Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Individuell angepasste Skier in einer Stunde konstruiert

06.03.2014

CAD-Software von Siemens hilft, auch mit einer individuellen Fertigung hohe Stückzahlen zu erzielen. Dies zeigt sich beim Schweizer Skihersteller Stöckli.

Jedes Jahr entstehen dort rund 50.000 Paar Skier. Sie werden mit viel Handarbeit aufwändig im Sandwichbau aus vielen Schichten zusammengesetzt und häufig speziell an die Fahrer angepasst.


Der Aufwand lohnt sich: Skirennfahrer holen auf Stöckli-Brettern regelmäßig Spitzenplätze - beispielsweise die Slowenin Tina Maze. Software von Siemens hat die Produktion der Ski beschleunigt:

Seit die gesamte Erfahrung der Skibauer als Datensatz in die CAD-Software Solid Edge überführt wurde, dauert die Konstruktion einer Skivariante nur mehr eine Stunde statt wie früher zwei Tage.

Solid Edge umfasst alle Aspekte des Konstruktionsprozesses, angefangen bei der 3D-Konstruktion über die Simulation der Werkstückeigenschaften bis hin zur Fertigung und zur Verwaltung der Konstruktionsdaten. Eine Stärke des Programms besteht darin, dass es Konstruktionsvorgänge erheblich beschleunigt.

Zum einen können Konstrukteure sehr einfach einzelne Module einer bestehenden Konstruktion verändern und so schnell ein neues Modell generieren. Außerdem lassen sich auf Knopfdruck Varianten einer Konstruktion erzeugen, sobald die Beziehung der einzelnen Maße als Kurven oder Rechenvorschriften im Programm hinterlegt sind.

Damit vereinfacht sich zum Beispiel die Personalisierung von Modellen, wie es beim Übertragen von Schuhleisten auf andere Größen oder beim Anpassen von Skiern auf Fahrstil, Können sowie Größe und Gewicht des Fahrers gemacht wird.  Einer der Schlüssel für schnelle Konstruktionsprozesse ist die von Siemens entwickelte Synchronous Technology.

Darauf beruht unter anderem die Fähigkeit von Solid Edge, Veränderungen an Elementen auf zweierlei Weise zu verarbeiten. Fachleute sprechen von bidirektionalen Änderungsmöglichkeiten.

Traditionell werden neue Maße für ein Modul eingegeben und das Programm passt dessen Geometrie in einer voreingestellten Weise an, indem es zum Beispiel eine Längenänderung nach einer Seite hin oder mittig vornimmt.

Solid Edge unterstützt aber auch intuitiv am Bildschirm vorgenommene Veränderungen, bei denen Konstrukteure einfach einzelne Punkte ihres Modells an andere Stellen ziehen und ihm so eine neue Form geben. Solid Edge berechnet dann automatisch alle Maße neu. 

Die Software ist auf Windows aufgesetzt, so dass jeder, der Erfahrung mit Office-Programmen hat, schnell produktiv mit Solid Edge arbeiten kann. Das spart Zeit bei der Umstellung und bei der Einarbeitung neuer Mitarbeiter. Außerdem wird so das Übertragen von Daten unkomplizierter - so lagen zum Beispiel bei Stöckli die Ski-Konstruktionsdaten als Excel-Datei vor, die einfach in Solid Edge eingelesen werden konnte. (2014.03.1)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Schneller und sicherer Fliegen
21.06.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Das Start-up inveox will Krebsdiagnosen durch Automatisierung im Labor zuverlässiger machen
15.06.2018 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Sensoren auf Gummibärchen: Team druckt Mikroelektroden-Arrays auf weiche Materialien

21.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics