Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IT-Sicherheit von Anfang an mitdenken - BMBF-Kompetenzzentrum „EC SPRIDE“ startet Nachwuchsprogramm

22.11.2011
Das „European Center for Security and Privacy by Design – EC SPRIDE” an der TU Darmstadt hat mit dem Start des Claude-Shannon-Nachwuchsprogramms seine Arbeit aufgenommen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) stellt für das Kompetenzzentrum in den nächsten vier Jahren rund 8 Millionen Euro zur Verfügung. Das Zentrum für IT-Sicherheit ergänzt die traditionell starke Grundlagenforschung an der TU Darmstadt und entwickelt seine Ergebnisse anwendungsnah weiter.

„Mit dem neuen Kompetenzzentrum EC SPRIDE investieren wir nicht nur in den wissenschaftlichen Fortschritt, sondern auch in Deutschland als Standort für Spitzenforscher", sagte Bundesforschungsministerin Annette Schavan.

Talentiertem Nachwuchs bietet das Zentrum ein attraktives Forschungsumfeld und beste Karrierechancen mit seinem Claude-Shannon-Programm. Dieses lässt den Forschern neue Freiheiten und stellt hohe Erwartungen an sie: Mit eigenen Gruppen sollen Postdoktoranden IT-Sicherheitslösungen entwickeln, die Betrug, Missbrauch, Sabotage und Ausspähung verhindern.

„Wir brauchen eine starke IT-Sicherheitsforschung in Deutschland, um sichere und vertrauenswürdige Lösungen für IT-Systeme zu entwickeln. Nur so können wir uns den zukünftigen Herausforderungen zum Wohle der Gesellschaft stellen. Dafür sind international die besten Köpfe gefragt“, so Schavan.

Bei der Entwicklung des Claude-Shannon-Nachwuchsgruppenprogramms hat sich die TU Darmstadt am angesehenen Emmy-Noether-Programm der Deutschen Forschungsgemeinschaft orientiert. „Unsere Forschung am EC SPRIDE soll die IT-Industrie dabei unterstützen, Sicherheit und Daten-schutz schon beim Entwurf von IT-Systemen einzuplanen und so hohe Folgekosten zu vermeiden. Dafür suchen wir ambitionierte Postdoktoranden, die ihre eigenen Fragestellungen entwickeln und verfolgen wollen,“ erklärt Prof. Michael Waidner, geschäftsführender Direktor des EC SPRIDE, Informatik-Professor an der TU Darmstadt und zugleich Leiter des Fraunhofer SIT Darmstadt.

Wer die strengen Auswahlkriterien des Programms erfüllt, kann sich eine eigene, unabhängige Gruppe aufbauen und wird eng in den Fachbereich Informatik eingebunden. So lernen die Postdoktoranden schon früh die Arbeitsweise und die Verantwortung kennen, die für eine Professur typisch sind. Das kann ein wesentlicher Vorteil auf dem Weg zum eigenen Lehrstuhl sein.

Der US-amerikanische Mathematiker und Elektrotechniker Claude Shannon (1916-2001) gilt als Mitbegründer des digitalen Zeitalters und Pionier der Kryptographie.

ÜBER das BMBF-Kompetenzzentrum EC SPRIDE
Das European Center for Security and Privacy by Design (EC SPRIDE) schärft durch seine Konzentration auf die Themen Sicherheit und Privatsphäre „by design“ das Forschungsprofil des IT-Sicherheitsstandortes Darmstadt. „By design“ bedeutet, dass Sicherheit und Datenschutz bereits in der Entwurfsphase von IT-Systemen und über deren gesamten Lebenszyklus berücksichtigt werden. Dafür nutzt und ergänzt das BMBF-Kompetenzzentrum EC SPRIDE die im LOEWE-Zentrum CASED bereits vorhandenen Kompetenzen und Infrastrukturen, insbesondere an der TU Darmstadt und dem Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT. Die Zentren werden eng kooperieren und sich thematisch ergänzen, dabei jedoch eigenständige Projekte und Ziele verfolgen. Mit über 200 Wissenschaftler/innen ist Darmstadt einer der bedeutendsten und entwicklungsstärksten IT-Sicherheitsstandorte in Europa.
Weitere Informationen:
www.ec-spride.de
Pressekontakt:
EC SPRIDE
Mornewegstraße 32, 64293 Darmstadt
Anne Grauenhorst, Public Relations
Tel.: +49 6151 16 6185
E-Mail: anne.grauenhorst@ec-spride.de
Dr. Michael Kreutzer, Verwaltungsleiter
Tel.: +49 6151 16-6165
E-Mail: michael.kreutzer@ec-spride.de
MI-Nr. 93/2011, Grauenhorst/Siemens

Jörg Feuck | idw
Weitere Informationen:
http://www.ec-spride.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Sechs Bundesländer erproben Online-Schultests der Uni Jena

24.02.2017 | Bildung Wissenschaft

Stachellose Bienen lassen Nester von Soldatinnen verteidigen

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ifremer entwickelt autonomes Unterwasserfahrzeug zur Untersuchung der Tiefsee

24.02.2017 | Maschinenbau