Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kleines Messwunder für Schall und Vibrationen

13.08.2014

Mit einem sehr kompakten Gerät vereinfacht Siemens die in der Industrie üblichen Schall- und Vibrationsmessungen.

Bisher werden Beschleunigungssensoren und Mikrofone an kastenförmige Geräte angeschlossen, die wiederum mit einem Computer verbunden sind. Der neue Datenrekorder LMS SCADAS XS dagegen passt praktisch in eine Hand und lässt sich direkt über Tasten oder per Tablet-Computer bedienen.


Der Rekorder ist das erste tragbare und mehrkanalfähige Gerät zur Erfassung von qualitativ hochwertigen Schall- und Vibrationsmessdaten. Man kann damit zum Beispiel im Innenraum von Autos sehr komfortabel messen, eine große Anlage abgehen oder an schwer zugänglichen Stellen arbeiten.

Schall und Vibration sind wichtige Messgrößen für Produktentwickler in fast allen Bereichen. Hausgeräte werden teilweise nach ihrer Geräuschemission klassifiziert, im Auto oder Flugzeug beeinflussen Lärm und Vibrationen den Komfort, bei Bau- und Heimwerkermaschinen ist die Vibrations- und Lärmentwicklung ebenfalls wichtig.

An großen Anlagen wie zum Beispiel industriellen Druckmaschinen liefern Schall- und Vibrationsmessungen Informationen über den mechanischen Zustand. Einen ersten Eindruck geben einfache Mikrofon­messungen, genauere Aufschlüsse - beispielsweise zur Optimierung eines Produkts - bekommt man aus speziellen Schallmessungen und den Daten verschiedener Sensoren. Die Datenaufzeichnung erfolgt über Mehrkanal-Rekorder, oft „Messkisten" genannt, die an einen Laptop angeschlossen werden. 

Hohe Funktionaliät kombiniert mit Flexiblität eines tragbaren Geräts  

Mit dem Rekorder hat Siemens seine LMS SCADAS Technologie zur Erfassung von Schall- und Vibrationsmessdaten in eine kompakte Form gebracht. Diese Geräte zeichnen sich durch hochreine, also von Rauschen und Störungen bereinigte Ausgangsdaten aus, die ohne weitere Bearbeitung direkt in Auswerteprogramme eingespeist werden können.  

LMS SCADAS XS ist ungefähr so groß wie ein dünnes Taschenbuch (zwei mal elf mal 17 Zentimeter) und kann Messdaten von bis zu zwölf Sensoren erfassen. Ein USB-Anschluss ermöglicht die Verbindung zu einem Computer. Neben den üblichen analogen Eingängen für Sensoren und Mikrofone unterstützt das Gerät auch binaurale Aufnahmen mit speziellen Kopfhörern oder sogenannten Kunstköpfen.

Binaurale Tonaufnahmen werden mit Mikrofonen so aufgezeichnet, dass sie über Kopfhöher einen natürlichen Höreindruck mit genauer Richtungslokalisation erzeugen. Sie dienen zum Beispiel zum Vermessen der Geräusche im Autoinnenraum. 

Zum Lieferumfang gehört ein Tablet-Computer mit einer App, über die das Gerät bedient werden kann und die Daten während der Messung ausgewertet werden können. Das Tablet bietet außerdem die Möglichkeit, den Rekorder - zum Beispiel für die Fehlersuche an einer Industrie­anlage - vorzukonfigurieren und zusammen mit dem Tablet zu verschicken. Derart vorbereitet kann LMS SCADAS XS auch von Laien bedient werden. (2014.08.3)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Berichte zu: Computer Geräte LMS Laptop Lieferumfang Mikrofone Schall Sensoren Tablet Tablet-Computer Vibration Vibrationen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise