Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jülicher Softwarewerkzeuge eröffnen Forschungsfelder

22.02.2010
Forscher des Jülich Supercomputing Centre (JSC) und des Fraunhofer-Instituts für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI in Sankt Augustin haben ihre Supercomputer für die Annotation biomedizinischer sowie chemischer Texte und Bilder in pharmazeutischen Patenten mittels Grid-Technologie vernetzt.

Unter Annotation verstehen die Wissenschaftler eine genaue Text- und Bildanalyse. Damit haben sie eine neue Anwendung im wissenschaftlichen Rechnen geschaffen, die eine leistungsstarke Durchsuchung von Patenten ermöglicht.

Zum Einsatz kam dabei die UNICORE-Software, die zusammen mit europäischen Partnern im JSC entwickelt wurde. UNICORE (Uniform Interface to COmputing REsources) ermöglicht Anwendern auf dem lokalen Rechner, einfach und sicher Rechenabläufe zu definieren, diese zu den Supercomputern zu schicken, dort berechnen zu lassen und die Ergebnisse schließlich zu analysieren.

Die Forscher aus Jülich und Sankt Augustin untersuchten mehr als 50 000 Patente aus der pharmazeutischen Chemie mit der aufgebauten Grid-Infrastruktur. Dabei haben sie biologische und medizinische Daten in Texten, chemische Informationen in Texten sowie Bilder identifiziert, analysiert und erfasst. Die Datenanalysen lieferten interessante Einblicke in die Zusammenhänge von Biologie und Chemie.

Dr. Achim Streit, Leiter der Abteilung "Verteilte Systeme und Grid Computing" am JSC, ist mit den Ergebnissen zufrieden: "Durch die leistungsfähigen Workflow- und Datenmanagement-Funktionalitäten von UNICORE konnten wir die Patente problemlos und automatisch in Text und Bild analysieren und erfassen." Prof. Martin Hofmann-Apitius, Leiter der Abteilung Bioinformatik am SCAI, ist überzeugt: "Dieses groß angelegte Experiment eröffnet neue Perspektiven für das wissenschaftliche Rechnen. Diese Art der Anwendung geht weit über die üblichen Simulationsanwendungen hinaus." Prof. Thomas Lippert, Leiter des Jülich Supercomputing Centre, zieht ebenfalls eine positive Bilanz: "Dieses Projekt ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie leistungsstarke Supercomputer am JSC, die mit erstklassigen Grid-Technologien wie UNICORE ausgestattet sind, Synergien für die Entwicklung neuer Forschungsfelder schaffen können."

Weiterführende Informationen zum JSC:
http://www.fz-juelich.de/jsc/index.php?index=2
Weiterführende Informationen zu UNICORE:
http://www.fz-juelich.de/jsc/grid/#Software

Annemarie Winkens | Forschungszentrum Jülich
Weitere Informationen:
http://www.fz-juelich.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik