Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IT & Change von Anfang bis Ende gedacht

05.12.2012
Mit der Einführung der HIS-Finanzsoftware für Mittelbewirtschaftung, Buchhaltung und Zahlungsverkehr (FSV-MBS und KBS) zum Jahreswechsel 2011/2012 hat die Universität Hohenheim zentrale Bereiche Ihres Haushalts- und Finanzwesens modernisiert.
Nach der Organisationsberatung im Vorfeld hat die HIS GmbH auch die Implementierung der neuen und veränderten Geschäftsprozesse im Sinne eines Change-Managements begleitet. Damit hat sich die Universität Hohenheim für eine durchdachte Komplettlösung aus einer Hand – von der IT-Lösung über die Organisationsberatung bis zur Einführungsbegleitung – entschieden.

Die IT-Einführung zum 1. Januar 2012 hat den Bereich des Haushalts- und Finanzwesens der Universität Hohenheim vor große Herausforderungen und Veränderungen gestellt. Die HIS GmbH hat im Zeitraum von Januar 2011 bis August 2012 den gesamten Modernisierungsprozess von der Analyse und Optimierung der Prozesse bis zu deren Implementierung begleitet und unterstützt. Dabei wurden die Akteure aus allen betroffenen Arbeitsbereichen der Hochschule in die Umsetzung eingebunden. In themenbezogenen Arbeitsgruppen entwickelten Mitarbeiter(innen) gemeinsam mit HIS-Organisationsberater(inne)n und HIS-IT-Berater(inne)n bereichsübergreifende Konzepte, bei denen auch die Nutzerperspektive im Fokus stand.

Vor der Einführung der neuen HIS-Software wurden zunächst die Abläufe in den Bereichen Buchhaltung und Zahlungsverkehr vereinfacht und die Aufgabenverteilung klar strukturiert. Mit der Umstellung auf FSV-MBS und KBS ergeben sich Verbesserungen, die auch organisatorische Veränderungen erfordern. Beispielsweise kommt es in der Ausgabebuchhaltung einer veränderten Systemlogik folgend zu Veränderungen der Aufgabenverteilung. Das neue System schafft zudem die Integration der bisher in getrennten Systemen vollzogenen Aufgaben von Mittelbewirtschaftung, Buchhaltung und Zahlungsverkehr. Vereinfachungen ergeben sich ebenso bei der Erstellung des Tagesabschlusses. Auch wird sich der Anteil manueller Arbeit etwa durch ein künftig IT-gestütztes Mahnwesen reduzieren. Diese neuen und erweiterten Systemfunktionalitäten erforderten aber auch andere Arbeitsabläufe, die bis zur technischen Einführung der Software organisatorisch umgesetzt werden mussten.
Bei Veränderungen von Aufgaben und Prozessen, die mit der Umstellung des IT-Systems und der geplanten Umstellung des Rechnungswesens einhergehen, können Unsicherheiten und Ängste bei einigen Mitarbeitenden entstehen. Die HIS-Berater(innen) haben in ihrer Rolle als externe Moderator(inn)en unabhängig und unparteiisch nach Ursachen für mögliche Konflikte gesucht und gemeinsam mit allen Beteiligten konstruktive Lösungen entwickelt.

„Um künftig die umfangreichen Funktionalitäten von FSV-MBS und KBS möglichst effizient ausschöpfen zu können, ist ein ganzheitlicher Blick auf das Veränderungsmanagement notwendig. Für den erfolgreichen Produktivstart war dabei vor allem die enge Zusammenarbeit zwischen der Organisationsentwicklung, der IT-Einführung und den betroffenen Akteuren an der Universität Hohenheim ein zentraler Baustein“, erläutert HIS-Organisationsberater Martin Hamschmidt. Mit der Umsetzungsbegleitung durch die HIS GmbH hat die Universität Hohenheim den Grundstein für zukunftsgerichtete Strukturen in der Finanzverwaltung gelegt.

Nähere Auskünfte:
Martin Hamschmidt, Projektleitung Organisationsberatung (HIS)
Tel.: 0511 1220-337
E-Mail: hamschmidt@his.de

Yvonne Krause, Organisationsberatung (HIS)
Tel.: 0511 1220-219
E-Mail: krause@his.de

Birgit Grunwald, Projektleitung IT-Einführung (HIS)
Tel.: 0511 1220-179
E-Mail: grunwald@his.de

Dietmar Gunst, Projektleiter Universität Hohenheim
Tel.: 0711 459-23686
E-Mail: gunst@verwaltung.uni-hohenheim.de

Pressekontakt:
Theo Hafner
Tel.: 0511 1220-290
E-Mail: hafner@his.de

Katharina Seng
Tel.: 0511 1220-382
E-Mail: seng@his.de

Theo Hafner | idw
Weitere Informationen:
http://www.his.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise