Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kommunikationsnetze sicherer machen

07.05.2013
Einkäufe, Bankgeschäfte, Steuererklärungen: Immer mehr private Dinge werden übers Internet abgewickelt. Doch die Sicherheit der Daten kommt dabei oft zu kurz. Wie sich das ändern lässt, erforschen Informatiker der Uni Würzburg in einem neuen Projekt, für das sie eine halbe Million Euro bekommen.

E-Mails schreiben, Fotos und Geschäftsdaten in der Cloud, E-Commerce, Online-Banking und Internet-Telefonie, soziale Netzwerke, Online-Steuererklärungen und elektronische Gesundheitsakten und vieles mehr: Das Internet ist zum Rückgrat der modernen Industriegesellschaft geworden. Der fehlerfreie, sichere und zuverlässige Zugang zum Netz gehört zu den Grundbedürfnissen der europäischen Bürger und ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.

Sichere Dienste in unsicherem Medium

„Die Sicherheit einzelner Anwendungen und Dienste im Internet ist in den vergangenen Jahren immer besser geworden“, sagt der Informatikprofessor und Internet-Experte Phuoc Tran-Gia von der Universität Würzburg.

Mangelhaft sei allerdings das hierfür genutzte Kommunikationsmedium, nämlich das „Kern-Internet“ selbst – und zwar im Hinblick auf viele Eigenschaften, die von einem vertrauenswürdigen, sicheren und zuverlässigen Kommunikationsmedium erwartet werden: „Studien haben zum Beispiel gezeigt, dass die Weiterleitungsknoten im Internet anfällig für Angriffe sind und dass auf diese Weise Daten umgeleitet, mitgelesen oder manipuliert werden können“, so der Professor.

Hier setzt das neu gestartete europäische Forschungsprojekt SASER an („Safe and Secure European Routing“). In ihm wird erforscht, wie sich Kommunikationsnetze in Zukunft sicherer und dabei kostengünstig und energieeffizient gestalten lassen. Die Europäische Union fördert das Projekt, an dem mehrere europäische Partner beteiligt sind, mit rund 70 Millionen Euro.

Würzburg wirkt am Teilprojekt „SIEGFRIED“ mit

Die Würzburger Informatiker um Phuoc Tran-Gia und Matthias Hartmann vom Lehrstuhl für Kommunikationsnetze arbeiten am Teilprojekt SIEGFRIED mit („Security In EnerGy-efficient, Flexible and ResilIEnt Data networks“). Es wird in Deutschland vom Bundesforschungsministerium gefördert und von Nokia Siemens Networks koordiniert.

Ziel des Projekts: eine neue Netzwerkarchitektur zu entwerfen, die die Sicherheitsprobleme der heutigen Netze beseitigt. „Dabei sollen die Datenübertragungswege so geschaltet werden, dass möglichst wenige sicherheitskritische Weiterleitungsknoten nötig sind“, erklärt Matthias Hartmann. Zudem werde eine kosten- und energieeffiziente Datenübertragung angestrebt. Danach gilt es, die verbleibenden Sicherheitsprobleme zu analysieren und zu beseitigen. Außerdem wollen die Projektpartner eine integrierte Sicherheitslösung für die neu konzipierte Netzarchitektur entwerfen.

Industrie und Forschung kooperieren

An SIEGFRIED wirken Partner aus der Industrie (Nokia Siemens Networks, Deutsche Telekom, France Telecom und verschiedene Hersteller optischer Übertragungstechnologien) mit zwölf akademischen Institutionen aus Deutschland, Frankreich und Dänemark zusammen. „Durch diese Kooperation zwischen Industrie und Forschung birgt das Projekt ein hohes Innovationspotenzial, das sich an den Bedürfnissen der Praxis orientiert“, sagt Professor Tran-Gia.

Das Würzburger Teilprojekt ist auf drei Jahre angelegt und wird vom Bundesforschungsministerium mit rund 500.000 Euro gefördert. In der Informatik arbeiten neben Professor Tran-Gia und Matthias Hartmann zwei weitere Wissenschaftler an dem Vorhaben mit. Auch Studierende sollen in dem praxisnahen Projekt Einblick in die aktuelle Forschung über Kommunikationsnetze bekommen: bei Praktika, Bachelor- und Masterarbeiten sowie durch die Mitarbeit als Hilfskräfte.

Kontakt

Prof. Dr. Phuoc Tran-Gia,
Lehrstuhl für Informatik III (Kommunikationsnetze), Universität Würzburg,
T (0931) 31-86630, trangia@informatik.uni-wuerzburg.de

Robert Emmerich | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-wuerzburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Ergonomie am Arbeitsplatz: Kamera erkennt ungesunde Bewegungen
24.04.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht TU Ilmenau entwickelt Chiptechnologie von morgen
20.04.2017 | Technische Universität Ilmenau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung