Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Handy-Textscanner enttarnt Pädophile

26.01.2011
App bestimmt durch Sprachanalyse Alter des Chatpartners

Kindern soll es künftig möglich sein, das Alter eines Gesprächspartners in Foren, Chats oder Social Media festzustellen. Ein entsprechendes Handy-App haben Forscher des Isis Forensics Lab der Universität Lancaster präsentiert. Das Programm "Child Defense" erkennt durch die Sprachanalyse von Textnachrichten, ob das Gegenüber ein Kind ist oder ein Erwachsener, der womöglich vortäuscht ein Kind zu sein.

Analyse des Sprachgebrauchs

Die Verwendung der Sprache sowie alterstypische Fehler ermöglichen laut den Forschern eine Altersbestimmung mit einer Trefferquote bis zu 90 Prozent. Für diese Sprachanalyse war bisher ein leistungsstarker Server nötig (pressetext berichtete: http://www.pte.at/news/100602004/). Durch die Weiterentwicklung der Software für den Handygebrauch können Kinder oder ihre Eltern nun Texte selbst scannen. Das Einsenden persönlicher Daten zu einem Drittanbieter ist somit nicht mehr erforderlich. Nach der Testphase soll das Programm als App fürs iPhone sowie für Google- und Nokia-Handys frei erhältlich sein.

Begleitung ist wichtigste Prävention

"Sind Kinder online in Foren und Social Networks unterwegs, so treffen sie dort meist Bekannte aus Schule oder Freundeskreis", erklärt Bernhild Manske-Herlyn, Referentin für Sexualerziehung und Kinderschutz der Aktion Jugendschutz http://www.ajs-bw.de , im pressetext-Interview. Gefahr unerwünschter Online-Kontakte mit Erwachsenen bestehe eher dort, wo Kinder ausprobieren, Abenteuer erleben oder flügge sein wollen. "Stabile Beziehungen im realen Leben, in denen man das alles ausleben kann, sind daher wichtig", betont die Diplompädagogin.

Unlautere Absichten von Erwachsenen im Internet zu erkennen ist oft schwierig - nicht nur für Kinder. Manche Pädophile wollen bewusst ansprechen und neugierig machen, wofür sie ihre wirklichen Absichten verstecken. Manske-Herlyn rät Eltern zur Prävention, zu der etwa auch begrenzte Online-Zeit, Sensibilisierung für Datenschutz oder Sicherheitseinstellungen gehören. "Das wichtigste ist jedoch, Kinder nicht alleine zu lassen. Sie brauchen unterstützende Gesprächspartner, die sie respektieren, gerade wenn sie im Internet Gewalt erfahren. Zudem brauchen sie Klarheit, wo etwa die Grenze zwischen Liebhaben und sexuellen Übergriffe ist."

Mobiles Web braucht mehr Schutz

Dass das Handy-Tool die Erziehung oder die Aufsicht der Eltern nicht ersetzen kann, betont auch sein Entwickler James Walkerdine. "Es erhöht jedoch die Chance, dass Kinder bemerken, wenn mit ihrem Online-Gesprächspartner etwas faul ist." Im Zeitalter des mobilen Web, in dem die Internetnutzung immer mehr der Kontrolle der Eltern entgleitet, seien derartige Schutzmaßnahmen eine Hilfe.

Johannes Pernsteiner | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www.isis-forensics.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten