Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kompakt-Bedienteile für das Einbruchmeldesystem SPC

31.03.2015

Siemens stellt zwei neue Kompakt-Bedienteile für das Einbruchmeldesystem SPC vor. Sie arbeiten mit Touchkeys statt mit herkömmlichen mechanischen Tasten. Die Tastaturoberfläche wird nur beleuchtet, wenn sie berührt wurde. Mit 17,5 Millimetern Tiefe sind die Bedienteile extrem schlank. Das Modell SPCK520 bietet Display und Sprachausgabe, das Modell SPCK521 zusätzlich einen Ausweisleser.

Die neuen Bedienteile unterstützen EM- und MIFARE-Kartentechnologien. Die fortschrittliche Benutzerauthentifizierung macht die wiederholte Eingabe eines PIN-Codes bei Systemen, die jeden Tag mehrmals aktiviert und deaktiviert werden, überflüssig.

Benutzer können vorinstallierte oder individuelle Audiodateien auf die Bedienteile herunterladen. Diese akustischen Meldungen unterstützen den Benutzer bei Systemereignissen.

Das grosse grafische Display bietet verschiedene Informationen auf einen Blick: Benutzer erhalten zum Beispiel detaillierte Informationen zu Türen, die offen oder angelehnt sind und damit die Schärfung des Systems verhindern. Die Bedienteile liefern Systeminformationen und bieten zahlreiche Möglichkeiten zur Parametrierung des SPC-Systems vor Ort – ohne weitere Hilfsmittel wie etwa einen PC.

Über ein optionales steckbares Funkmodul können die Bedienteile als Funkempfänger genutzt werden und so mit drahtlosen Meldern in der Nähe kommunizieren. Separate Funkempfänger sind damit nicht erforderlich.

Darüber hinaus enthalten die Bedienteile Steckklemmen, mit denen sich die Adern der Anschlusskabel einfach anschliessen lassen. Für den Unterputzeinbau ist ein Unterputzrahmen verfügbar, mit dem sich das Bedienteil plan in der Wand versenken lässt. Für den Einbau in Betonwände gibt es optional eine Metallwanne.

Die Kompakt-Bedienteile sind mit vorhandenen SPC-Systemen rückwärtskompatibel. Standardmässig stehen acht Sprachen zur Auswahl, weitere Sprachpakete können per Download bezogen werden.

Die SPC-Einbruchmeldeserie des Siemens-Geschäftssegments Security Products verbindet ausgereiften Schutz vor Einbrechern mit einem kostengünstigen, modularen Design- und Installationskonzept. Die SPC-Systeme sind auf bis zu 512 Zonen, davon bis zu 120 Funkzonen, skalierbar.

Ansprechpartner

Fabienne Schumacher
Tel. +41 (0)585 583 258
fabienne.schumacher@siemens.com

Leseranfragen an:
Siemens Schweiz AG
Building Technologies
Industriestrasse 22
8604 Volketswil
Telefon +41 585 578 700
info.ch.sbt@siemens.com
www.siemens.ch/buildingtechnologies

Fabienne Schumacher | Siemens Building Technologies

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits
15.12.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria
15.12.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie

Konsortium erhält 2 Millionen Euro Förderung für neue MR-kompatible elektrophysiologis

18.12.2017 | Medizintechnik