Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intelligente RFID Lösung messen während des Transports die Temperatur der Lebensmittel

26.09.2008
Universität Bremen und Ambient Systems retten Obst und Gemüse

Ein Fünftel an Obst und Gemüse verdirbt bevor es das Kühlregal im Supermarkt erreicht. Das soll künftig ein Shelf-Life-Modell der Universität Bremen verhindern.

Die geeignete Technologie für die Umsetzung liefert Ambient Systems B. V. mit seiner RFID-Lösung der dritten Generation. Als Auftakt dieser Kooperation programmierte ein Forschungsteam die ersten RFID-Tags für den Praxistest. Als sogenannte Shelf-Life-SmartPoints messen sie während des Transports und der Lagerung die Temperatur und berechnen damit Qualität und Haltbarkeit der Ware. Voraussichtlich schon im September 2008 will Ambient Systems das Produkt auf den Markt bringen.

Die RFID-Tags sollen den Verlust der Nahrungsmittel reduzieren, wobei jeder Sorte ein individuelles Modell zugeordnet wird. "Die Selbststeuerung logistischer Prozesse ist eines unserer Kernthemen", so Dipl.-Ing. Reiner Jedermann vom Microsystems Center Bremen (MCB) an der Universität Bremen. "Das Shelf-Life Modell ist im Rahmen des Forschungsprojektes 'Intelligenter Container' entstanden. Der Praxistransfer scheiterte bisher am Preis und der Leistung marktgängiger RFID Technologien. Eine Kooperation mit Ambient ist deshalb für uns interessiert, da die Technologie im Vergleich mit anderen Lösungen wesentlich mehr Kapazität bietet."

Qualität auf dem Weg in die Praxis

Ambient SmartPoints verfügen über ausgereifte Sensoren und Schnittstellen, die mit "easy-to-install-allwireless-networks" kommunizieren. Die SmartPoints werden an den Paletten und Kisten mit verderblichen Nahrungsmitteln platziert. Während Transport und Lagerung messen sie laufend die Temperatur und andere Werte. Basierend auf diesen Messungen berechnen sie die verbleibende Lebensdauer und übertragen die Information drahtlos von verschiedenen Punkten an das Netzwerk von Ambient. Fällt die Qualität unter einen kritischen Grenzwert lösen sie automatisch Alarm aus. "Das ist der beste Weg auf der einen Seite Verluste zu reduzieren und auf der anderen Seite die Profitabilität zu erhöhen", freut sich der Bremer Wissenschaftler. "Wir optimieren den temperaturgeführten Transport so, dass die Ware im perfekten Zustand das Kühlregal der Supermärkte erreicht."

Auch Ambient Systems ist zufrieden: "Vor dem Hintergrund der globalen Ernährungskrise freuen wir uns sehr, dass wir an einem Projekt beteiligt sind, das den Verlust von Nahrungsmitteln eindämmt", sagt Eelco de Jong von Ambient Systems. Im Rahmen der Kooperation wird noch in diesem Jahr ein mehrtägiger temperaturgeführter Transport verderblicher Güter als Pilotprojekt durchgeführt.

Die Kooperationspartner:
Microsystems Center Bremen (MCB), Universität Bremen
Die Implementierung eines Haltbarkeitsmodells zur Online-Überwachung wurde vom Microsystems Center Bremen (MCB) durchgeführt. Als anwendungsorientierte Forschungseinrichtung der Universität Bremen, entwickelt das MCB derzeit den intelligenten Container als Qualitäts-überwachungssystem für Lebensmittel. www.intelligentcontainer.com
Ambient Systems B.V.:
Ambient Systems verbessert mit aktiven RFID-Lösungen der dritten Generation die Prozessqualität und -effizienz bei Unternehmen aus Distribution, Transport und Industrie. Anders als herkömmliche aktive RFID-Lösungen nutzt Ambient intelligente SmartPoints für die Ortung, die Überwachung und den Schutz von Gütern und Personen. Robuste All-Wireless-Networks ermöglichen das Management by Exception zu wesentlich niedrigeren Kosten als traditionelle Lösungen. www.ambient-systems.net

Weitere Informationen:

Universität Bremen
Microsystems Center Bremen (MCB)
Fachbereich Physik / Elektrotechnik
Dipl. Ing. Reiner Jedermann
Tel: 0421 218 - 4908
Fax: +49 (0)421 218 - 4774
Ambient Systems
Eelco de Jong
Capitool 22, 7521 PL Enschede
The Netherlands
Tel.: +31 (0) 53 4614702
E-Mail: eelco.dejong@ambient-systems.net

Angelika Rockel | idw
Weitere Informationen:
http://www.intelligentcontainer.com
http://www.mcb.uni-bremen.de
http://www.ambient-systems.net

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Lemgoer Forscher entwickeln Intelligente Assistenzsysteme für mobile Anwendungen in der Industrie
25.07.2017 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

nachricht Neue Anwendungsszenarien für Industrie 4.0 entwickelt
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie