Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Höhere Systemverfügbarkeit und effizienter Service durch Fernzugriff auf Industrie-PCs

24.02.2011
Das neue Softwarepaket Simatic IPC Remote Manager der Siemens-Division Industry Automation wird zur effizienten Fernwartung und -verwaltung von Simatic Industrie-PCs mit 2010er Intel Core i5- und i7-Prozessoren eingesetzt.

Die Software nutzt zum passwort geschützten Fernzugriff Intel AMT (Active Management Technologie)-Funktionen – unabhängig von Betriebssystem, Software und Systemzustand On oder Stand-by.


Mit Simatic IPC Remote Manager lassen sich zeit- und kostenintensive Serviceeinsätze vor Ort reduzieren und der Energieverbrauch verringern, zum Beispiel durch das gezielte Herunterfahren von Anlagenrechnern nach Produktionsende. Besonders von Vorteil ist die neue Software in weitläufigen Anlagen, beispielsweise der Automobil- und Chemieindustrie oder in Solar- und Offshore-Windparks.

Mit dem neuen Softwarepaket Simatic IPC Remote Manager lassen sich zentrale Servicekonzepte realisieren, indem mittels AMT-Funktionen von der Ferne auf Simatic IPCs zugegriffen wird. Zum Beispiel von einer Leitwarte aus und ohne Einsatz vor Ort können System- oder Programmfehler behoben oder auch BIOS- und Programm-Updates ausgeführt werden. Zentrales Ein- und Ausschalten von Systemen und Einspielen von Updates außerhalb der Produktionszeiten erhöhen die Produktivität und sparen Ressourcen. Der Fernzugriff erfolgt für Unbefugte unzugänglich über sichere Verbindungen mit HTTPS (Hypertext Transfer Protocol Secure)- oder TLS (Transport Layer Security)-Verschlüsselung. Eine anwenderfreundliche grafische Menüzeile ermöglicht den schnellen Zugriff auf sämtliche Funktionen.

Mit der Funktion „Keyboard Video Mouse Redirection“ lässt sich ohne zusätzliche Hardware das KVM-Signal eines Remote-Rechners auf einen zentralen Rechner umleiten. Ein Administrator ist damit in der Lage, den Remote-Rechner von der Ferne zu steuern, um zum Beispiel Einstellungen vorzunehmen. Bisher war dazu zusätzliche Hardware notwendig, etwa ein Switch. Die Funktion „Remote Power On / Off / Reset“ schaltet den Remote-Rechner ein und aus oder setzt ihn zurück, beispielsweise zu Wartungszwecken oder wenn das Betriebssystem nicht mehr reagiert. Diese Funktion ermöglicht auch das zentrale Herunterfahren von Rechnern einer Anlage nach Produktionsende oder vor einem produktionsfreien Wochenende. Damit kann ein Unternehmen Betriebs- und Stromkosten sparen. Die Funktion „Remote Reboot“ initiiert den Neustart des Remote-Rechners von Festplatte, CD oder Netzlaufwerk, etwa nach der Installation eines Updates.

Simatic IPC Remote Manager eignet sich für alle Simatic IPC ab Gerätegeneration „B“ und Programmiergeräte Simatic Field PG.

Leseranfragen bitte unter Stichwort „IA2518“ an:
Siemens Industry Automation, Infoservice, Postfach 23 48, D-90713 Fürth
Fax: ++49 (911) 978-3321 oder E-Mail: infoservice@siemens.com
Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von umweltfreundlicher Produktions-, Transport-, Gebäude- und Lichttechnik. Mit durchgängigen Automatisierungstechnologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Drive Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility und Osram. Mit weltweit rund 204.000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von rund 34,9 Milliarden Euro. http://www.siemens.com/industry

Die Siemens-Division Industry Automation (Nürnberg) ist weltweit führend bei Automatisierungstechnik, industrieller Schalttechnik sowie Industriesoftware. Das Angebot reicht von Standardprodukten für die Fertigungs- und Prozessindustrie bis hin zu Branchenlösungen mit der Automatisierung ganzer Automobilproduktionen und Chemieanlagen. Als führender Software-Anbieter optimiert Industry Automation die gesamte Wertschöpfungskette produzierender Unternehmen – von Produktdesign und -entwicklung über Produktion und Vertrieb bis zum Service. Mit weltweit rund 33.000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry Automation im Geschäftjahr 2010 einen Umsatz von 6,2 Milliarden Euro. http://www.siemens.com/industryautomation

Reference Number: IIA2011022518d

Gerhard Stauss | Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/simatic-ipc

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie