Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mach die Welt zu deinem Spielfeld: Entdecke ortsbasiertes Mixed Reality für dein Smartphone

19.07.2011
Das Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT und TELECOM SudParis präsentieren auf der gamescom 2011 Tidy City und Portal Hunt, zwei ortsbasierte Outdoor Freeware-Spiele für Android-Mobiltelefone.

In Tidy City müssen Rätsel in und über die direkte Umgebung gelöst werden. In Portal Hunt jagen Spielteams mysteriöse Portale. In den Spielen interagieren die Spieler, die digitale Spielwelt und das reale Umfeld GPS-gesteuert miteinander. Löse deine Mission oder erstelle neue! gamescom, 17. – 21. August 2011 in Köln, Stand F08, A-018.


Tidy City, Karte mit Rätseln.
Foto: Fraunhofer FIT

Bei Tidy City geht es darum, Ordnung in das Chaos zu bringen. Ausgestattet mit einem Android-Mobiltelefon erkundet der Spieler seine Umgebung. Symbole auf einer Karte steuern ihn zu Objekten, die "aufgeräumt" werden müssen, weil sie sich nicht mehr am rechten Platz befinden. Dies können Gebäude, Marktplätze, Bäume, Brücken, Statuen aber auch historische Ereignisse sein. Die Objekte bestehen aus einem Rätseltext und einem Foto. Die Mission ist es, die Rätsel zu lösen und die Objekte zum angestammten Ort zurückzubringen. Glauben sich die Spieler an der richtigen Position, können sie das Objekt dort platzieren. Mittels GPS wird überprüft, ob die Spieler richtig stehen.

Beim Augmented Reality-Spiel Portal Hunt gehen die Spieler in Gruppen auf die Jagd nach Portalen, die in der Umgebung umherschwirren. Über GPS und Richtungssensoren wird Position und Aktionsrichtung der Spieler bestimmt. Haben sie ein Portal "eingekreist", können sie es einfangen.

"Tidy City und Portal Hunt sind so genannte Mixed Reality-Spiele, also ortsbasierte Anwendungen, in denen zwei Realitäten miteinander verschmelzen. Aus Virtualität und echter Realität entsteht eine gemeinsame, neugemischte Realität. Das eröffnet dem Spieler spannende Möglichkeiten, seine Umgebung neu zu entdecken", so Projektkoordinator Richard Wetzel vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT.

Wer will, kann für Tidy City und Portal Hunt selbst neue Missionen erstellen und andere zum Spielen einladen. Programmierkenntnisse braucht es dazu nicht. Die Spiele laufen auf allen Android-Mobiltelefonen ab Version 2.1. Tidy City kann kostenlos von der Webseite des Spiels (http://totem.fit.fraunhofer.de/tidycity/) heruntergeladen werden. Dort findet sich auch alles Notwendige, um selbst als Spielautor tätig zu werden. Tidy City eröffnet verschiedene Möglichkeiten, die Szenarien thematisch auszurichten. Denkbar ist etwa eine Rätselsammlung, die Touristen in spielerischer Weise an Sehenswürdigkeiten vorbeiführt. Aber auch für Großereignisse, etwa Messen, sind speziell angepasste Szenarien denkbar, die das Thema der Veranstaltung aufgreifen. Dazu wird aktuell eine zusätzliche WLAN-Ortungskomponente für Tidy City entwickelt.

Auf der gamescom wird zudem erstmalig ein Autorensystem zum Erstellen ganz eigener ortsbasierter Mixed Reality-Spiele in einer Vorversion präsentiert. Die webbasierte Anwendung ist eng mit einer mobilen Scout-Software verzahnt, mit der die Spielentwickler die Stadt erkunden und dabei die für das geplante Spiel benötigten Inspirationen und Daten zur späteren Weiterverwendung einsammeln können.

Fraunhofer FIT entwickelt die ortsbasierten Mixed Reality-Spiele und die Autorensysteme zusammen mit dem französischen Carnot-Institut Telecom & Management SudParis im Rahmen des vom BMBF und ANR geförderten Forschungsprojekts "TOTEM – Theorien und Werkzeuge zum Gestalten mobiler Mixed Reality Spiele" (http://www.totem-games.org). Das Spieldesign von Tidy City stammt aus der Feder von Michael Straeubig (i3games).

Frauhofer FIT und TELECOM SudParis sind auf der gamescom,
17. – 21. August 2011, in Köln, Freifläche F08, Stand A-018.
Kontakt:
Alex Deeg
pr@fit.fraunhofer.de
Telefon +49 2241 14-2208

Alex Deeg | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.fit.fraunhofer.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise