Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

L3S erhält weiteres Projekt zum Thema Web Archivierung

13.01.2011
Anschlussvorhaben soll helfen, das digitale Kulturerbe des World Wide Web besser zu sichern – EU fördert „Archive Community Memories“ mit einer Million Euro

Internetseiten sind wie Sterne am Himmel: Es gibt unendlich viele, und jeden Tag kommen neue dazu – mit Texten, Informationen und Bildern, die es zum Teil ausschließlich im Netz gibt. Doch wer entscheidet, welche Seiten wert sind, archiviert zu werden? Bibliotheken und Archive stehen der gigantischen Datenmenge bislang relativ machtlos gegenüber. Die Kapazitäten, das gesamte Material zu sichten und zu bewerten, sind nicht vorhanden. Das soll sich jetzt ändern.

Zwei Europäische Projekte sollen helfen, das digitale Kulturerbe des World Wide Web zu sichern. Das Vorhaben „Archive Community Memories“ fokussiert sich auf die automatische Auswahl von gesellschaftlich relevanten Web-Inhalten. Eine neue Archivierungsmethode soll nicht nach dem „Wir-archivieren-alles“-Ansatz verfahren, sondern gezielt nach Themen und Ereignissen im Web suchen und deren Bedeutung erkennen. Dabei sind nicht nur Seiten von Organisationen oder Firmen interessant, sondern auch private Einträge wie offen zugängliche Blogs oder soziale Netzwerke wie Facebook. So könnten beispielsweise gehäufte Empfehlungen anderer User für bestimmte Internetauftritte einen Hinweis auf wichtige Seiten geben. Das Projekt soll helfen, den Auswahlprozess für Nationalbibliotheken oder Archive sowohl zu beschleunigen als auch zu optimieren.

Das Gesamtvolumen des von der Europäischen Union (EU) geförderten Vorhabens beträgt acht Millionen Euro. Das Forschungszentrum L3S der Leibniz Universität Hannover erhält eine Million Euro; am L3S liegt auch die wissenschaftliche Leitung des Projektes „Archive Community Memories“. Die Gesamtleitung haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der University of Sheffield übernommen. Daneben sind zahlreiche weitere Partner wie Yahoo!, der Südwestrundfunk und die Deutsche Welle beteiligt.

Das Projekt ist ein Nachfolgeprojekt von „Living Web Archives“. An dem Vorhaben haben in den vergangenen Jahren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Forschungszentrum L3S mit Partnern aus ganz Europa zusammen gearbeitet, um die Qualität von Web Archiven zu verbessern. Dazu zählen das Archivieren von multimedialen Inhalten, die Erkennung von Spam aber auch die Vorbereitung der Archive für die Nutzung durch zukünftige Generationen.

Hinweis an die Redaktion:
Für weitere Informationen steht Ihnen Dr.-Ing. Thomas Risse, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungszentrum L3S der Leibniz Universität Hannover, unter Telefon +49 511 762 17764 oder per E-Mail unter risse@L3S.de gern zur Verfügung.

Jessica Lumme | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie