Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kritische Sicherheitslücken: TLS-Verschlüsselung für Java ließ sich auf mehreren Wegen knacken

23.04.2014

Im Januar und April hat Oracle kritische Softwareupdates für Java herausgegeben. Sie beheben unter anderem drei Schwachstellen, die Forscher vom Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit der Ruhr-Universität entdeckt haben.

Die Sicherheitslücken betreffen die „Java Secure Socket Extension“, kurz JSSE. Diese Software-Bibliothek implementiert das Sicherheitsprotokoll „Transport Layer Security“ (TLS), um den Datentransfer zwischen Browsern und Web-Servern zu verschlüsseln, etwa um Passwörter oder Kreditkartendaten sicher zu übermitteln.

Wie bei Heartbleed: TLS-Implementierung als Schwachstelle

In den vergangenen Tagen hat der Heartbleed-Angriff auf OpenSSL für Schlagzeilen gesorgt. Wie OpenSSL ist auch JSSE für Java eine TLS-Implementierung; Oracle stellt sie als Open Source-Software zur Verfügung. Über zwei der drei entdeckten Schwachstellen in JSSE konnten die IT-Sicherheitsforscher die Verschlüsselung mittels TLS komplett brechen. Sie informierten Oracle über die Sicherheitslücken, bevor sie diese öffentlich machten. Das Team um Prof. Dr. Jörg Schwenk rät, die Updates für Anwendungen, die JSSE nutzen, schnell zu installieren.

So lässt sich die TLS-Verschlüsselung in Java aushebeln

JSSE war anfällig für sogenannte Bleichenbacher-Angriffe. Die Forscher mussten einmal eine verschlüsselte Verbindung zwischen Server und Client – etwa einem Web-Browser – aufzeichnen. Anschließend stellten sie ein paar tausend Anfragen an den Server. Aus den Antworten des Servers konnten sie den Schlüssel berechnen und den aufgezeichneten Datenaustausch zwischen Server und Client entschlüsseln. Bei der ersten Schwachstelle gab der TLS-Server über Fehlermeldungen kritische Informationen weiter. Die zweite Schwachstelle basierte auf unterschiedlichen Antwortzeiten des JSSE-Servers. Bleichenbacher-Angriffe zählen zu den komplexesten kryptografischen Angriffen, den sogenannten adaptiven Chosen-Ciphertext-Angriffen.

April-Patch von Oracle löst weiteres Problem

Mit dem April-Patch fixt Oracle einen weiteren kryptografischen Algorithmus (PKCS#1 v2.1, auch bekannt als RSA-OAEP), der ebenfalls für einen adaptiven Chosen-Ciphertext-Angriff anfällig war, wie das Bochumer Team zeigte. Dieser Algorithmus steht nicht mit TLS in Zusammenhang, wird aber in anderen Anwendungen wie Web Services eingesetzt.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Jörg Schwenk, Lehr­stuhl für Netz- und Datensicherheit, Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit der Ruhr-Universität, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-26692, E-Mail: joerg.schwenk@rub.de

Angeklickt

Blog-Post von RUB-Forscher Christopher Meyer zum „Oster-Hack“
http://armoredbarista.blogspot.de/2014/04/easter-hack-even-more-critical-bugs-in...

Informationen zu Heartbleed
http://heartbleed.com/

Dr. Julia Weiler | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Industrie 4.0: Fremde Eindringlinge im Unternehmensnetz erkennen
16.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT

nachricht Die Thermodynamik des Rechnens
11.04.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics