Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IT-Schutz gegen kriminelle Angriffe: FH-Informatiker an Forschung für IT-Frühwarnsystem beteiligt

25.06.2012
Eine Forschungsgruppe der Fachhochschule Frankfurt am Main (FH FFM) hat mit fünf Kooperationspartnern aus Wissenschaft und Industrie das Forschungsprojekt „innovative Anomaly- and Intrusion-Detection“ (iAID) gestartet.

Ziel ist, einen effektiven Schutz gegen neue Angriffsmechanismen auf Computersysteme zu entwickeln. Beteiligt sind neben der Forschungsgruppe für Netzwerksicherheit, Informationssicherheit und Datenschutz der FH FFM die Westfälische Hochschule Gelsenkirchen, die Hochschule Darmstadt, die Ruhr-Universität Bochum sowie die Unternehmen Vodafone D2 GmbH und Dr. Bülow & Masiak GmbH. Konsortialführer ist das Institut für Internet-Sicherheit der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bis August 2014 mit 1,75 Millionen Euro gefördert.

„Unsere Zusammenarbeit im Projekt iAID ist eine Antwort auf die aktuelle Bedrohung der IT-Sicherheit in der Bundesrepublik Deutschland“, erklärt Prof. Dr. Martin Kappes vom Fachbereich 2: Informatik und Ingenieurwissenschaften und Leiter der Forschungsgruppe für Netzwerksicherheit, Informationssicherheit und Datenschutz die Hintergründe des Projekts. „Daten und Dienste sind zunehmend über Computernetzwerke miteinander verknüpft. Kriminelle versuchen immer häufiger die Verfügbarkeit von Diensten einzuschränken, Kundendaten zu stehlen oder Industriespionage zu betreiben. Bei erfolgreichen Angriffen entstehen für die Unternehmen enorme Schäden finanzieller Art sowie negative Auswirkungen auf das Firmenimage.“

Während klassische Erkennungssysteme nur bekannte Angriffsmuster registrieren, beschäftigt sich iAID mit Methoden, um auch bisher unbekannte Angriffe frühzeitig zu erkennen und bekämpfen zu können. Ein weiteres Ziel ist die Einhaltung des Datenschutzes. Das IT-Frühwarnsystem wird in der Lage sein, große Datenmengen gleichzeitig zu analysieren und die Fehlererkennungsrate gegenüber den auf dem Markt befindlichen Erkennungssystemen zu verbessern. Dadurch kann es sowohl flexibel in Unternehmensnetzwerken als auch im Bereich der Internet-Serviceprovider eingesetzt werden. Die Kooperation und der Austausch zwischen Hochschulen und Industrie ermöglichen eine frühzeitige Anpassung und richtungsweisende Entscheidungen, um iAID auf den Betrieb in der Praxis vorzubereiten.

Arbeitsschwerpunkt der Forschungsgruppe für Netzwerksicherheit, Informationssicherheit und Datenschutz der FH Frankfurt im Projekt ist die Reaktion auf Anomalien speziell in Unternehmensnetzen. „Gerade in Unternehmen ist die schnelle Reaktion auf Vorfälle im Netzwerk wichtig. Deswegen wollen wir ein System entwickeln, das die notwendigen Maßnahmen automatisch durchführt“, erklärt Rüdiger Gad, Wissenschaftler im Projekt. Die Forschungsgruppe unter Leitung von Prof. Dr. Martin Kappes erforscht und entwickelt Sicherheitstechnologien. Ihre Projekte behandeln die Netzwerk- und Systemsicherheit, die Sicherheitsorganisation, -bewertung und -management, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit komplexer Systeme, das Netzwerkmanagement sowie den technischen Datenschutz. Im Fokus steht neben der Entwicklung innovativer Zukunftstechnologien auch deren erfolgreicher Transfer in die Praxis.

Zur Forschungsgruppe für Netzwerksicherheit, Informationssicherheit und Datenschutz: https://www.fh-frankfurt.de/index.php?id=6045

Kontakt: FH FFM, Fachbereich 2: Informatik und Ingenieurwissenschaften,
Prof. Dr. Martin Kappes, Telefon: 069/1533-2791, E-Mail: kappes@fb2.fh-frankfurt.de
Weitere Infos zu iAID unter:
http://www.internet-sicherheit.de/de/institut/forschung/aktuelle-forschungsprojekte/internet-fruehwarnsysteme/iaid/

Nicola Veith | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-frankfurt.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik