Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Holo-Disk mit 500 Gigabyte schon 2012

28.04.2009
Berliner Wissenschaftlerin skeptisch: "Im Moment liegen Projekte auf Eis"

Der US-Konzern General Electric (GE) hat einen Durchbruch bei der Entwicklung von holographischen Speichermedien gemeldet.

Wie die New York Times berichtet, wollen die Entwickler bereits 2012 eine entsprechende Disk mit einer Speicherkapazität von 500 Gigabyte auf den Markt bringen. Auf dem Layer werden Daten als Hologramm abgelegt. Die Laufwerke könnten jedoch so konstruiert werden, dass sie abwärtskompatibel sind und auch Blu-ray-Disks, DVDs und CDs lesen, heißt es vonseiten des Unternehmes.

Die Wissenschaftlerin Susanne Orlic vom Institut für Optik an der Technischen Universität Berlin teilt die Zuversicht der GE-Techniker nicht. "Keiner weiß im Moment, wie es in den nächsten Jahren weitergeht. Durch die Auswirkungen der Wirtschaftskrise liegen im Moment alle Projekte in dieser Richtung auf Eis", sagt Orlic im Gespräch mit pressetext. Die Forscherin hat bereits einige Erfahrung bei der Entwicklung optischer Speichermedien vorzuweisen. Bereits 2007 meldete die TU Berlin die Entwicklung eines Verfahrens, mithilfe dessen 500 Gigabyte auf einer Disk abgespeichert werden können. Diese Microholografie wird auch von GE verwendet, allerdings seien die Hologramme deutlich größer als jene, die an der TU Berlin entwickelt wurden, betont Orlic.

Vorerst sollen die holografischen Disks für industrielle Anwendungen zur Verfügung stehen und danach auf den Endkundenmarkt kommen. GE selbst will die Entwicklung nun an Hersteller optischer Medien und Laufwerke lizenzieren und nicht selbst als Produzent auftreten. Das könnte allerdings im Moment schwierig sein, merkt Orlic an. Die Systemhersteller üben sich derzeit in Zurückhaltung bei der Entwicklung von neuen Technologien. Außerdem liege die Einführung der Blu-ray-Disk noch nicht so lange zurück. Hier müsse erst die Entwicklung refinanziert werden, was noch einige Zeit dauern kann, so die Wissenschaftlerin.

Langfristig ist der Schritt zur vierten Generation bei optischen Speichermedien jedoch notwendig. "Wir brauchen künftig Datenträger, die einige hundert Gigabyte, wenn nicht Terabyte speichern können. Die Blu-ray-Disk ist mit 25 bis 50 Gigabyte zu klein", sagt Orlic. Ihr Team sei bereit, die Technologie in die Endentwicklung zu bringen, einige Verbesserungen im Bereich der Photopolymere sowie beim Grundmaterial seien noch nötig. Prognosen, bis wann die Technik marktreif sein werde, will die Forscherin nicht abgeben. "Es ist notwendig, dass sich große Unternehmen dem Thema annehmen und die Technologie auf den Markt bringen. Im Moment tut das jedoch einfach niemand", so Orlic abschließend gegenüber pressetext.

Andreas List | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.ge.com
http://www.opttech.tu-berlin.de
http://www.opttech.tu-berlin.de/microholas

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Lemgoer Forscher entwickeln Intelligente Assistenzsysteme für mobile Anwendungen in der Industrie
25.07.2017 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

nachricht Neue Anwendungsszenarien für Industrie 4.0 entwickelt
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie