Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

High-End-PC schwimmt in Kühlflüssigkeit

03.11.2008
Komponenten sind gänzlich in nicht-leitende Lösung getaucht

Das US-Unternehmen Hardcore Computer hat eine neue Kühlmethode für Hochleistungsrechner entwickelt und nun das erste Produkt präsentiert. "Reactor" nennen die Entwickler den Rechner, dessen elektronische Komponenten vollständig in einer speziellen Kühlflüssigkeit eingelegt sind. Das Kühlsystem soll dem Unternehmen zufolge besonders effizient arbeiten und somit eine starke Überbelastung des Rechners erlauben. Die umgesetzte Übertaktung von Prozessor und Grafikchip sei mit herkömmlicher Kühltechnik nicht machbar, heißt es.

Im Prinzip besteht Reactor aus einem abgedichteten PC-Gehäuse, das vollständig mit der Kühlflüssigkeit gefüllt ist. Darin sind Motherboard, Speicher, CPU und alle weiteren Komponenten versenkt. Die genaue Zusammensetzung der Flüssigkeit, die Core Coolant genannt wird, verrät Hardcore Computer auf Anfrage von pressetext nicht. Es handelt sich in jedem Fall um eine dielektrische Lösung, die elektrischen Strom nicht leitet, und sich somit eignet, um die gesamte Elektronik direkt kühlen zu können. Um dies zu erreichen, ist eine Pumpe samt Wärmetauscher installiert. Diese soll in der Lage sein, innerhalb von 30 Sekunden die gesamte Flüssigkeitsmenge einmal auszutauschen. Besonders gefährdete Stellen sind noch zusätzlich mit Wärmeableitern ausgestattet.

Abseits der speziellen Kühlung sind auch die restlichen Werte, die das Datenblatt aufweisen kann, beachtlich. Das Spezial-Mainboard stammt von Tyan und ist mit dem 790-SLI-Chipsatz von Nvidia bestückt. Ein Triple-Grafikkartensystem mit GTX-280-Technologie sorgt für hohe Grafikleistungen. Als Massenspeicher kommen 3,5-Zoll-Festplatten zum Einsatz, die sich dank Wechselrahmen austauschen lassen. Zusätzlich hat Reactor noch drei weitere Solid-State-Disks verbaut, um den Datenzugriff zu beschleunigen. Angst vor Flecken in der Wohnung durch einen leckenden Rechner braucht der Käufer jedoch nicht haben. Das Gehäuse lässt sich nur oben öffnen, wobei zuvor 20 Schrauben entfernt werden müssen.

Der Kostenpunkt für den Rechner in dieser Ausführung liegt bei stolzen 5.000 Dollar - allerdings in der Mindestausführung. Entscheidet sich der Kunde für ein paar Extras, so klettert der Preis auf bis zu 14.000 Dollar. Dennoch ist Al Berning, CEO von Hardcore Computer überzeugt, dass er Abnehmer für Reactor finden wird: "Wir haben Marktforschungen durchgeführt und Befragungen bei 'Early Adopters' durchgeführt. Daher sind wir zu der Ansicht gekommen, dass es einen Markt für Hochleistungsrechner gibt, die dennoch sehr zuverlässig und äußerst leise arbeiten."

Andreas List | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.hardcorecomputer.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Atomfalle für die Wasserdatierung

28.02.2017 | Geowissenschaften

Zellen passen sich ultraschnell an die Schwerelosigkeit an

28.02.2017 | Medizin Gesundheit

Maus-Stammzellen auf Chip könnten Tierversuche ersetzen

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie