Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Maschinen-Hochzeit: Drum prüfe, wer sich ewig bindet

23.04.2012
Erstes PlugFest zu Trusted Computing in Europa: Experten testen neue IT-Sicherheitsprodukte für Firmennetzwerke

Vom 20. bis 22. März trafen sich Unternehmensvertreter und Forscher am Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie in Darmstadt zum ersten europäischen Prüftermin der Trusted Network Connect (TNC) Group. Bei diesen normalerweise in den USA stattfindenden Treffen testen Entwickler neue Standards im Trusted Computing, die in Zukunft Computernetze von Unternehmen schützen sollen.

Im Zentrum der Tests in Darmstadt stand das IF-MAP-Protokoll, mit dem Soft- und Hardware-Komponenten Sicherheitsinformationen austauschen können. Von den 50 Testläufen verliefen die meisten Kommunikationsversuche erfolgreich. Mehr Informationen zum Thema unter www.sit.fraunhofer.de/trustedcomputing .

Kann sich die Sicherheitssoftware A mit Server B verständigen, versteht sich Gerät X anstandslos mit Sensor Y, oder hapert es noch in der Kommunikation? Genau dies wird auf einem PlugFest, so der Fachausdruck für den Prüftermin, getestet. Kommunizieren sollten die Maschinenteile mittels Protokollen aus der TNC-Spezifikation, unter anderem über IF-MAP, ein Protokoll zum Austausch sicherheitsrelevanter Metadaten über eine eigene Datenbank. Auf einem MAP-Server werden Daten aller teilnehmenden Komponenten so gespeichert, dass jede Maschine oder Software sich genau die Daten greifen kann, die sie gerade benötigt.

Das IF-MAP-Protokoll ist eine Kommunikationssprache, die die Verbindung und Zusammenarbeit zwischen Business-Soft- und Hardwaresystemen vereinfachen soll. Alle an IF-MAP angeschlossenen Geräte oder Softwaresysteme können selbst sicherheitsrelevante Informationen veröffentlichen, Neuigkeiten von anderen abonnieren und interessante Daten suchen. Sie sollen – unabhängig von welcher Firma sie entwickelt wurden – miteinander kommunizieren können und austauschbar sein. Damit wollen Unternehmen die Sicherheit ihrer Netze erhöhen und Arbeitsabläufe vereinfachen. So lässt sich über IF-MAP etwa eine Single Sign-on-Lösung einrichten. Damit können Benutzer nach einmaliger Anmeldung auf alle für sie relevanten Dienste und Rechner zugreifen, ohne sich für jeden Dienst neu einloggen zu müssen.

Teilnehmerin Lisa Lorenzin von Juniper ist zufrieden mit den Ergebnissen ihrer Tests in Darmstadt: „Wir haben den Zugangs-Kontrollservice der Firma NCP gegen unseren Server getestet – es hat auf Anhieb geklappt! Dafür ist ein Standard da“, sagt sie. Den einzelnen erfolgreichen Verbindungen hat ein Prüfer der Trusted Computing Group seinen Segen gegeben – mit einem offiziellen TCG-Zertifikat. Einige Firmen haben auch Schwachstellen in ihren Netzwerk-Komponenten gefunden. „Auch solche Fehlermeldungen sind nützlich für die Firmen“, sagt Ronald Marx vom Fraunhofer SIT.

„So können Produkte nachgebessert werden.“ Zu den Teilnehmern gehörten außer den US-Unternehmen Juniper und NCP die Firmen Infoblox, DECOIT und Mikado sowie die FH Hannover und das Open Source MAP Server project. Das nächste TNC PlugFest findet im Herbst wieder in den USA statt.

Oliver Küch | Fraunhofer Institut
Weitere Informationen:
http://www.sit.fraunhofer.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie