Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intelligente RFID Lösung messen während des Transports die Temperatur der Lebensmittel

26.09.2008
Universität Bremen und Ambient Systems retten Obst und Gemüse

Ein Fünftel an Obst und Gemüse verdirbt bevor es das Kühlregal im Supermarkt erreicht. Das soll künftig ein Shelf-Life-Modell der Universität Bremen verhindern.

Die geeignete Technologie für die Umsetzung liefert Ambient Systems B. V. mit seiner RFID-Lösung der dritten Generation. Als Auftakt dieser Kooperation programmierte ein Forschungsteam die ersten RFID-Tags für den Praxistest. Als sogenannte Shelf-Life-SmartPoints messen sie während des Transports und der Lagerung die Temperatur und berechnen damit Qualität und Haltbarkeit der Ware. Voraussichtlich schon im September 2008 will Ambient Systems das Produkt auf den Markt bringen.

Die RFID-Tags sollen den Verlust der Nahrungsmittel reduzieren, wobei jeder Sorte ein individuelles Modell zugeordnet wird. "Die Selbststeuerung logistischer Prozesse ist eines unserer Kernthemen", so Dipl.-Ing. Reiner Jedermann vom Microsystems Center Bremen (MCB) an der Universität Bremen. "Das Shelf-Life Modell ist im Rahmen des Forschungsprojektes 'Intelligenter Container' entstanden. Der Praxistransfer scheiterte bisher am Preis und der Leistung marktgängiger RFID Technologien. Eine Kooperation mit Ambient ist deshalb für uns interessiert, da die Technologie im Vergleich mit anderen Lösungen wesentlich mehr Kapazität bietet."

Qualität auf dem Weg in die Praxis

Ambient SmartPoints verfügen über ausgereifte Sensoren und Schnittstellen, die mit "easy-to-install-allwireless-networks" kommunizieren. Die SmartPoints werden an den Paletten und Kisten mit verderblichen Nahrungsmitteln platziert. Während Transport und Lagerung messen sie laufend die Temperatur und andere Werte. Basierend auf diesen Messungen berechnen sie die verbleibende Lebensdauer und übertragen die Information drahtlos von verschiedenen Punkten an das Netzwerk von Ambient. Fällt die Qualität unter einen kritischen Grenzwert lösen sie automatisch Alarm aus. "Das ist der beste Weg auf der einen Seite Verluste zu reduzieren und auf der anderen Seite die Profitabilität zu erhöhen", freut sich der Bremer Wissenschaftler. "Wir optimieren den temperaturgeführten Transport so, dass die Ware im perfekten Zustand das Kühlregal der Supermärkte erreicht."

Auch Ambient Systems ist zufrieden: "Vor dem Hintergrund der globalen Ernährungskrise freuen wir uns sehr, dass wir an einem Projekt beteiligt sind, das den Verlust von Nahrungsmitteln eindämmt", sagt Eelco de Jong von Ambient Systems. Im Rahmen der Kooperation wird noch in diesem Jahr ein mehrtägiger temperaturgeführter Transport verderblicher Güter als Pilotprojekt durchgeführt.

Die Kooperationspartner:
Microsystems Center Bremen (MCB), Universität Bremen
Die Implementierung eines Haltbarkeitsmodells zur Online-Überwachung wurde vom Microsystems Center Bremen (MCB) durchgeführt. Als anwendungsorientierte Forschungseinrichtung der Universität Bremen, entwickelt das MCB derzeit den intelligenten Container als Qualitäts-überwachungssystem für Lebensmittel. www.intelligentcontainer.com
Ambient Systems B.V.:
Ambient Systems verbessert mit aktiven RFID-Lösungen der dritten Generation die Prozessqualität und -effizienz bei Unternehmen aus Distribution, Transport und Industrie. Anders als herkömmliche aktive RFID-Lösungen nutzt Ambient intelligente SmartPoints für die Ortung, die Überwachung und den Schutz von Gütern und Personen. Robuste All-Wireless-Networks ermöglichen das Management by Exception zu wesentlich niedrigeren Kosten als traditionelle Lösungen. www.ambient-systems.net

Weitere Informationen:

Universität Bremen
Microsystems Center Bremen (MCB)
Fachbereich Physik / Elektrotechnik
Dipl. Ing. Reiner Jedermann
Tel: 0421 218 - 4908
Fax: +49 (0)421 218 - 4774
Ambient Systems
Eelco de Jong
Capitool 22, 7521 PL Enschede
The Netherlands
Tel.: +31 (0) 53 4614702
E-Mail: eelco.dejong@ambient-systems.net

Angelika Rockel | idw
Weitere Informationen:
http://www.intelligentcontainer.com
http://www.mcb.uni-bremen.de
http://www.ambient-systems.net

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Schnelle Time-to-Market durch standardisierte Datacenter-Container
28.03.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Modellfabrik Industrie 4.0: Forschungs- und Trainingsplattform für Wissenschaft und Wirtschaft
28.03.2017 | Hochschule Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten