Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IBM stellt neue Computersysteme vor, die die Wirtschaftlichkeit im x86-Computing extrem steigern

03.03.2010
Überwindung der Grenzen der alten PC-Architektur / Neue Klasse von hochskalierbaren Computern

IBM (NYSE: IBM) hat die ersten Computersysteme angekündigt, die die bisherigen technischen Barrieren im x86-Serverumfeld überwinden können. Damit kann eine deutlich erhöhte Rechnerleistung auf der x86-Plattform geschaffen werden, die die Architekturbegrenzungen der PC-Serverwelt hinter sich lässt. Die neuen eX5-Server des Unternehmens sind das Ergebnis von drei Jahren Ingenieursentwicklung.

Die Ankündigung der neuen Systeme auf der CeBIT2010 fällt zusammen mit einer positiven Entwicklung des Marktanteilwachstums von IBM. Laut IDC konnte IBM in jedem Quartal 2009 mehr Marktanteile gewinnen als jeder andere große Anbieter von x86-Systemen und hält einen Marktanteil von 19,6 Prozent nach Umsatz - ein Zuwachs von 3,5 Prozentpunkten im Jahresvergleich. Das Unternehmen konnte im Jahresvergleich einen Umsatzwachstum von 61,5 Prozent bei den Blades verzeichnen und gewann 5,4 Prozentpunkte Marktanteil. Der gesamte Umsatz des Blade-Markts wuchs um 17,3 Prozent (Factory-Revenue).

Mit der heute vorgestellten eX5-Architektur haben sich die wirtschaftlichen Faktoren in vielen Betriebsumgebungen geändert. Nutzer bekommen ein flexibles, in hohem Maße skalierbares System, das die Zahl der benötigten Server halbieren kann, die Speicherkosten um bis zu 97 Prozent reduzieren und die Lizenzkosten um bis zu 50 Prozent senken kann.

Die neuen Systeme bieten mit unabhängiger Arbeitsspeicherskalierung bis zu 600 Prozent mehr Arbeitsspeicher als heute erhältliche Systeme sowie Flash-Speicher-Technologie der nächsten Generation. Damit können die neuen Systeme des eX5-Portfolios Kapazitäten bieten, die neue Maßstäbe setzen:

- Sie liefern eine bis zu 30mal bessere Datenbank-Performance als
die Systeme der Vorgängergeneration.
- Sie bieten bis zu 99 Prozent verbesserte Leistung pro Watt
- Sie betreiben bis zu 78 Prozent mehr virtuelle Server bei
gleichbleibenden Lizenzkosten.
- Sie senken die Kosten für Middleware und Anwendungen drastisch.
Die Kosten einer Microsoft-Datenbankumgebung können bis zu
halbiert werden, die SAP-Performance bis zu verdreifacht.
IBM wird 2010 drei neue eX5-Systeme ankündigen: Eine stark skalierbare 4-Prozessor-Version; ein neues Blade-Design; und einen Server der Einstiegspreisklasse, der einer der leistungsstärksten 2-Prozessor-Server am Markt sein wird.

Hans-Juergen Rehm | IBM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.ibm.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits
15.12.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria
15.12.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik