Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hilfe für Landwirte im Datendschungel

01.10.2008
Ernteaufträge an Lohnunternehmen schicken, Bodenprobenanalysen bei Laboren in Auftrag geben, Saatgut bestellen: Ein Landwirt muss viele administrative Aufgaben erledigen. Eine internetbasierte Plattform unterstützt ihn künftig dabei.

Pflügen, Säen, Düngen, Ernten – die Zeiten, in denen ein Landwirt den ganzen Tag auf seinen Feldern gearbeitet hat, sind vorbei. Heutzutage verbringt er einen beachtlichen Teil seines Arbeitstages vor dem Computer. Er muss über alle Vorgänge Buch führen: Was baut er an? Wo liegen seine Anbauflächen? Welche Dünge- oder Pflanzenschutzmittel werden verwendet?

Er beauftragt Lohnunternehmen mit Ernteaufgaben, bestellt Saatgut, verkauft seine Produkte. Eine wichtige Voraussetzung dafür: Die Kommunikation zwischen den landwirtschaftlichen Betrieben, dem Handel und den Behörden muss reibungslos laufen.

Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Experimentelles Software Engineering IESE in Kaiserslautern haben zusammen mit dem Kompetenzzentrum für Innovative Informationssysteme der Fachhochschule Bingen und dem Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinhessen-Nahe-Hunsrück die Informations- und Kommunikationsinfrastruktur agroConnectrlp entwickelt. »Sie erleichtert dem Landwirt die bürokratische Arbeit und unterstützt den Informationsaustausch im Agrarsektor«, erläutert Björn Snoek, Projektleiter am IESE, die Vorzüge von agroConnectrlp.

Die Infrastruktur standardisiert Geschäftsprozesse und macht die administrativen Abläufe effizienter: Der Landwirt hat über die Plattform Zugriff auf alle Daten, die für seinen Betrieb relevant sind – etwa Bewirtschaftungsdaten, Ergebnisse von Bodenanalysen und amtliche Geo- und Flurstücksdaten der Landesverwaltung, beispielsweise aus dem Geoinformationssystem FLOrlp. Die jeweiligen Informationen werden nicht veröffentlicht – die Datenhoheit ist gewährleistet. Ein Beispiel: Will der Landwirt ein elektronisches Formular ausfüllen, um einen Lohnunternehmer mit der Ernte zu beauftragen, kann er auf die gespeicherten Daten zurückgreifen. Er muss sich nicht mehr mit dem Lohnunternehmer treffen, um ihm das entsprechende Feld zu zeigen. Er schickt einfach elektronisch die genauen Koordinaten des Felds.

Derzeit arbeiten die Forscher daran, agroConnectrlp auch für andere Anwendungszwecke nutzbar zu machen, beispielsweise den Verbraucherschutz. Stellt man etwa Rückstände von Pflanzenschutzmitteln bei Kartoffeln fest, ließe sich herausfinden, von welchem Betrieb die Kartoffeln stammen, wo genau sie angebaut wurden und welchen Mitteln sie ausgesetzt waren. Während der Grünen Woche Rheinland-Pfalz vom 20. bis zum 24. Oktober 2008 wird agroConnectrlp dem Staatssekretär Prof. Dr. Englert aus dem rheinland-pfälzischen Wirtschafts- und Landwirtschaftsministerium und einem Fachpublikum vorgestellt.

Björn Snoek | Fraunhofer IESE
Weitere Informationen:
http://www.iese.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits
15.12.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria
15.12.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik