing Mannheim GmbH.

Das Konzept für das Startup-Unternehmen Travelhands.eu stammt von einer Studierendengruppe der Mannheim Business School, der Peter van der Meulen angehörte. Im Rahmen eines so genannten ´Entrepreneurial Project´ sollte die Gruppe innerhalb des ESSEC & MANNHEIM Executive MBA, einem berufsbegleitenden Management-Weiterbildungsstudiengang für Führungskräfte mit mehreren Jahren Berufserfahrung, binnen neun Monaten ein Unternehmenskonzept bis zur Marktreife ausarbeiten. Umgesetzt wurde es von einem deutsch-niederländischen Team um van der Meulen und Nicole Bosch.

In der Konzeptionsphase führten die Mannheimer MBA-Studierenden eine europaweite Befragung von rund 750 Familien und Senioren durch, analysierten weit über 100 Studien und Fachbeiträge zu diesem Themenkomplex und holten außerdem die Meinung von zahlreichen Anbietern, Experten und Branchenverbänden ein. „Unser Ergebnis war eindeutig: Es gibt einen generellen Bedarf an personalisierten Reiseservices. Dem gegenüber steht ein Marktangebot, das diese Dienste - wenn überhaupt - nur lückenhaft und unstrukturiert anbietet. Nachfrage und Angebot entsprechen sich nicht – die Ausgangssituation für Travelhands“, unterstreicht Peter van der Meulen

Für Professor Dr. Jens Wüstemann, Academic Director des ESSEC & MANNHEIM Modular Executive MBA, ist Travelhands ein hervorragendes Beispiel für den Erfolg des Ausbildungskonzepts der Mannheim Business School. „Praxisnähe und die Vermittlung unternehmerischen Denkens sind wichtige Säulen unserer MBA-Studiengänge. Daher ist es auch für uns sehr erfreulich, wenn „Entrepreneurial Projects’ nicht nur auf dem Reißbrett bestehen, sondern tatsächlich umgesetzt werden.“

Mehr Informationen finden Sie unter: www.travelhands.eu
Bildmaterial zum Download finden Sie unter Presse.
Pressekontakt:
Nicole Bosch
Geschäftsführerin Travelhands
06321 382 621
0177 82 36 626

Ralf Bürkle | idw
Weitere Informationen:
http://www.travelhands.eu
http://www.essec-mannheim.com
http://www.mannheim-business-school.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Layouterfassung im Flug: Drohne unterstützt bei der Fabrikplanung
19.05.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Intelligente Industrialisierung von Rechenzentren
15.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Camera on NASA's Lunar Orbiter survived 2014 meteoroid hit

29.05.2017 | Physics and Astronomy

Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

29.05.2017 | Physics and Astronomy

A 3-D look at the 2015 El Niño

29.05.2017 | Earth Sciences