Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intelligentes Energiemanagement senkt Kosten

11.02.2009
Das Technologie-Zentrum Informatik und Informationstechnik (TZI) der Universität Bremen und die Unternehmensberatung "netDV" entwickeln IT-Assistenzsystem und erproben es in Lebensmittelmärkten.

Energieeffizienz steht heute weit oben auf der Agenda von Unternehmen. Dennoch können viele ihren tatsächlichen Energieverbrauch nur grob abschätzen.

Ein Assistenzsystem für intelligentes, standortübergreifendes Energiemanagement im Kälteanlagensegment bietet Unternehmen jetzt die Möglichkeit, den Verbrauch exakt zu ermitteln, Fehler zu erkennen und sogar Prognosen für die Zukunft zu erstellen. Das intelligente Energiemanagementsystem (iEMS) wurde vom Technologie-Zentrum Informatik und Informationstechnik (TZI) der Universität Bremen in Kooperation mit der mittelständischen netDV Unternehmensberatung entwickelt.

Für die Erprobung in der Praxis wurden Sensoren in ausgewählten Lebensmittelmärkten installiert. Das Ergebnis: zwischen 15 und 20 Prozent Energieeinsparung bei den Großkühlanlagen. "Der Return of Investment ist bei unseren Kunden, die ungenannt bleiben wollen, schnell erreicht", erklärt Jan Bührmann, Geschäftsführer von netDV.

Mit einem Fernauslesesystem werden die in den Märkten erfassten Messdaten in einer Datenbank hinterlegt, auf die das zentrale Informationssystem zugreift. Dort werden in Form einer webbasierten Anwendung die Daten strukturiert und nutzerfreundlich für unterschiedliche Adressaten aufbereitet. Im Hintergrund läuft zusätzlich ein Monitoringsystem für die zentrale Überwachung. Im Falle eines Fehlers werden die Entscheider unmittelbar über Standort, Ursache und betroffene Sensoren informiert. Weiterhin können im Prognosesystem anhand der Datenhistorie Abschätzungen für die Zukunft getroffen werden. Die beiden zusätzlichen Systeme basieren auf Methoden der künstlichen Intelligenz, mit denen TZI-Mitarbeiter die Messdaten analysiert haben. "Dank der erkannten Muster für den Temperaturverlauf wird eine vorausschauende Steuerung des Energieaufwands für die Kälteanlagen möglich, die etwa Wetterprognosen mit einbezieht. So lassen sich Kühlaggregate zukünftig viel genauer regeln, was zu signifikanten Energieeinsparungen führt", sagt Otthein Herzog, TZI-Sprecher und Professor für Künstliche Intelligenz.

Das iEMS bietet Entscheidungshilfen für die Planung und Entwicklung von Energiekonzepten. Dies umfasst die Berechnung von zu erwartenden Energieverbrauchsdaten, die Analyse der vergangenen Perioden, Prognosen für den zukünftigen Energieverbrauch sowie Vergleiche und leicht verständliche Visualisierungen der Abhängigkeiten im System. Primäre Zielgruppe für das Assistenzsystem ist der Groß? und Einzelhandel im Lebensmittelsegment. Zudem kommen auch andere Kälte produzierende Unternehmen, wie beispielsweise Restaurantketten, Metzgereien, Gefrierhallen, Hotelketten und Brauereien als Nutzer infrage.

Die Kooperation von TZI und netDV wurde im Herbst 2008 mit dem Bernd-Artin-Wessels-Preis ausgezeichnet. Dieser würdigt exzellente Forschungskooperationen zwischen Wissenschaft und mittelständischer Wirtschaft im Land Bremen. Auswahlkriterien sind ein hoher Innovationsgrad, der Nutzen des Projekts für das Unternehmen und eine erfolgreiche Zusammenarbeit beider Partner.

Universität Bremen
Technologiezentrum Informatik und Informationstechnik (TZI)
Prof. Dr. Michael Lawo,
Tel 0421/218-7824,
E-Mail: mlawo@tzi.de

Eberhard Scholz | idw
Weitere Informationen:
http://www.tzi.de
http://www.netdv.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

20.01.2017 | Materialwissenschaften

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit