Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ITyX und Fraunhofer IAIS entwickeln neue Technologie zur selbstlernenden Fachdaten-Extraktion

07.05.2010
Neue selbstlernende Verfahren verbessern die Erkennungsrate notwendiger Angaben aus Briefzusendungen und beschleunigen so die Verarbeitung eingehender Post

Das Fraunhofer Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS und das Software-Unternehmen ITyX haben eine Lösung zur automatischen Extraktion von Fachdaten entwickelt.

Zu den Fachdaten gehören neben Kundennummern auch Adressdaten oder Produktinformationen, die für die Bearbeitung schriftlicher Anfragen notwendig sind. Mit Hilfe der neuen Software kann ein Unternehmen die Eingangspost daraufhin überprüfen, ob und an welcher Stelle in einer Zusendung die notwendigen Fachdaten enthalten sind. Bisherige Lösungen waren nicht in der Lage, eigenständig ohne Regelwerke und Zusatzinformationen zwischen einer Kundennummer und einer ähnlich aussehenden Telefonnummer zu unterscheiden.

Im ungünstigsten Fall führten falsch erkannte Fachdaten zu teurer und zeitaufwändiger Nachbearbeitung. »Mit den neuen intelligenten Verfahren lassen sich die Raten für die Fachdaten-Extraktion, insbesondere bei Freitexten, deutlich erhöhen, ohne hierbei unzählige Regelwerke entwickeln zu müssen«, betont Süleyman Arayan, ITyX Vorstand. Die Kunden wird es freuen, da ihre schriftlichen Anfragen nun sehr viel schneller bearbeitet werden können.

»Die Erweiterung der bewährten ITyX-Lösungen zeigt, wie aufgeschlossene Kleine und Mittelständische Unternehmen ihre Produkte technologisch abrunden können, ohne diese zeit- und kostenintensiv selbst zu entwickeln«, sagt Dr. Melanie Gnasa, Leiterin der Gruppe Text Mining am Fraunhofer IAIS. »Die langjährige Zusammenarbeit zwischen Fraunhofer IAIS und ITyX bestätigt außerdem, wie produktiv angewandte Forschung und Praxis für die Wirtschaft tätig sein können«, ergänzt Arayan. IAIS und ITyX legen auch in ihrer künftigen Zusammenarbeit großen Wert darauf, neue unternehmensspezifische Problemstellungen bei der Eingangspostverarbeitung laufend aufzugreifen und sie mit den Erkenntnissen aus der Forschung praxisnah zu lösen.

Über ITyX:
ITyX wurde 1996 gegründet und gehört heute zu den führenden Anbietern von Software-Lösungen im Customer Care- und ECM-Markt. Auf Basis von Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI) entwickelte ITyX die Modul-Lösungen Mediatrix, die textbasierte Informationen über alle Kanäle hinweg (E-Mail, Internet, Brief, Fax, SMS, Telefon) erfassen, analysieren, klassifizieren, validieren und weiterverarbeiten. 40 namhafte Unternehmen vertrauen bei der Realisierung ihrer digitalen Informations- und Kommunikationsstrategie auf die selbstlernenden Lösungen von ITyX.
Ihr Ansprechpartner:
Elke Kürbisch, Unternehmenskommunikation
ITyX Solutions AG
elke.kuerbisch@ityx.de
T +49 (0)2203.89987-0
Über Fraunhofer IAIS:
Das Fraunhofer IAIS erforscht und entwickelt innovative Systeme, um Daten zu analysieren und Informationen zu erschließen. Es realisiert einerseits Anwendungslösungen aus den Bereichen Data Mining, Business Intelligence oder High Resolution Management zur Optimierung von Produkten, Dienstleistungen und Prozessen. Zum anderen entwickelt das Institut wir Systeme, die große Datenmengen (Data Warehouses) durch innovative mediale Präsentation erschließen helfen (Wissensextraktion, interaktive Exploration, Wissensmanagement, Medienanalyse und Visualisierung).
Ihr Ansprechpartner:
Dr. Andreas Schäfer, Business Development
Fraunhofer IAIS
andreas.schaefer@iais.fraunhofer.de
T +49 2241 14 2398

Katrin Berkler | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.iais.fraunhofer.de
http://www.ityx.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Sicheres Bezahlen ohne Datenspur
17.10.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Saarbrücker Forscher erstellen digitale Objekte aus unvollständigen 3-D-Daten
12.10.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University

18.10.2017 | Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben

18.10.2017 | Messenachrichten

»ILIGHTS«-Studie gestartet: Licht soll Wohlbefinden von Schichtarbeitern verbessern

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik

IVAM-Produktmarkt „High-tech for Medical Devices“ auf der COMPAMED 2017

18.10.2017 | Messenachrichten