Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Kraft von v12: Neue Matrix42 Empirum Version kommt auf den Markt

31.08.2009
Software überzeugt mit praxiserprobter Windows 7 Migration

Heute stellt die Matrix42 AG die jüngste Version der führenden Systems Management Software Matrix42 Empirum vor. Neben einer breiten Unterstützung für die neuen Windows-Betriebssysteme (Windows 7 und Windows 2008), besticht die Version 12 durch eine außergewöhnlich flexible Softwarepaketierung und eine nachhaltig verbesserte Usability für Administratoren.

Als Fortführung einer bestehenden Tradition fanden im Entwicklungsprozess erneut viele Wünsche und Anregungen von Kunden, Partnern und Interessenten Berücksichtigung.

Überpünktlich für Migrationsvorhaben von Windows XP/Vista auf das im Oktober erwartete Client-Betriebssystem Windows 7, erscheint heute die neue v12 von Matrix42 Empirum. Das Kernstück der jüngsten Version, die Unterstützung von Windows 7, Windows Server 2008 und x64 Windows, konnten ausgewählte Kunden bereits mit der „Beta Version“ in der Praxis erproben. Ganze Migrationen auf den Windows 7 RC1 wurden bereits erfolgreich durchgeführt und unterstreichen das Know-how von Matrix42 bei Umstellungsvorhaben im großen Stil.

Die Integration weitreichender und in der Praxis gebräuchlicher Virtualisierungstechniken ist zur Version v12 noch einmal verstärkt worden. Das Inventory von Matrix42 Empirum identifiziert nun virtualisierte Computer und ordnet diese den entsprechenden Host-Systemen zu. Eine mit VMWare ThinApp virtualisierte Anwendung wird als solche erkannt und im Lizenz-Management korrekt abgebildet.

Bereits auf der diesjährigen Matrix42 Usergroup im Mai konnten die rund 250 angereisten Kunden und Interessenten den „Package Robot“ als zusätzliche Alternative bei der Paketierung von Software und bei der Erledigung von wiederkehrenden Aufgaben erleben. Der „Package Robot“ verfügt über mehr als 800 Befehle in einer sehr einfachen Skriptsprache. Anstelle jedoch die Befehle auswendig zu lernen, werden diese per Drag&Drop in einen grafischen Editor gezogen.

Die Bandbreite der Möglichkeiten reicht von der Paketierung von Software, deren Hersteller keinerlei Support für Fremd-Paketierung zulässt, bis hin zur Automatisierung von „Abholen von E-Mails bei verschiedenen Webdiensten im Browser“ oder dem „Automatisierten Ausdrucken verschiedenster Dokumente zu frei definierbaren Zeitpunkten“. Der „Package Robot“ ergänzt die bereits vorhandenen Techniken wie MSI in einer besonders flexiblen Art und Weise.

Neben diesen augenscheinlichen Neuerungen haben die Entwickler von Matrix42 Empirum v12 die Arbeit der Administratoren genau unter die Lupe genommen und nachhaltig die Performance im täglichen Betrieb verbessert. Das Ergebnis ist eine optimierte Oberfläche, in der die wichtigsten und oft verwendeten Aktionen leichter zugänglich sind. Noch mehr administrative Regelaufgaben als bisher lassen sich unter Matrix42 Empirum v12 direkt aus der Web-basierten Konsole durchführen. Der Package Wizard, der den Administrator bei der Erstellung von Softwarepaketen unterstützt, wurde einmal mehr überarbeitet und ist einfacher denn je zu verwenden.

In Kombination mit den Möglichkeiten des Service-Managements „Service Store 5.2“ ist die zwölfte Version von Matrix42 Empirum an einem Punkt angekommen, an dem das vollautomatisierte Management von IT-Systemen Realität wird: Lösen statt verwalten.

Pressekontakt

Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
D-85521 Ottobrunn b. München
Tel: 0049/ 89 / 60 66 92 22
Fax: 0049/ 89 / 60 66 92 23
Mail: alexandra.schmidt@schmidtkom.de
Matrix42
Matrix42 ist deutscher Marktführer für integriertes Service- und Systems Management. Mit dem Lösungsportfolio von Matrix42 können IT-Leiter und Administratoren ihr IT-Management optimal und kosteneffizient durchführen. Die stark integrativen Produkte setzen sowohl das Service Management, d.h. die betriebswirtschaftliche Abbildung von IT Serviceaufträgen, als auch die technische Durchführung von Systems Management Aufgaben um. Bei mehr als 1500 Kunden weltweit sind über 3 Millionen Clients im Einsatz. Namhafte Unternehmen wie T-Systems, Deutsche Post, Lufthansa Systems oder ZDF vertrauen auf die Lösungen von Matrix42. Seit 2008 ist Matrix42 ein Unternehmen der Asseco-Gruppe, die mit über 8500 Mitarbeitern und einer Marktkapitalisierung von rund 1,2 Mrd. Euro zu den größten europäischen Software-Konzernen zählt.

Alexandra Schmidt | Schmidt Kommunikation GmbH
Weitere Informationen:
http://www.matrix42.de

Weitere Berichte zu: Befehle Empirum IT-Management Matrix42 Matrix42 Empirum Migration Paketierung ROBOT Window

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Volle Konzentration am Steuer
25.11.2016 | Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund

nachricht Warum Reibung von der Zahl der Schichten abhängt
24.11.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flüssiger Wasserstoff im freien Fall

05.12.2016 | Maschinenbau

Forscher sehen Biomolekülen bei der Arbeit zu

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungsnachrichten