Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Info per Video vor dem Ausrücken der Feuerwehr

01.10.2009
Noch bevor die Feuerwehr ausrückt, kann sie sich künftig ein Bild von der Situation am Brandherd machen: Bei einem Alarm kann die jeweilige Leitstelle über den sogenannten Video Fire Controller von Siemens sofort Live-Bild-Sequenzen empfangen.

Dadurch können Feuerwehren und andere Sicherheitsdienste die Ursache des Alarms oder Störfalls gezielt analysieren und die Gefahrensituation besser einschätzen. Bei einem vorsätzlich ausgelösten Alarm etwa könnte so auch eine Räumung eines Gebäudes unterbleiben.


Wegen solcher falschen Alarme rücken Feuerwehren und Rettungsdienste oft unnötig aus, was hohe Kosten verursacht. In Deutschland sind sie sogar der dritthäufigste Grund für Einsätze der Feuerwehr. Der Video Fire Controller hilft, die Reaktion auf Falschalarme zu verbessern. Das Videostreaming mit Bildern hoher Qualität unterstützt die Einsatzkräfte nämlich bei der Einschätzung der Gefahrensituation.

Über die Videoüberwachung erhalten sie wertvolle Informationen, lange bevor sie am Einsatzort eintreffen. Die Leitstelle sieht das Ausmaß des Brandes und die Geschwindigkeit seiner Ausbreitung. So kann sie den Einsatz besser vorausplanen.

Die Live-Bild-Darstellung erfolgt durch das sogenannte LAN-Streaming. Die Dateien werden in das gängige MPEG-4 Format komprimiert und können auf Videobildschirmen vor Ort oder durch einen Webbrowser auf PC-Bildschirmen per Fernzugriff angesehen werden. Ein weiterer Vorteil des Systems ist, dass es die Videoaufzeichnungen im Alarmfall auf einer internen SD-Speicherkarte speichert. Das erleichtert die Ursachenforschung nach einem Brand.

Die Videodaten sind mit Passwörtern und Benutzerprofilen sowie einer integrierten Firewall vor unbefugten Zugriff geschützt. Die Installation und Konfiguration ist einfach: Die einzelnen Kameras werden über den Video Fire Controller mit der Sinteso-Brandmelderzentrale von Siemens verbunden. Hier sind die verschiedenen Brandmelder mit dem Stockwerkbedienterminal und weiteren Peripheriegeräten wie beispielsweise Alarmtongeber vernetzt. Der Anschluss ans Internet für den Fernzugriff erfolgt durch ein Ethernetkabel. (IN 2009.10.2)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik